Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 17.12.2013 (2)

Polizei23

Chemnitz

OT Schloßchemnitz – Zum Beitrag „Unfall auf Kreuzung“ werden Zeugen gesucht

(Kg) Die Polizeidirektion Chemnitz sucht unter Telefon 0371 387-2279 Zeugen des Unfalls (siehe Information vom 17. Dezember 2013). Wer kann Angaben zum Hergang, insbesondere zur jeweiligen Ampelschaltung der Beteiligten vor dem Befahren der Kreuzung machen?

OT Kaßberg – Geschädigter zu Verkehrsunfall sowie Zeugen gesucht

(Kg) Die 31-jährige Fahrerin eines Ford Galaxy befuhr am 6. Dezember 2013, gegen 14.30 Uhr, die Weststraße. In Höhe des Hausgrundstücks 112 streifte sie beim Vorbeifahren einen bisher unbekannten Pkw, der vermutlich am Straßenrand parkte. Die 31-Jährige nahm zwar einen Knall wahr, dachte dabei aber nicht an einen Unfall und fuhr zunächst weiter. Als sie an der nächsten roten Ampel hielt, wurde sie von einem bis jetzt noch unbekannten Zeugen auf den Unfall aufmerksam gemacht. Am Ford entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. Das Polizeirevier Chemnitz-Südwest hat Fragen zu diesem Unfall. Wer parkte am 6. Dezember 2013 auf der Weststraße in Höhe des Hausgrundstücks 112 bzw. in unmittelbarer Nähe und hat seitdem Schäden am Fahrzeug? Der unbekannte Zeuge, der die Ford-Fahrerin an der roten Ampel ansprach, soll ein zirka 35 Jahre alter, großer Mann mit blonden Haaren sein. Er war mit einem weißen Kleintransporter (seitliche Aufschrift: „Bad Brambacher“) unterwegs. Kennt jemand den Zeugen und kann Hinweise zu seiner Person geben? Wer kann Angaben zu diesem Kleintransporter machen? Wer hat den Unfall außerdem noch beobachtet und kann Angaben zum Hergang bzw. den Unfallbeteiligten machen? Der Transporter-Fahrer wird gebeten, sich zu melden.
Unter Telefon 0371 5263-0 nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Südwest Hinweise entgegen.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Radfahrer-Zusammenstoß

(Kg) Eine 55-jährige Radfahrerin war am Dienstag früh, gegen 5.20 Uhr, auf dem für den Radverkehr freigegebenen Gehweg der Karl-Kegel-Straße aus Richtung Südkreuz in Richtung B 173 unterwegs. In Höhe einer Bushaltestelle kam ihr ein anderer Radfahrer (62) entgegen. Es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden, wodurch die 55-jährige Frau stürzte und leicht verletzt wurde. Sachschaden an den Fahrrädern entstand bei dem Unfall keiner.



Revierbereich Mittweida

Mittweida – Auf dem Weg zur Arbeit Handtasche geraubt/Polizei sucht Zeugin mit Hund

(Ki) Eine 50-jährige Frau ist am Dienstagmorgen auf dem Weg zur Arbeit Opfer eines Räubers geworden. Der unbekannte Täter griff sie gegen 7.10 Uhr auf dem Bleichweg von hinten an und riss zunächst an den Taschenhenkeln. Als die Frau nicht los ließ, stieß er die um Hilfe Rufende zu Boden und rannte dann mit der erbeuteten Tasche (Inhalt: Geldbörse mit Bargeld und EC-Karte, Personalausweis; Handy, Schlüssel, Führerschein, Brille, Dokumente) den Bleichweg entlang stadteinwärts in Richtung der Gärten/Auensteig. Das Opfer begab sich in einen Laden in der Lauenhainer Straße. Dort half man der verletzten Frau und wählte den Polizeinotruf. Bei der dann eingeleiteten Tatortbereichsfahndung konnte der Täter nicht gestellt werden.
Gegen 8 Uhr fand ein Zeuge (66) in der Lauenhainer Straße die Geldbörse des überfallenen Opfers. Der darin steckende Personalausweis verriet dem Zeugen die Anschrift der Geldbörsenbesitzerin und er brachte sie ihr nach Hause. Das Bargeld, was die Frau im Portmonee hatte, war weg.
Der Täter soll laut Opfer zwischen 18 und 20 Jahre und groß (etwa 1,80 m oder größer) gewesen sein. Er sei schlank. Bekleidet war der Räuber mit einer schwarzen, eng anliegenden Jacke, einer schwarzen Hose und einer grauen Mütze. Wer erkennt anhand der Personenbeschreibung eine ihm bekannte männliche Person?
Neben dem Täter suchen die Ermittler auch eine mögliche Zeugin. Diese Frau – Brillenträgerin und mit weinroter Jacke/weinrotem Mantel  bekleidet – soll kurz vor der Tat in der Lauenhainer Straße/Richtung Bleichweg einen kleinen grauen Hund ausgeführt haben. Sie wird, genauso wie andere Zeugen, gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mittweida, Tel. 03727 980-0, in Verbindung zu setzen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Deutschneudorf – Einbrecher waren auf Technik aus/Zeugengesuch

(Ki) Bei einem Einbruch in eine Firma mit Sitz im Ortsteil Deutschkatharinenberg waren Täter offenbar auf Technik aus. Nachdem sie in der Nacht zu Dienstag durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in die Firmenräume eingestiegen waren, stahlen sie einen Computer und Zubehör, dazu eine externe Festplatte sowie einen Kaffeeautomaten von „Delonghi“. Auch einige hundert Euro Bargeld, die sie fanden, steckten sie ein. Dann verschwanden sie mit ihrer Beute im Gesamtwert von knapp 11.000 Euro. Der Sachschaden fällt mit rund 200 Euro dagegen fast gering aus. Wer hat in der Zeit vom 16. Dezember 2013, 20 Uhr, und dem 17. Dezember 2013,
5.45 Uhr, Personen oder Fahrzeuge beobachtet, die mit dem Einbruch zu tun haben könnten. Beim Marienberger Polizeirevier (Tel. 03735 606-0) können sich Zeugen melden.

Quelle: PD Chemnitz

 






%d Bloggern gefällt das: