Zwei Dutzend Einbrüche und Diebstähle aufgeklärt

Polizei10

Die Dresdner Kriminalpolizei konnte rund zwei Dutzend Einbrüche und Fahrzeugdiebstähle aufklären. Die Ermittler werfen einem 24-Jährigen vor, die Taten seit Beginn dieses Jahres begangen zu haben.

Ende Oktober waren Polizeibeamte wegen eines verfälschten Motorradkennzeichens in eine Tiefgarage an der Klingenberger Straße gerufen worden. Eine Überprüfung ergab, dass das Kennzeichen nicht wie angebracht an eine Aprilia, sondern an eine Suzuki gehört und diese als gestohlen gemeldet war.

Daraufhin überprüften die Beamten die Aprilia und drei weitere Zweiräder, die in unmittelbarer Nähe standen. Sowohl die Aprilia als auch eine BMW, eine Suzuki und ein Motorroller Peugeot standen in Fahndung. Anschließen suchten die Beamten den Mieter (24) des betreffenden Stellplatzes auf. In seiner Wohnung fanden die Polizisten eine Vielzahl Unterhaltungselektronik. Diese sowie die gestohlenen die Zweiräder stellten die Beamten sicher.

Im Zuge weiterer Ermittlungen konnten die sichergestellten technischen Geräte verschiedensten Einbrüchen in Dresdner Büros und Geschäfte zugeordnet werden. Zudem belegten verschiedene Spurenauswertungen, dass der
24-Jährige mit den Einbrüchen in Verbindung steht.

Die Zuordnung weiterer sichergestellter Gegenstände, darunter Schmuck und Münzen ist noch nicht abgeschlossen.



Der 24-Jährige wurde bereits vergangene Woche festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden wurde er einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl. Der Dresdner befindet sich in der Justizvollzugsanstalt.

Quelle: PD Dresden

 

 






%d Bloggern gefällt das: