Haftbefehl erlassen

Ein Richter am Amtsgericht Görlitz hat am Freitagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz Haftbefehl gegen einen 43-Jährigen erlassen. Der Mann soll am 3. November einen 22-Jährigen zur Herausgabe von Bargeld genötigt haben. Dazu soll er sein Opfer über mehrere Stunden in einer Wohnung festgehalten und Gewalt ausgeübt haben. Der 22-Jährige hatte sich erst zwei Tage später an die Polizei gewandt.

 

Die Kriminalpolizei hatte die Ermittlungen wegen des Raubes und anderer Delikte übernommen. Im Ergebnis der bisherigen Untersuchungen wurde der 43-Jährige seit Mittwoch polizeilich gesucht. Er sollte vorläufig festgenommen werden.

 

Eine Streife der Sächsischen Bereitschaftspolizei hat dann am Donnerstagabend in der Görlitzer Innenstadt den Tatverdächtigen entdeckt. Als dieser die Beamten  wahrnahm, rannte er in ein Mehrfamilienhaus an der Berliner Straße. Dort schloss er sich in einer Wohnung ein. Kameraden der hinzu gerufenen Feuerwehr öffneten die Wohnungstür. Die Einsatzbeamten nahmen den Gesuchten in den Räumlichkeiten vorläufig fest. Dabei leistete er Widerstand und verletzte einen 26-jährigen Beamten leicht an der Hand.



 

Nach Entscheidung des Richters wurde der 43-Jährige noch am Nachmittag in die Görlitzer Justizvollzugsanstalt überstellt. (tk)

Quelle: PD Görlitz /Polizei02 Staatsanwaltschaft Görlitz






%d Bloggern gefällt das: