Täter lässt gestohlenen VW an Strommast rollen und entkommt zu Fuß

Polizei01

  Görlitz (ots) – In der Nacht wollten Beamte der gemeinsamen Streifengruppe aus Bundespolizei und Zoll bei Spreetal im Landkreis Bautzen einen VW T5 kontrollieren. Als der Fahrer das Blaulicht des Streifenwagens bemerkte, gab er plötzlich Gas, raste auf der Fahrbahnmitte durch Burgneudorf in Richtung Spreewitz. Am Ende der Ortschaft bremste er das Fahrzeug abrupt ab, lenkte es auf einen Feldweg und sprang noch während der Fahrt ab. Der fahrerlose Transporter rollte schließlich weiter und prallte mit der linken Vorderseite gegen einen Strommast. Bei dem Aufprall wurde der VW beschädigt (Schaden ca. 1000,00 EUR), der Mast brach über der Erde ab und riss eine Oberleitung zu Boden. Nach dem Flüchtigen wurde mit einem Bundespolizeihubschrauber und zwei Diensthunden intensiv gesucht, dennoch fehlt jede Spur von ihm. Wie sich herausstellte, war der Wagen in Hoyerswerda aufgebrochen worden. Den Fahrzeughalter verständigte später eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda über den Diebstahl seines Wagens. Die SoKo Kfz. des Landeskriminalamtes Sachsen hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Quelle: Bundespolizei



 

 






%d Bloggern gefällt das: