Wachsamer Hund und wehrhafte Frau

Polizei03

Ort: Schkeuditz, Äußere Leipziger Straße
Zeit: 12.12.2013, gegen 23:45 Uhr

Gestern Nacht erlebte eine junge Mutter in Schkeuditz, was man nur einen Albtraum nennen möchte. Die 25-Jährige schlief im Wohnzimmer auf dem Sofa, neben sich ihren Hund und treuen Gefährten. Ihr kleiner Sohn schlief im Kinderzimmer. Es war stockfinster, da hörte sie ein Knacken, als ob Holz brechen würde. Sie wunderte sich und verwirrt wollte sie ins Zimmer ihres Kindes gehen, als in der Wohnungstür plötzlich ein fremder Mann stand. Dieser hatte soeben ihre Eingangstür aufgebrochen. Ohne zu zögern schlug er der Frau mit der Faust ins Gesicht. Doch anstatt zusammen zu sacken, wehrte sich die Frau und kratzte ihn heftig im Gesicht. Der Mann schlug erneut zu und traf auf den Unterarm der Frau, den sie schützend hoch gerissen hatte.
Nun wurde der Mann wütend und trat nach ihr. Sie fiel zu Boden, doch blieb sie auch jetzt nicht hilflos. Denn nun sprang der Hund nach dem Bein, das sein Frauchen getreten hatte und biss zu. Der unbekannte Täter wollte den Hund abschütteln, doch der ließ nicht los. Der Mann schlug auf die Schnauze des Tieres, mit dem Ergebnis, dass der Hund sich jetzt in den Unterarm des Mannes fest biss. In seiner Panik griff der Mann nach seiner mitgebrachten Stabtaschenlampe und schlug damit auf das Tier ein. Erst jetzt ließ der treue Retter seines Frauchens von ihm ab, woraufhin der Täter die Beine in die Hand nahm und flüchtete. Trotz sofort eingesetzter Beamter zur Suche in der Umgebung konnte der Täter nicht gefasst werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Täter kann durch die Zeugin wie folgt beschrieben werden:
• etwa 1,85 bis 1,90 m groß
• ca. 25 bis 30 Jahre alt
• sehr kräftig, mit breiten Schultern
• europäisches Äußeres
• deutsche Sprache
• braune Augen
• Tätowierung in Form eines Sternes neben dem rechten Auge
• zerkratzte Hände
• Bekleidung: schwarze Bomberjacke, schwarze Cargohose, schwarze Dodge-
Schuhe mit orangener Naht
• vermutlich Bisswunden am linken Bein und an einem Unterarm
• Kratzspuren im Gesicht
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei
der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.
(KG)

Quelle: PD Leipzig



 

 






%d Bloggern gefällt das: