Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 17.12.2013

Unfall Kopernikusstraße in ZwickauChemnitz

OT Sonnenberg – „Holzhackerbuam“ gestellt

(Fi) Anwohner riefen am Montagabend, gegen 19.20 Uhr, die Polizei zur Zietenstraße. Im Hinterhof eines Wohnhauses würden sich zwei Unbekannte zu schaffen machen. Als die Beamten eintrafen, sahen sie zwei Männer, die mit Axt und Bügelsäge Holzbalken zu Brennholz verarbeiteten. Ein Teil des zerkleinerten Holzes war bereits auf einen Handwagen verladen. Auf Befragen gaben die beiden Chemnitzer (22, 26) freimütig zu, dass sie „Feuerholz machen“, allerdings ohne Genehmigung des Eigentümers. So mussten sie die Arbeit einstellen und den Handwagen abladen. Da es sich um alte Holzbalken handelte, entstand kein Sachschaden.
Bei der Überprüfung der Personalien der beiden Männer stellte sich heraus, dass gegen den Älteren drei Haftbefehle wegen Diebstahls vorlagen. Er verbrachte die Nacht im Polizeirevier und wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Sein jüngerer „ Kollege“ konnte mit Handwagen und Werkzeug nach Hause gehen.

OT Schloßchemnitz – Seniorin beim Einkaufen bestohlen

(Fi) Am Montag, gegen 11 Uhr, kaufte eine 83-jährige Frau in einem Markt in der Eckstraße ein. Während sie die benötigten Waren zusammensuchte, lag ihre Handtasche im Einkaufswagen. Erst an der Kasse bemerkte die Frau, dass es Unbekannten gelungen war, in einem unbeobachteten Moment aus der Tasche die Geldbörse zu stehlen. Mit dem Portmonee verschwanden mehrere hundert Euro, EC-Karte und Personalpapiere. Der Bestohlenen war im Markt ein ca. 20-jähriger Mann aufgefallen, der sich geraume Zeit in ihrer Nähe aufgehalten hatte. Der Mann war klein, sehr gut gekleidet und hatte schwarze Haare sowie einen schwarzen Oberlippenbart. Möglicherweise handelte es sich um den Dieb.
Wieder einmal muss die Polizei bitten, Handtaschen nicht in den Einkaufswagen zu legen. Bei der Auswahl der Waren ist man zwangsläufig abgelenkt und bietet potenziellen Dieben die Möglichkeit zuzugreifen.

OT Schloßchemnitz – Unfall auf der Kreuzung

(Kg) Auf der Kreuzung Leipziger Straße/Winklerstraße ereignete sich am Montag, gegen 17.10 Uhr, ein Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen und drei Verletzten. Die 26-jährige Fahrerin eines Pkw VW fuhr offenbar bei „Rot“ und stauendem Querverkehr in die Kreuzung ein und kollidierte mit einem bei „Grün“ fahrenden Audi A4 (Fahrerin: 31). Durch den Anstoß schleuderte der A4 gegen einen haltenden Audi A3 (Fahrerin: 46), der wiederum gegen einen haltenden Suzuki Jimny (Fahrer: 59) sowie einen haltenden Fiat Scudo (Fahrer: 50) geschleudert wurde. Bei dem Unfall wurde ein im A4 mitfahrender 3-jähriger Junge schwer verletzt. Die A4-Fahrerin sowie eine Insassin (59) des A3 erlitten leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 25.000 Euro.

OT Hilbersdorf – Aufgefahren

(Kg) An der Einfahrt zum Einkaufscenter „Sachsenallee“ hielt am Montag, gegen               17 Uhr, auf der Dresdner Straße die 26-jährige Fahrerin eines Pkw Audi verkehrsbedingt. Die 74-jährige Fahrerin eines Pkw Renault fuhr auf den Audi auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro entstand. Die Audi-Fahrerin und ihre 26-jährige Beifahrerin erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen.

OT Bernsdorf – Roller nicht beachtet?

(Kg) Von der Wartburgstraße nach links in die bevorrechtigte Reichenhainer Straße bog am Montagabend, gegen 22.05 Uhr, der 59-jährige Fahrer eines Pkw Fiat ab und kollidierte dabei mit einem dort in Richtung Stadtzentrum fahrenden Motorroller Simson. Der Roller-Fahrer (33) wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro.

OT Schönau – Zwei Auffahrunfälle nacheinander

(Kg) Den Südring in Richtung Neefestraße befuhren am Montag, gegen 11.25 Uhr, der 32-jährige Fahrer eines VW-Transporters und der 63-jährige Fahrer eines VW Touran. Kurz nach der Einmündung Winklhoferstraße bremste der Touran-Fahrer verkehrsbedingt, woraufhin der Transporter-Fahrer auf den Touran auffuhr. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro.
Unmittelbar darauf fuhr die 42-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda auf den bereits verunglückten VW-Transporter (Fahrer: 32) auf. Dabei zog sich die Skoda-Fahrerin leichte Verletzungen zu. Bei diesem zweiten Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 16.000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Brand-Erbisdorf – Zeugen beobachteten Schmierer

(Fi) Anwohner beobachteten am Montag, gegen 17.30 Uhr, drei junge Männer, die eine Hausfassade in der Himmelsfürster Straße mit Abbildungen von Penissen und undefinierbaren Schmierereien verunzierten. Die herbeigerufenen Polizeibeamten konnten am Tatort noch zwei Jungen (13, 15) stellen, die im Verdacht stehen, die Sachbeschädigung begangen zu haben. Eine Farbsprayflasche wurde vor Ort sichergestellt. Der dritte Tatverdächtige, zu dem die Ermittlungen noch laufen, war vor dem Eintreffen der Polizei bereits verschwunden. Die weiteren Untersuchungen führten zu einem zweiten Tatort, dem Gebäude des Wasserzweckverbandes in der Otto-Nuschke-Siedlung. Hier sollen die Tatverdächtigen mehrere Hakenkreuze an die Fassade gesprüht haben. Zur Höhe der entstandenen Sachschäden liegen der Polizei noch keine Angaben der geschädigten Eigentümer vor. Die Ermittlungen laufen. Die beiden Jungen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen den Eltern übergeben.

Freiberg – Mountainbike aus Keller gestohlen

(He) Ein unbekannter Dieb brach zwischen Sonntagnachmittag und Montagabend einen Kellerverschlag in einem Mehrfamilienhaus in der Gabelsberger Straße auf. Daraus entwendete er ein Mountainbike von Bulls. Das schwarz/weiß/bordeauxrote Rad wurde vom 29-jährigen Besitzer in diesem Jahr neu aufgebaut. Der Wert des Bikes wird mit rund 3 500 Euro beziffert. Es hat einen weißen Rahmen, einen schwarzen Breitlenker, eine Luftfedergabel und Scheibenbremsen vorn und hinten.

Großhartmannsdorf – Unfallzeuge gesucht

(Kg) Hinter einem mit ca. 40 km/h fahrenden landwirtschaftlichen Fahrzeug befuhr am 16. Dezember 2013, gegen 16.20 Uhr, der 26-jährige Fahrer eines Lkw MAN die Bundesstraße 101 aus Richtung Großhartmannsdorf in Richtung Brand-Erbisdorf. Hinter dem Lkw war der 22-jährige Fahrer eines Skoda Octavia auf der Bundesstraße in derselben Richtung unterwegs. In der sogenannten Kohlendelle überholte der Pkw-Fahrer den Lkw. Gleichzeitig scherte der Lkw-Fahrer ebenfalls zum Überholen aus. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß zwischen dem Lkw und dem Pkw, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. Der bisher unbekannte Fahrer des landwirtschaftlichen Fahrzeugs wird gebeten, sich unter Telefon 037322 15-0 mit dem Verkehrsunfalldienst in Brand-Erbisdorf in Verbindung zu setzen. Er kann gegebenenfalls Angaben zum Unfallhergang machen.

Revierbereich Döbeln

Großweitzschen – Wildunfall I

(Kg) Ein Reh wechselte am Montag, gegen 17 Uhr, über die Ortsverbindungsstraße Zaschwitz/Töllschütz und wurde dabei von einem in Richtung Töllschütz fahrenden Pkw VW (Fahrer: 52) erfasst. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca.
3 500 Euro. Das Reh überlebte den Zusammenstoß nicht.



Ostrau – Wildunfall II

(Kg) Etwa 200 Meter vor dem Abzweig Hohenwussen wechselte am Montag, gegen 21.30 Uhr, ein Wildschwein über die Bundesstraße 169 und stieß dabei mit einem VW Polo (Fahrer: 52) zusammen. Am Pkw entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von ca. 3 000 Euro. Das Schwein verschwand vom Unfallort.

Revierbereich Rochlitz

Lunzenau – Skoda gerammt und geflüchtet/Zeugen gesucht

(Fi) Auf dem öffentlichen Parkplatz hinter der Sparkassenfiliale in der Karl-Marx-Straße wurde in der Zeit vom 14. Dezember 2013, 22.30 Uhr, bis zum 15. Dezember 2013,. 15.45 Uhr, ein grauer Skoda Octavia durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Die Höhe des Schadens an dem Skoda beträgt ca. 1 000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich pflichtwidrig von der Unfallstelle. Wer kann Angaben zum Unfallhergang, dem unbekannten Fahrzeug bzw. dessen Fahrer/-in machen? Um Hinweise bittet die Polizei in Rochlitz unter Tel. 03737 789-0.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Diebe erwischt

(He) Auf der Bahnhofstraße wurden am Montagnachmittag zwei Diebe erwischt, als sie vom Warenständer vor einem Modeladen drei Jacken nahmen und damit verschwinden wollten. Die Angestellte des Geschäfts hatte den Diebstahl bemerkt und um Hilfe gerufen. Ein Zeuge (Alter noch nicht bekannt) konnte einen der Männer festhalten und ihn dann der Polizei übergeben. Der mutmaßliche Dieb (28) hatte die Jacken auf der Flucht weggeworfen. In seinem Rucksack fand die Polizei weiteres Diebesgut, eine Jacke, ein Paar Schuhe sowie Ohrwärmer. Der Mann wurde nach den polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Schwarzenberg – Teurer Einkauf

(He) Beim rückwärts Ausparken auf dem Parkplatz eines Marktes in der Karlsbader Straße stieß am Montag ein Citroen Jumpy gegen einen vorbeifahrenden Renault Clio. Der 56-jährige Citroen-Fahrer und die 42-jährige Renault-Lenkerin blieben unverletzt. Die Reparatur der Autos wird voraussichtlich insgesamt rund 5 000 Euro kosten.

Lauter-Bernsbach – Junge bei Unfall leicht verletzt/Polizei sucht Zeugen

(He) Am späten Montagabend meldeten die Eltern eines Jungen der Polizei einen Unfall, bei dem der 10-Jährige leicht verletzt wurde. Nach bisherigen Ermittlungen hatte das Kind vermutlich gegen 13 Uhr die Beierfelder Straße in Höhe der Bäckerei Ullmann überquert und war von einem Pkw erfasst worden. Die Fahrerin hatte sich kurz nach dem Befinden erkundigt, und war dann weiter gefahren. Die Ermittlungen zur Identität der Frau laufen. Am Abend wurde der Junge ambulant im Krankenhaus behandelt und danach die Polizei informiert. Das Polizeirevier Aue sucht unter Tel. 03771 12-0 Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können.

Aue – Audi und VW kollidierten

(Kg) Auf der Agricolastraße kollidierten am Montag, gegen 15.50 Uhr, kurz vor der Otto-Brosowski-Straße, ein Pkw Audi (Fahrer: 75) und ein Pkw VW (Fahrer: 61) miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Marienberg

Lengefeld – Handgelenktasche am Einkaufswagen

(He) Der Haken am Einkaufwagen ist zwar zum Anhängen von Einkaufstaschen oder ähnlichem gedacht, sicher jedoch nicht für Handtaschen geeignet. An diesem Ort hat man sein Eigentum nicht immer unter Kontrolle. Das musste am Montagvormittag ein 73-jähriger Senior beim Einkauf in einem Markt in der Feldstraße erfahren. Der Mann hatte seine Handgelenktasche am Haken. Im dichten Gedränge des Marktes hat er nicht bemerkt, dass ein Dieb zugange war. Mit der Tasche sind die Ausweise, Geldkarten und etwas Bargeld verschwunden. Der Senior hat jetzt die Lauferei zum Ersatz der Dokumente.

Drebach/OT Scharfenstein – VW gegen Skoda

(Kg) Von der Unteren Siedlungsstraße nach links auf die bevorrechtigte Hopfgartener Straße (S 228) fuhr am Montag, gegen 11.40 Uhr, der 80-jährige Fahrer eines Pkw VW. Dabei kollidierte er mit einem von rechts kommenden Pkw Skoda (Fahrerin: 35). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

Olbernhau – Falsche Richtung

(Kg) Nach der Kegelbrücke bog am Montag, gegen 18.05 Uhr, die 71-jährige Fahrerin eines Pkw Citroen von der August-Bebel-Straße nach links in die Töpfergasse (Einbahnstraße) ab. Dabei kam es zur Kollision mit einem auf der Töpfergasse entgegen der Einbahnstraße fahrenden Pkw Skoda (Fahrer: 34). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 2 000 Euro

Quelle: PD Chemnitz






%d Bloggern gefällt das: