TV Beitrag -Think Blue – Volkswagen Sachsen nimmt 12 Megawatt BHKW in Betrieb

20131217-105346.jpg

• 150.000 Megawattstunden Elektro- und Wärmeenergie aus eigenem Kraftwerk
• CO2-Emissionen um 23.000 Tonnen pro Jahr reduziert

TV Beitrag folgt

Zwickau, 17. Dezember 2013 – Im Volkswagen Fahrzeugwerk Zwickau ist heute das neue Blockheizkraftwerk ans Netz gegangen. Hans-Joachim Rothenpieler, Sprecher der Geschäftsführung von Volkswagen Sachsen, Dr. Jörg Engelmann, Leiter Werktechnik und Umweltbeauftragter, Jens Pokoiewski, Geschäftsführer Kraftanlagen Hamburg, und Jens Rothe, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates, haben gemeinsam den ersten von insgesamt drei Gasmotoren in Betrieb genommen. Damit begann termingerecht der Probebetrieb des neuen Blockheizkraftwerkes, das ab Februar 2014 voll am Netz sein wird.

Das Blockheizkraftwerk (BHKW) basiert auf dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Im Gegensatz zu konventionellen Kraftwerken, die die im Prozess entstehende Wärme über Kühltürme abführen, wird die entstandene Wärme zusätzlich zur Beheizung des Werkes genutzt. Damit ergibt sich ein hoher Gesamtwirkungsgrad von rund 87 Prozent. Als umwelt- und CO2-freundlicher Energieträger kommt Erdgas zum Einsatz.

Hans-Joachim Rothenpieler: „Mit dem neuen Blockheizkraftwerk in Zwickau werden wir den CO2-Ausstoß jährlich um 23.000 Tonnen reduzieren. Wir kommen damit dem Ziel, bis 2018 die Produktion im Vergleich zu 2010 um ein Viertel umweltfreundlicher zu gestalten, einen großen Schritt näher.“ Er kündigte an, dass bis Mai 2014 mit der Montage von Solarmodulen an der Südfassade des Werkes eine weitere Maßnahme im Rahmen des „Think Blue. Factory.“-Programms der Marke Volkswagen umgesetzt werde.

„Der Start des neuen BHKW, für das Volkswagen rund elf Millionen Euro investierte, liegt voll im Zeitplan“, so Dr. Jörg Engelmann. Baubeginn war im März 2013. Damit sei das größte Einzelprojekt des Umweltprogrammes erfolgreich abgeschlossen. Im laufenden Jahr sind über 100 Einzelmaßnahmen zum Schutz der Umwelt sowie zur Schonung natürlicher Ressourcen umgesetzt worden.



„Mit dem BHKW leisten wir einen wichtigen und nachhaltigen Beitrag zum Schutz der Umwelt – ganz im Sinne zukünftiger Genrationen“, sagte Jens Rothe. Er hob hervor, dass Volkswagen Sachsen eine Vorbildwirkung habe und der Umweltschutzgedanke bereits in die Berufsausbildung integriert ist. „Unsere Belegschaft setzt sich aktiv dafür ein, dass die Produktion unserer Fahrzeuge nachhaltig und umweltschonend erfolgt.“

Das Blockheizkraftwerk in Zahlen:
Elektrische Leistung: 12 Megawatt
Thermische Leistung: 12 Megawatt
Stromerzeugung: 80.000 Megawattstunden pro Jahr
Wärmeerzeugung: 70.000 Megawattstunden pro Jahr
3 Gasmotoren
Leistung: je 4.100 Kilowatt (5.600 PS)
Leergewicht: je 53,3 Tonnen
Höhe Abluftkamin: 36 Meter
Rohrleitungsnetz: 2 Kilometer
Elektrokabel: 20 Kilometer
Betriebsstunden: 6.500 pro Jahr

Think Blue. Factory.:

„Think Blue. Factory.“ ist das Programm von Volkswagen, mit dem Umweltbelastungen in der Produktion nachhaltig und kontinuierlich gesenkt werden. Energieverbrauch, Abfallaufkommen, luftgetragene Emissionen, Wasserverbrauch und CO2-Emissionen sollen bis 2018 um 25 Prozent sinken. „Think Blue. Factory.“ ist Teil von „Think Blue.“ – der Initiative der Marke Volkswagen für mehr ökologische Nachhaltigkeit.

Quelle: VW Sachsen / Hit-TV.eu

 






%d Bloggern gefällt das: