Zwickauer Hubschrauber 81-mal alarmiert

EC 135 im Flug Quelle DRF Luftrettung_Martin Preuss

Monatsbilanz der DRF Luftrettung

Zwickau. Ein Mensch erleidet einen Herzinfarkt. Ein Kind verunglückt beim Spielen. Minuten entscheiden jetzt über Leben und Tod. Häufig kommt die schnellste medizinische Hilfe aus der Luft. 81-mal startete der Zwickauer Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung im November zu oft lebensrettenden Einsätzen.

Der rot-weiße Hubschrauber ist täglich von 7.00 Uhr morgens bis Sonnenuntergang einsatzbereit. „Christoph 46“ wird in den Leitstellengebieten Zwickau, Chemnitz, Freiberg, Marienberg, Annaberg-Buchholz, Plauen, Gera, Jena und Hof alarmiert.

Spendenaktion: Leben retten durch neue Defibrillatoren

Fester Bestandteil des medizinischen Equipments an Bord des Hubschraubers ist der Defibrillator. Das kleine, auf den ersten Blick unscheinbare Gerät hilft regelmäßig Leben zu retten. Dr. Jörg Braun, Fachbereichsleiter Medizin der DRF Luftrettung, erklärt: „Immer wieder werden wir zu Patienten gerufen, die unter Herzrhythmusstörungen wie Kammerflimmern leiden und defibrilliert werden müssen. Gerade stellen wir auf neue Geräte um, die leichter sind und es uns erlauben, durch einige neue Funktionen Patienten noch besser zu behandeln.“ Spender können die DRF Luftrettung bei der Anschaffung der neuen Defibrillatoren für alle Stationen in Deutschland unterstützen: Noch bis zum 20. Dezember gibt es eine Spendenaktion. Informationen unter: https://www.drf-luftrettung.de/de/retten/spendenaktion-neue-defibrillatoren



Hintergrundinformationen

Die DRF Luftrettung blickt in diesem Jahr auf ihr 40-jähriges Einsatzjubiläum zurück: 1973 startete der erste Hubschrauber der DRF Luftrettung von Stuttgart aus, um bei einem Verkehrsunfall schnelle medizinische Hilfe zu bringen. Heute setzt die DRF Luftrettung an 31 Stationen in Deutschland, Österreich und Dänemark Hubschrauber für die Notfallrettung und für dringende Transporte von Intensivpatienten zwischen Kliniken ein, an acht Stationen sogar rund um die Uhr. Ambulanzflugzeuge werden für die weltweite Rückholung von Patienten eingesetzt. Insgesamt hat die DRF Luftrettung in den vergangenen 40 Jahren bereits über 700.000 Rettungseinsätze geleistet. Zur Finanzierung ihrer Arbeit ist sie dabei auf die Unterstützung von Förderern angewiesen. Mehr Informationen online unter www.drf-luftrettung.de oder www.facebook.com/drfluftrettung

Quelle: DRF Luftrettung

 






%d Bloggern gefällt das: