Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 18.12.2013 (2)

Polizei11Polizei stellt zwei Einbrecher und fünf Schrottdiebe auf frischer Tat

Die Polizei hat in Görlitz am frühen Mittwochmorgen zwei Einbrecher und fünf Schrottdiebe binnen zweieinhalb Stunden auf frischer Tat gestellt. Einer der Täter wurde bereits per Haftbefehl gesucht, nach einem zweiten suchte die Staatsanwaltschaft Flensburg.

Görlitz, Friedrich-Naumann-Straße

18.12.2013, 00:22 Uhr

Einer Streife des Polizeireviers Görlitz fiel kurz nach Mitternacht ein Pkw Mercedes auf, der auf einem Parkplatz bei einem Kfz-Betrieb an der Friedrich-Naumann-Straße stand. Den Beamten kam das verdächtig vor, sie suchten den Bereich ab. Ihr Bauchgefühl sollte recht behalten: die Polizisten entdeckten zwei Männer (32/40), die gerade zwei Garagen auf dem Betriebsgelände aufbrachen. Die Beamten fackelten nicht lange und nahmen die Täter vorläufig fest. Schnell stellte sich heraus, dass der 32-Jährige bereits per Haftbefehl gesucht wurde. Er war bereits zuvor wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten.

Görlitz, Altstadtbrücke und Dr. Kahlbaumallee

18.12.2013, gegen 03:00 Uhr

Zwei Streifen der Sächsischen Bereitschaftspolizei haben gegen 03:00 Uhr an der Altstadtbrücke und in der Dr.-Kahlbaum-Allee insgesamt fünf mutmaßliche Schrottdiebe gestellt. Die Männer im Alter zwischen 20 und 47 Jahren hatten diverses Buntmetall, Kabel, verschiedene Werkzeuge und Fahrradteile bei sich. Ein 47-Jähriger wurde bereits von der Staatsanwaltschaft Flensburg gesucht, um seinen Aufenthaltsort zu ermitteln. Der Mann war augenscheinlich auch im hohen Norden schon mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Die Beamten stellten das vermutete Diebesgut sicher. Bislang ist noch nicht umfassend geklärt, woher die Gegenstände stammen.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen in allen Fällen übernommen. Der mit Haftbefehl gesuchte 32-Jährige ist am Vormittag erneut einem Haftrichter am Görlitzer Amtsgericht vorgeführt und danach in die Justizvollzugsanstalt gebracht worden. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

DDR-Motorrad gestohlen

Göda, OT Spittwitz, Bischofswerdaer Straße

17.12.2013, 21:00 Uhr – 18.12.2013, 07:00 Uhr

Ein nicht zugelassenes Motorrad MZ ETZ 250 ist in der Nacht zu Mittwoch von einem Grundstück in der Bischofswerdaer Straße in Spittwitz gestohlen worden. Das schwarze Kraftrad war gut 25 Jahre alt und hatte einen Wert von geschätzt 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, nach DDR-Krad wird nun international gefahndet. (sh)

Gartenlauben-Einbrecher gestellt

Hochkirch, OT Kuppritz, Neukuppritz

18.12.2013, gegen 08:50 Uhr polizeibekannt

Ein 72-Jähriger hat Donnerstagmorgen der Polizei den Einbruch in seine Gartenlaube in Kuppritz angezeigt. Unbekannte waren gewaltsam eingedrungen, hatten die Räumlichkeiten durchwühlt und Alkohol gestohlen. Augenscheinlich wurde in der Laube auch genächtigt. Die Tat war erst kurz zuvor geschehen. Eine Zeugin hatte in diesem Zusammenhang einen Tatverdächtigen gesehen und den Schwiegersohn des Geschädigten informiert. Dank der Personenbeschreibung konnte eine Polizeistreife wenig später einen 30-Jährigen vorläufig festnehmen, der zu Fuß entlang der B 6 in Richtung Löbau (Eiseroder Berg) unterwegs war. Der junge Mann gestand den Einbruch. Er gab an, ein Nachtlager gesucht zu haben. Gegen ihn ermittelt nun die Kriminalpolizei. (sh)

Unfallbeteiligter und Zeugen gesucht

Frankenthal, Großharthauer Straße (K 7209)

05.12.2013, gegen 19:30 Uhr

Am Nikolausvorabend hat sich auf der Großharthauer Straße in Frankenthal ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem sich eine 17-Jährige leichte Verletzungen zuzog. Die Jugendliche war am rechten Fahrbahnrand auf Höhe des Autohauses „Steglich“ unterwegs, als sie von einem in gleiche Richtung fahrenden, silbergrauen Pkw touchiert wurde. Der ältere Herr am Steuer kümmerte sich um die junge Frau und brachte sie auch nach Hause. Leider erfolgte in der Aufregung kein Personalienaustausch zwischen den beiden Unfallbeteiligten. Daher sucht die Polizei nun nach dem Fahrzeugführer bzw. weiteren Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben und Angaben zu Pkw-Fahrer und Unfallhergang machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen (Tel.: 03591 356-0) entgegen. (sh)

Bauarbeiter an- und weggefahren

Cunewalde, Neudorfstraße

18.12.2013, gegen 09:30 Uhr

Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer hat Mittwochmorgen in Cunewalde offenbar absichtlich einen Bauarbeiter (59) angefahren und ihn dabei leicht verletzt. Der Mann durchfuhr mit einem 3er BMW die Straßenbaustelle in der Neudorfstraße, obwohl diese voll gesperrt ist. Daraufhin sprach der Polier den BMW-Fahrer an und wies ihn auf die Vollsperrung hin. Das ignorierte der Mann am Steuer, fuhr dem Bauarbeiter gegen das Bein und dann davon. Der Geschädigte hatte sich aber das Kennzeichen des 3ers gemerkt und die Polizei informiert. Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und prüft, ob der 75-jährige Fahrzeughalter zum BMW auch der Fahrer zum Tatzeitpunkt war. (sh)

Zeugenaufruf für einen Verkehrsunfall

Information vom 17.12.2013

Bautzen, Rosenstraße

17.12.2013, 07:10 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall, der sich am Dienstagmorgen in der Rosenstraße in Bautzen ereignet hat. Gegen 07:10 Uhr ist eine 14-jährige Fußgängerin von einem Volkswagen erfasst und schwer verletzt worden. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die Untersuchungen zum Unfallhergang übernommen. Die Ermittler suchen sachdienliche Hinweise, von wo nach wo das Mädchen die Straße queren wollte und wie schnell das Auto gefahren war. Zeugen wenden sich bitte an das Autobahnpolizeirevier Bautzen unter der Telefonnummer 03591 367-224. (jr)

Bargeld gestohlen

Ottendorf-Okrilla, Dresdner Straße

16.12.2013, 20:30 Uhr – 17.12.2013, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind in Ottendorf-Okrilla Unbekannte in eine Fleischerei an der Dresdner Straße eingebrochen. In den Geschäftsräumen fanden sie mehrere Umschläge mit einigen hundert Euro Bargeld. Dieses nahmen die Täter mit. Dem Betrieb ist zudem Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstanden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Einbrecher im Betrieb

Arnsdorf, Teichstraße

16.12.2013, 18:00 Uhr – 17.12.2013, 07:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind Unbekannte in Arnsdorf in eine Firma an der Teichstraße eingebrochen. Offenbar durch ein nicht verriegeltes Fenster waren die Täter in die Räumlichkeiten gelangt. Dort stahlen sie Werkzeugen und Maschinen im Wert von etwa 2.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Polizei ermittelt zu getötetem Wolf

Lohsa, OT Hermsdorf

13.12.2013, gegen 11:30 Uhr polizeilich bekannt

Am Freitagvormittag informierte eine Mitarbeiterin des Umweltamtes Bautzen die Polizei, dass bei Lohsa ein toter Wolf gefunden worden war. Eine Mitarbeiterin des Wildbiologischen Instituts hatte das Tier zuvor entdeckt. Das tote Tier wurde vom Wolfsbüro Lupus zu weiteren Untersuchungen in ein Berliner Institut gebracht. Dort wurde festgestellt, dass der Wolf mit Schrotmunition beschossen wurde und an diesen Verletzungen verstorben war. Nachdem nun zweifelsfrei eine strafbare Handlung eines bislang noch unbekannten Täters als Todesursache feststand, hat die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Görlitz die Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Naturschutzgesetz aufgenommen. (tk)

Dieseldieb gesteht weitere Straftaten

Hoyerswerda, OT Knappenrode, Karl-Marx-Straße

12.12.2013, gegen 04:30 Uhr

Ein Zeuge hat der Polizei am vergangenen Donnerstag einen Dieseldieb in die Hände gespielt, der später mehr als nur die eine Tat gestand. Die Streife war gegen 04:30 Uhr auf das Gelände der ehemaligen Schule in Knappenrode gerufen worden. Dort hatte ein Anwohner ungewöhnliche Personenbewegungen gemeldet. Als die Beamten eintrafen, nahm ein unbekannter Mann die Beine in die Hand und floh. Am Tatort hinterließ er Kanister und Dieselpumpe, mit der er augenscheinlich bereits Kraftstoff aus Baumaschinen abgepumpt hatte. Auch ein unverschlossener Transporter blieb zurück, mit dem war der Dieb offensichtlich angereist. In dem Fahrzeug fanden die Polizisten auch Werkzeuge und persönliche Dokumente.

Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Transporter durch einen 27-Jährigen aus dem Raum Hoyerswerda genutzt wurde. Noch ehe der junge Mann durch die Polizei aufgegriffen werden konnte, sprach er reumütig im örtlichen Polizeirevier vor. In seiner Vernehmung gab der Tatverdächtige insgesamt elf Straftaten – vornehmlich Diesel-, Fahrrad- und Schrottdiebstähle – zu, darunter auch den Diebstahl dreier Edelstahlduschen aus dem Boxberger Freibad im vergangenen Jahr. Ein Teil des Diebesgutes konnte in seinen privaten Räumlichkeiten sichergestellt werden. Die Ermittlungen gegen den 27-Jährigen und zu den rechtmäßigen Besitzern der aufgefundenen Gegenstände laufen. (sh)

Couragierte Fahrradfahrerin überführt Handtaschendieb

Hoyerswerda, Hufelandstraße

17.12.2013, gegen 10:10 Uhr

Ein dreister Dieb hat einer 84-Jährigen Dienstagvormittag in der Hufelandstraße in Hoyerswerda einfach die Handtasche weggenommen, welche die Seniorin an ihrem Rollator befestigt hatte. Auf die Hilferufe der alten Dame reagierte umgehend eine Radfahrerin (54) und nahm die „Ermittlungen“ auf. Sie suchte die Umgebung ab und entdeckte einen Mann, der offenbar etwas unter seiner Jacke versteckt hielt. Die Zeugin sprach ihn an und forderte die Herausgabe der Tasche, doch der Mann verschwand in einen Hauseingang. Die kurze Zeit später eintreffenden Polizisten hatten Dank dieser Beobachtungen leichtes Spiel. Sie stellten einen 28-Jährigen, welcher letztendlich das komplette Diebesgut wieder herausgab. Gegen den jungen Mann wurden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet. Die Polizei bedankt sich ausdrücklich bei der Zeugin für das beherzte Handeln. (sh)

Zwei blaue Radler in Hoyerswerda

Hoyerswerda, Lieselotte-Herrmann-Straße und Albert-Einstein-Straße

17.12.2013, 17:15 Uhr und 19:15 Uhr

Gleich zwei betrunkene Radfahrer haben Beamte des Polizeireviers in Hoyerswerda am frühen Dienstagabend aus dem Verkehr gezogen. Gegen 17:15 Uhr war es ein 32-Jähriger, der die Lieselotte-Herrmann-Straße ohne Licht befuhr. Als die Polizisten den Mann anhielten und Alkoholgeruch feststellten, baten sie zum Test. Dieser ergab einen Atemalkoholwert von 2,28 Promille. Ähnlich erging es einem 52-Jährigen, der den Beamten in der Albert-Einstein-Straße ins Visier geriet. Dort war er nämlich in unsicherer Fahrweise auf seinem Drahtesel unterwegs. Ein Atemalkoholtest erbrachte 2,30 Promille. Beide Pedalritter hatten sich einer Blutentnahme zu unterziehen. Gegen sie wurde Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr erstattet. Ihren Weg setzten die Männer zu Fuß fort. (sh)

Illegale Feuerwerkskörper beschlagnahmt

Hoyerswerda, Senftenberger Vorstadt

18.12.2013, 00:53 Uhr

Eine Polizeistreife hat am frühen Mittwochvormittag einen Radfahrer in Hoyerswerda in der Senftenberger Vorstadt gestoppt und kontrolliert. Im Rucksack des 29-Jährigen fanden die Beamten mehrere Böller, die nicht in Deutschland zugelassen waren. An ihnen fehlten BAM- und CE-Kennzeichnung. Die pyrotechnischen Erzeugnisse wurden dem jungen Mann abgenommen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Radfahrer kollidiert beim Überqueren der Straße

Görlitz, Christoph-Lüders-Straße/Hilgerstraße

17.12.2013, 15:15 Uhr

In Görlitz ist Dienstagnachmittag in der Christoph-Lüders-Straße ein 28-jähriger Fahrradfahrer verunfallt. Er wurde von einem Auto erfasst und leicht verletzt. Der Radfahrer wechselte zuvor vom Gehweg auf die gegenüberliegende Fahrbahn, ohne den Fahrverkehr zu beachten. Der 69-jährige VW-Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Durch den Zusammenstoß entstand ferner ein Sachschaden von etwa 500 Euro. (jr)

Feuer im Jugendclub – Kerzen angelassen?

Groß Radisch, Jugendcenter

17.12.2013, 23:30 Uhr

Im Jugendclub von Groß Radisch ist Dienstagnacht ein Brand ausgebrochen. Vermutlich löste ein Adventskranz das Feuer aus. Die Flammen gingen glücklicherweise von allein aus. Ein Zeuge bemerkte den Sachverhalt im Nachhinein und verständigte die Polizei. Die ermittelt nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden in den verrußten Räumen beläuft sich auf 5.000 Euro. (jr)

Audi-Dieb scheitert

Rothenburg/O.L., Schlossplatz

17.12.2013, 08:30 Uhr – 15:30 Uhr



Am Dienstag haben Unbekannte im Tagesverlauf versucht, einen Audi A 3 zu stehlen. Das Auto parkte auf dem Schlossplatz. Die Täter waren in den Fahrgastraum eingebrochen und manipulierten das Zündschloss. Es gelang ihnen jedoch nicht, den Motor zu starten. Ohne Beute verschwanden die verhinderten Diebe unerkannt. An dem Audi entstand Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)


10-Jährige schlägt Räuber in die Flucht – Zeugen gesucht

Seifhennersdorf, Hohlfeldweg

17.12.2013, 12:40 Uhr

Eine 10-Jährige schilderte der Polizei am Dienstag einen gescheiterten Raubüberfall. Ihren Angaben nach soll sich der Sachverhalt wie folgt zugetragen haben: ein Unbekannter hat das Mädchen am Dienstagmittag in Seifhennersdorf im Hohlfeldweg abgepasst. Sie war auf dem Heimweg von der Schule. Der Täter stieß das Kind zu Boden und forderte in deutscher Sprache Bargeld. Das resolute Mädchen allerdings rappelte sich auf und schrie den Mann an. Dieser flüchtete unerkannt. Die 10-Jährige blieb unverletzt.

Der Täter wurde von dem Kind wie folgt beschrieben:

–       etwa 175 cm groß

–       etwa 25 – 30 Jahre alt

–       schmutzige und ungepflegte Erscheinung

–       bräunliche Gesichtsfarbe

–       Schnauzbart und Mütze

–       bekleidet mit einer dunkelbraunen Lederjacke und blauen Jeans.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Überfall oder dem Täter geben können. Wer den beschriebenen Mann gesehen hat oder Angaben zur Tat machen kann, wird gebeten, sich an das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter 03583 62-0 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (tk)

Rabiater Ladendieb

Seifhennersdorf, Richterbergweg

17.12.2013, 14:00 Uhr

Ein unbekannter Mann hat am frühen Nachmittag in Seifhennersdorf Kosmetika in einem Geschäft in der Richterbergstraße gestohlen. Die Tat entdeckten Mitarbeiter des Marktes und sprachen den Dieb an. Eine 43-jährige Mitarbeiterin wollte den Unbekannten festhalten, doch dieser riss sich los und flüchtete mitsamt der Beute im Wert von etwa 30 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Fahrrad aus Garage gestohlen

Kottmar, OT Eibau, Ebersbacher Weg

16.12.2013, 16:00 Uhr – 17.12.2013, 05:00 Uhr

Gewaltsam sind Unbekannte in der Nacht zu Dienstag in eine Garage in Eibau gelangt und haben sich dort an einem Fahrrad zu schaffen gemacht. Obwohl das blaue Herrenrad „Diamant Fun Pacer“ (Rahmennr.: ITK5K12196) noch mittels Seilschloss gesichert war, stahlen es die Täter. Sein Wert wurde auf knapp 400 Euro beziffert. (sh)

Fahrzeuge ineinander geschoben und abgehauen – Zeugenaufruf

Oderwitz, OT Niederoderwitz, Am Kosateich, in Höhe Hausnummer 7

09.12.2013, 12:15 Uhr – 21:30 Uhr

Ein bisher unbekanntes Fahrzeug (vermutlich Lkw) hat am Montag, den 9. Dezember, offenbar beim Rangieren in Niederoderwitz gleich zwei Pkw beschädigt. Auf Höhe der Hausnummer 7 Am Kosateich stieß der Unfallverursacher erst gegen einen abgeparkten Opel Astra und schob diesen dann gegen einen davor abgestellten VW Touran. An beiden Autos entstand Sachschaden von mindestens 3.000 Euro. Das kümmerte den unbekannten Fahrzeugführer scheinbar wenig, er fuhr einfach davon.

Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zum Unfallverursacher und unfallverursachenden Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Zittau-Oberland (Tel.: 03583 62-0) zu melden. (sh)

Fahrbahn „geschnitten“, Unfall verursacht und geflohen

B 6, Löbau – Nechen

09.12.2013, gegen 16:30 Uhr

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hat am Nachmittag des 9. Dezembers auf der Bundesstraße 6 zwischen Löbau und Nechen einen Verkehrsunfall heraufbeschworen. Er kam aus Richtung Nechen und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort war ein weißer VW Polo aus Richtung Löbau unterwegs. Dessen 69-jähriger Fahrer wich nach rechts aus, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Dabei geriet der Volkswagen von der Fahrbahn ab und beendete seine Fahrt in der Grabenböschung. Zum Glück kam niemand zu Schaden. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort gegen den noch unbekannten Autofahrer und sucht Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zum Unfallverursacher machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland (Tel.: 03583 62-0) entgegen. (sh)


Frontalzusammenstoß wegen Glätte

Betriebsstraße Tagebaugelände bei Kringelsdorf

17.12.2013, 07:50 Uhr

Auf der Betriebsstraße des Tagebaus Reichwalde ist Dienstagmorgen aufgrund von Straßenglätte ein Verkehrsunfall geschehen, bei dem drei Personen verletzt wurden. Eine 30-Jährige hatte in einer Rechtskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und war in den Gegenverkehr geraten. Dort kollidierte ihr Mazda frontal mit einem entgegenkommenden VW. Bei diesem Unfall wurden die Frau und ein 43-Jähriger leicht verletzt. Der 63-jährige VW-Fahrer kam mit schweren Verletzungen in ein Klinikum. An den beiden Autos entstand Sachschaden von zusammen etwa 10.000 Euro, sie wurden abgeschleppt. (jr)

Stehendes Fahrzeug übersehen

Bad Muskau, Kirchstraße

17.12.2013, 09:30 Uhr

Ein 80-jähriger Fiesta-Fahrer kollidierte Dienstagvormittag in Bad Muskau in der Kirchstraße mit einem Kleintransporter. Dieser stand am rechten Fahrbahnrand. Offenbar hatte der Senior den Volkswagen aufgrund der tief stehenden Sonne nicht rechtzeitig gesehen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Schaden an den Fahrzeugen beträgt etwa 5.000 Euro. (jr)


Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 18.12.2013, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

11

1

Polizeirevier Görlitz

6

1

Polizeirevier Zittau-Oberland

5

Polizeirevier Kamenz

9

Polizeirevier Hoyerswerda

4

Polizeirevier Weißwasser

7

3

BAB 4

gesamt

42

5

 Quelle: PD Görlitz






%d Bloggern gefällt das: