200.000 Besucher in der Manufaktur der Träume am 17.12.2013

IMG_1925

Gäste aus ganz Europa und der Welt im Erlebnismuseum in Annaberg-Buchholz

Am 17. Dezember 2013 um 15.00 Uhr empfing Oberbürgermeisterin Barbara Klepsch den 200.000 Gast in der Manufaktur der Träume in Annaberg-Buchholz.

Mit herzlichen Worten begrüßte sie den Jubiläumsgast und überreichte ihm einen wertvollen, echt erzgebirgischen Schwibbogen. Matthias Müller, der das regionaltypische Geschenk dankend in Empfang nahm, wohnt mit seiner Frau Karintha, einer gebürtigen US-Amerikanerin aus Kentucky sowie seinen beiden Töchtern Cecilia und Josephine zur Zeit in Malaysia. Seine Großmutter und seine Mutter lebten einst im Erzgebirge. In den letzten Jahren besuchte er bereits dreimal Annaberg-Buchholz und die Manufaktur der Träume. Er sagt: „Ich habe eine besondere Verbindung zur Heimat meiner Vorfahren. Diesmal bin ich von Berlin gekommen und verbringe einige Tage hier im Erzgebirge. Ich komme bestimmt wieder“. Auch seine Kinder konnten sich anlässlich des Jubiläumsbesuches über kleine Geschenke freuen.

Hintergrund

Innerhalb von drei Jahren hat sich das Erlebnismuseum Manufaktur der Träume in Annaberg-Buchholz einen festen Platz unter den sächsischen Sehenswürdigkeiten erarbeitet.

Die Sammlung von Dr. Erika Pohl-Ströher, der Grand Dame des WELLA-Konzerns, begeisterte bereits Besucher aus dem ganzen Bundesgebiet, aus zahlreichen Ländern Europas und aus den USA. Darunter befanden sich zahlreiche Prominente, wie z. B. der Sächsische Ministerpräsident, Stanislaw Tillich, der ehemalige Manager von Michael Jackson, Dieter Wiesner, Landtags- und Bundestagsabgeordnete, bekannte Medienvertreter bzw. Moderatoren, Bürgermeister aus fast allen Umlandgemeinden sowie weitere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens.

Das Gästebuch ist voll von begeisterten Eintragungen. Die Texte sind teilweise so euphorisch, dass man es kaum glauben mag. „Man kann wirklich von Glück sagen, dass diese beeindruckende Sammlung nach Annaberg-Buchholz gekommen ist. Da habt ihr einen neuen Edelstein neben der St. Annenkirche



oder: Einfach traumhaft, wunderbar, toll, gelungen“ liest man auf jeder Seite.

Die Manufaktur der Träume bietet der Sammlung Erika Pohl-Ströher ein attraktives Domizil. Etwa 1.000 historisch wertvolle Objekte der Volkskunst und des Kunsthandwerks, die ihre Wurzeln im sächsischen und böhmischen Erzgebirge, aber auch im Vogtland, in Thüringen und im Riesengebirge haben, bilden dabei einen echten Schatz. Eine spannende Ausstellungskonzeption rückt diesen Schatz ins Licht der Öffentlichkeit. Mit Augen und Ohren, mit Herz und Verstand entdecken künftige Besucher handwerkliche und künstlerische Schätze des Erzgebirges und anderer Regionen.

Unter dem Motto: Sehen – Machen – Staunen erleben die Gäste das Haus.

Interaktive Installationen, Bergwerksstollen, einer Annaberger Kät en miniature, Miniaturlandschaften und Bergparaden nehmen die Gäste hinein in echte Traumwelten. Kindheitserinnerungen werden wach gerufen, das Erzgebirge wird auf vielfältige Weise lebendig. Töne, Lichteffekte und Geräusche setzen die Ausstellungsstücke in Szene. Besucher werden selbst aktiv, gehen auf Entdeckungsreise, lassen sich verzaubern, kommen ins Träumen und Schwärmen angesichts der wunderbaren und einzigartigen Stücke.

 Quelle: Stadt Annaberg

 






%d Bloggern gefällt das: