Polizei Direktion Leipzig: Informationen 13.12.2013 (2)

Polizei09

Stadtgebiet Leipzig

Warnung! Trickbetrüger treiben ihr Unwesen

Ort: 04179 Leipzig, OT Neulindenau
Zeit: 11.12.2013, 11:00 Uhr

Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei vor Trickbetrügern, die sich am Telefon als Versicherungsvertreter, Sparkassenmitarbeiter oder Mitarbeiter von Rentenkassen ausgeben.
Es klingelte das Telefon – die Nummer unterdrückt – am anderen Ende stellte sich ein Unbekannter als Herr Dr. Stefan S., Direktor der Sparkasse Leipzig, der 83-jährigen Anschlussinhaberin vor.
Der vermeintliche Direktor kam sofort zur Sache und erklärte der Frau, dass ihr Rentenanspruch der letzten drei Jahre neu berechnet wurde und sie eine Nachzahlung in vierstelliger Höhe zu erwarten hätte. Im weiteren Gespräch fragte der vermeintliche Direktor die PIN-Nummer ihrer EC-Karte ab und erklärte der zögernden Dame, dass eine Nachzahlung nicht erfolgen könne, sollte sie diese Nummer nicht mitteilen. Verunsichert gab die 83-Jährige daraufhin die PIN-Nummer bekannt.
Da sie der Anruf weiterhin beschäftigte, ging die Dame zur nächsten Sparkassenfiliale und schilderte das Geschehene. Ihr wurde mitgeteilt, dass es sich bei dem Anrufer auf keinen Fall um einen Mitarbeiter des Bankinstitutes handeln kann, da seitens der Sparkasse zu keiner Zeit die persönliche PIN-Nummer telefonisch abgefragt wird. Daraufhin ließ sie ihre Karte sperren und machte sich auf den Weg nach Hause.
Noch am selben Tag erhielt sie einen erneuten Anruf vom so genannten Herrn Dr. S., der ankündigte, dass eine Mitarbeiterin erscheinen werde, um die Karte für eine kurze Zeit mitzunehmen. Als Begründung gab er an, dass mit Hilfe der Karte die Nachzahlung der Rente auf ihr Konto gebucht werden könne. Die 83-Jährige gab ihr Einverständnis und teilte mit, dass sie die Mitarbeiterin erwarten werde, informierte jedoch zwischenzeitlich die Polizei. Diese hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Eine vermeintliche Mitarbeiterin ließ sich nicht blicken.

Sparkasse und Polizei warnen aus aktuellem Anlass ausdrücklich davor, niemals am Telefon oder per E-Mail sensible Konto- oder Kartendaten wie die Geheimzahl der SparkassenCard weiterzugeben oder aus einer E-Mail heraus Webseiten zu öffnen, um dort Kontodaten einzugeben.
Weiterhin warnt die Polizei!
Lassen Sie keine Fremden in ihre Wohnung, auch wenn sich diese als Amtsperson oder Mitarbeiter von den Elektrizitäts-, Gas- oder Wasserwerken, von der Hausverwaltung, von der Kirche, von Krankenkassen, Banken und Geldinstituten oder Rentenversicherungen ausgeben. Schauen Sie sich die Personen vor dem Öffnen der Tür durch Türspione oder einen Blick aus dem Fenster genauer an und nutzen Sie die Türsprechanlage. Sollten Sie dennoch die Tür vorher öffnen müssen, dann legen Sie eine Türkette vor.
Lassen Sie sich von Amtspersonen den Dienstausweis zeigen und prüfen sorgfältig Druck, Foto und Stempel. Im Zweifel vor Einlass bei der genannten Behörde, Firma anrufen. (MB)

Hungriger Einbrecher

Ort: Markkleeberg, Equipagenweg
Zeit: 11.12.2013, 20:30 Uhr bis 12.12.2013, 06:00 Uhr

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in eine Schuleinrichtung im Equipagenweg in Markkleeberg eingebrochen. Der unbekannte Täter hebelte ein Fenster auf und drang in den hinteren Bereich des Gebäudes ein, wo sich die Küche befand. Aus dem dort stehenden Kühlschrank wurden Wurst, Butter und Käse entnommen. Diese wurden später höchstwahrscheinlich mit den Brötchen kombiniert, welche sich auf einem Küchenschrank befunden haben. Gesättigt, jedoch mit ansonsten leeren Händen, ist der Dieb dann wieder verschwunden. Der Sachschaden am beschädigten Fenster ist derzeit noch nicht bezifferbar. (KG)

Landkreis Nordsachsen

Acht beschädigte Pkws

Ort: Delitzsch, Körnerstraße
Zeit: 12.12.2013, zwischen 23:00 Uhr und 00:00 Uhr

Am gestrigen Abend wurden in Delitzsch in der Körnerstraße an sieben hintereinander stehenden Pkws die linken Außenspiegel beschädigt. Diese wurden durch einen oder mehrere unbekannte Täter vermutlich abgeschlagen oder abgetreten. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um einen VW Passat, einen Opel Agila, einen Mazda 6, einen Citroen, einen Audi, einen Opel Astra, einen Toyota Prius und einen Ford Focus. Ein weiterer Pkw, ein Ford Focus, stand in einer Querstraße der Körnerstraße, unweit der anderen beschädigten Fahrzeuge. Hinweise zu den Tätern sind derzeit nicht bekannt. Der Schaden wird auch etwa 800 Euro geschätzt. (KG) Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden.

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig



„Blau“ am Steuer …

Ort: Lützschena-Stahmeln, Hallesche Straße
Zeit: 12.12.2013, gegen 06:00 Uhr

… saß bereits am Morgen die Fahrerin (48) eines Pkw Dacia. Sie war auf der Halleschen Straße stadteinwärts unterwegs, als sie an einer auf „rot“ stehenden Ampel auf ein verkehrsbedingt haltendes Fahrzeug auffuhr. Der Pkw Smart (Fahrerin: 43) wurde auf einen vor ihm stehenden Honda Civic (Fahrerin: 41) geschoben. Polizeibeamte bemerkten Alkoholgeruch in der Atemluft der Dacia-Fahrerin. Der Vortest ergab 2,36 Promille. Die Blutentnahme wurde durchgeführt. Ihre Fahrerlaubnis ist die Frau vorerst los. Gegen sie wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Verletzt wurde niemand. An den Autos entstand Schaden in Höhe von ca. 3.500 Euro. (Hö)

Beifahrerin schwer verletzt

Ort: Leipzig-Liebertwolkwitz, Holzhausener Straße/Ostende
Zeit: 12.12.2013, gegen 12:00 Uhr

Der Fahrer (75) eines Pkw Seat fuhr auf der Holzhausener Straße. An der Kreuzung Ostende beachtete er die Vorfahrt eines Mercedes-Sattellastzuges (Fahrer: 58) nicht und stieß mit ihm zusammen. Beim Unfall verletzte sich die Beifahrerin (78) im Seat schwer und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Zwei Zeugen (m.: 24, 63) riefen die Polizei. Gegen den 75-Jährigen wird jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Zeugenaufruf zu einem Verkehrsunfall m. d. B. u. V.

Ort: Borsdorf, OT Panitzsch, Sommerfelder Straße/Hauptstraße
Zeit: 26.10.2013, gegen 18:00 Uhr

Am 26.10.2013 befuhr gegen 18:00 Uhr ein Radfahrer (64) die Sommerfelder Straße in Richtung Hauptstraße mit der Absicht, diese zu überqueren. Ein von links auf der Hauptstraße kommender Kleintransporter blinkte nach rechts und hielt kurz vor der Sommerfelder Straße an. Der Fahrradfahrer vertraute nun darauf, dass der Transporter nach rechts abbiegt und fuhr ohne anzuhalten weiter. Als der Kleintransporter jedoch nicht nach rechts abbog, sondern geradeaus weiterfuhr, bremste der Radler, stürzte und verletzte sich. Der Transporterfahrer hingegen setzte seine Fahrt pflichtwidrig fort. Zum Typ des weißen Kleintransporters ist derzeit nichts bekannt. Vom amtlichen Kennzeichen sind die Buchstaben L-U … bekannt. Polizeibeamte des Verkehrsunfalldienstes ermitteln jetzt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Hinweise zum Fahrer oder zur Fahrerin und zum genauen Typ des Kleintransporters geben? Zeugen wenden sich bitte an die Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Verkehrsunfalldienst, Schongauerstraße 13, Telefon (0341) 255 2847. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

 

 

 






%d Bloggern gefällt das: