Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 11.12.2013

Polizei

Chemnitz

OT Markersdorf – BMW X5 gestohlen

(Ki) Ein schwarzer BMW X5 im Wert von knapp 30.000 Euro ist in der Zeit von Montag, 19 Uhr, bis Dienstag, 9.45 Uhr, von einem Parkplatz in der Faleska-Meinig-Straße gestohlen worden. Die Fahndung nach dem Pkw läuft. Die Soko „Kfz“ beim Landeskriminalamt ermittelt in diesem Diebstahlfall.

Stadtzentrum – Technik geholt

(Ki) Mehrere Laptops, Flachbildschirme sowie drei Rollbildkameras haben sich unbekannte Einbrecher aus Firmenräumen in der Zieschestraße geholt. Dort waren die Täter in der Nacht zu Dienstag zugange. Sie hebelten zunächst eine Eingangstür auf und dann mehrere Schränke. Schadensangaben liegen der Polizei noch nicht vor.

OT Kaßberg – Minutensache …

(Ki) … war der Einbruch in den Dienstwagen eines Sozial- und Wohlfahrtsverbandes am Dienstagabend in der Marianne-Brandt-Straße. Dort stellte eine Mitarbeiterin den VW gegen 17.25 Uhr für höchstens fünf Minuten ab. Als sie zum Fahrzeug zurückkam, war die rechte Seitenscheibe des Polo kaputt. Eine Tasche u. a. mit medizinischem Gerät und Material sowie ein Patienten-Abendessen waren weg. Der Schaden bei diesem Autoeinbruch wird mit rund 400 Euro beziffert.

OT Bernsdorf – Fünf Kinder bei Unfall verletzt

(Kg) Den Südring in Richtung Augustusburger Straße befuhr am Dienstagnachmittag, gegen 15.40 Uhr, der 56-jährige Fahrer eines Kipper-Lkw Mercedes. Etwa 100 Meter vor der Ausfahrt Zschopauer Straße wechselte der 56-Jährige in den linken Fahrstreifen und fuhr auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Peugeot (Fahrerin: 34) auf. Dabei wurden fünf im Peugeot mitfahrende Kinder (4 x w: 1¼, 8, 2×9; 1 x m: 6) leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Döbeln

Hartha – Alkoholisiert gegen parkendes Auto gefahren

(Kg) In der Nacht zum Mittwoch fuhr gegen 1.45 Uhr der 34-jährige Fahrer eines Pkw VW auf der Töpelstraße gegen einen parkenden Ford S-Max, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Der VW-Fahrer zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Zudem stand er zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss, wie der durchgeführte Atemalkoholtest mit einem Wert von 0,92 Promille ergab. Weiterhin kam bei der Unfallaufnahme ans Licht, dass der 34-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Blutentnahme wurde angeordnet und Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis gefertigt.

Revierbereich Freiberg

Oederan/OT Memmendorf – Fußgängerin von Pkw erfasst

(Kg) Am Dienstagnachmittag befuhr gegen 16.45 Uhr die 76-jährige Fahrerin eines Pkw Audi die Chemnitzer Straße (B 173) in Richtung Freiberg im Kolonnenverkehr. Als sie in Höhe der Gaststätte „Goldener Stern“ auf der Fahrbahnmitte Fußgänger bemerkte, bremste die 76-Jährige. Kurz vor dem Stillstand kam es dennoch zum Zusammenstoß mit einer die Straße überquerenden 79-jährigen Fußgängerin, die stürzte und schwere Verletzungen erlitt. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2 000 Euro.

Revierbereich Mittweida

 

Mittweida – Einbruch in Fleischereigeschäft/Zeugen gesucht

(Fi) In der Zeit von Dienstag, 18.30 Uhr, bis Mittwoch, 5 Uhr, sind Unbekannte nach Aufbrechen der Hintereingangstür in ein Fleischereigeschäft in der Rochlitzer Straße eingedrungen. Die Einbrecher brachen im Inneren mehrere Türen auf und warfen eine Kasse herunter. Insgesamt entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Entwendet haben die Täter diverse Wurstwaren, einen fertigen Präsentkorb, zehn Bier- und zwei Saftkästen sowie eine Musikanlage. Das Diebesgut hat einen Wert von insgesamt ca. 2 600 Euro.

Wegen der Menge des Diebesgutes ist davon auszugehen, dass die Einbrecher zum Abtransport ein Fahrzeug benutzt haben. Die Polizei in Mittweida bittet unter
Tel. 03727 980-0 um Mithilfe bei der Aufklärung des Einbruchs. Wem sind in der fraglichen Zeit im Bereich Rochlitzer Straße und Nebenstraße Personen oder ein Fahrzeug aufgefallen, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten.

Striegistal/OT Naundorf – Beim Ausweichen abgekommen

(Kg) Gegen 17.30 Uhr befuhr am Dienstag eine Pkw-Fahrerin (Alter und Fahrzeugtyp derzeit nicht bekannt) die Staatsstraße 36 aus Richtung Etzdorf in Richtung Reichenbach. In Höhe des Abzweigs Naundorf wich die Frau in einer Linkskurve einem über die Straße wechselndem Tier aus. Danach kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr eine kleine Böschung hinab und blieb auf dem angrenzenden Feld stehen. Die Pkw-Fahrerin zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1 500 Euro.

Rossau/OT Greifendorf – Überholende kollidierten

(Kg) Am Dienstagvormittag befuhren gegen 10.10 Uhr der 54-jährige Fahrer eines Pkw Audi und der 29-jährige Fahrer eines Citroen-Transporters die Döbelner Straße (B 169) aus Richtung Greifendorf in Richtung Naundorf. Als der Audi-Fahrer zum Überholen ausscherte, kollidierte er mit dem bereits überholenden Citroen. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.



Revierbereich Rochlitz

 

Claußnitz – Vermeintliche Baggerdiebe beobachtet/Zeugen gesucht

(Fi) Gegen 18 Uhr beobachtete ein 28-jähriger Anwohner, wie ein Lkw einen Feldweg zwischen der Unteren Dorfstraße und der Straße Am Hang im Ortsteil Markersdorf befuhr. Der Lkw stoppte in einer Baustelle vor einem Minibagger und drei Männer stiegen aus. Der Zeuge nahm an, dass der Bagger gestohlen werden sollte und fuhr zu der Baustelle. Dort schlug einer der Männer mit einer Taschenlampe gegen eine Scheibe des Pkw VW des 28-Jährigen, ohne dass Schaden entstand. Der Mann sprach mit Akzent und forderte den Zeugen auf zu verschwinden. Der fuhr weg und rief die Polizei. In dieser Zeit verließen auch die Männer mit dem Lkw den Ort. An dem Bagger konnten keine Spuren festgestellt werden, die auf einen versuchten Diebstahl hindeuten. Dennoch lassen Ort, Zeit und Bedingungen den Schluss zu, dass die Maschine gestohlen werden sollte. Deshalb bittet die Polizei in Rochlitz unter Tel. 03737 789-0 um Hinweise. Wem ist am Dienstagabend im Bereich Claußnitz/Markersdorf und Umgebung ein Lkw mit dunklem Fahrerhaus und hellem Kastenaufbau aufgefallen? Wer kann Angaben zu den Insassen sowie dem Typ und dem amtlichen Kennzeichen des Lkw machen?

Rochlitz – Gegen Gebäude gefahren

(Kg) Auf dem Parkplatz vor der Turnhalle im Ziegeleiweg wollte am Dienstag, gegen 12.30 Uhr, ein 79-jähriger Mann seinen Pkw Honda parken. Aus bisher unbekannter Ursache fuhr der 79-Jährige dabei gegen das Turnhallengebäude, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro entstand. Der Mann erlitt schwere Verletzungen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Kollision an Zufahrt

(Kg) Von einer Grundstückszufahrt auf die Straße Am Gewerbepark in Richtung August-Bebel-Straße fuhr am Dienstag, gegen 15.20 Uhr, der 22-jährige Fahrer eines Lkw VW. Dabei kollidierte der Lkw mit einem aus Richtung August-Bebel-Straße kommenden Pkw Suzuki (Fahrerin: 55). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 5 000 Euro.

Revierbereich Marienberg

 

(Ki) Olbernhau – Mutmaßliche Ladendiebe gestellt

(Ki) Gegen zwei mutmaßliche Ladendiebe (w 33, m 36) ermittelt seit Dienstagabend die Marienberger Polizei.

Kurz vor 19 Uhr hatte der Leiter eines Einkaufsmarktes (49) in der Dörfelstraße den Polizeinotruf gewählt. Der Mann teilte mit, dass er einen Mann verfolgt, der vermutlich in dem Markt gestohlen hat. Der Anrufer konnte den mutmaßlichen Ladendieb beschreiben, bevor er ihn aus den Augen verlor. Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte wenig später einen 36-Jährigen am Grenzübergang Brandau. Der Mann hatte drei Akkuschrauber dabei, auf deren Verpackung sich jeweils ein Warenaufkleber des Marktes in der Dörfelstraße befand. Einen Eigentumsnachweis für die Werkzeuge hatte der 36-Jährige nicht. Der Marktleiter traf kurze Zeit später am Kontrollort ein und konnte den Mann als den von ihm verfolgten identifizieren. Ebenfalls wiedererkannt hat er eine Frau (33), die die Polizisten gegen 19.30 Uhr ebenfalls kontrollierten. Sie soll mit dem 36-Jährigen im Markt gewesen sein. Die 33-Jährige hatte zwei Plastiktüten voll mit Kosmetikartikeln dabei.  Auch sie konnte nicht nachweisen, woher sie die Waren hat. Später stellte sich heraus, dass in einem Einkaufsmarkt in der Straße Zum Poppschen Gut Kosmetikwaren für knapp 500 Euro fehlen.

Die gesamten Waren wurden sichergestellt. Nach Ende der ersten polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden kurz vor Mitternacht auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Zschopau – Polizei sucht Zeugen einer gefährlichen Körperverletzung

(He) Am Samstagabend (7. Dezember 2013) rief kurz vor 20.50 Uhr ein Zschopauer die Polizei, weil er von einem Unbekannten angegriffen worden war. Der 55-Jährige war mit seinem Hund (Stafford-Pitbull) auf der Berthold-Brecht-Straße in Richtung Wendeschleife unterwegs, als er drei Männer bemerkte, die miteinander diskutierten. Als er in deren Höhe war, griff einer von ihnen dem Hund an den Rücken. Der Aufforderung, dies zu lassen, kam der Unbekannte nach. Die zwei anderen jungen Männer liefen währenddessen schnell weg. Als der 55-Jährige weiterlief, versetzte ihm der Täter einen Fußtritt. Um weiteren Angriffen aus dem Weg zu gehen, lief der Angegriffene nach Hause und wurde dabei von dem Unbekannten verfolgt. Ein aus Richtung Buswendeschleife kommender Pkw hielt an und der Fahrer bot seine Hilfe an. Als der 55-Jährige verneinte, fuhr der Mann weiter. An seinem Wohnblock angekommen, traf er nochmals auf die beiden jungen Männer. Sie schilderten, dass sie ebenfalls von dem Täter angegriffen worden seien. Er hätte ihnen auf der „Gummibrücke“ in der Nähe des alten Schlachthofes mit Hölzern in die Beine geschlagen. Die beiden gingen dann in Richtung Stadtmitte und der „Gassigeher“ rief von seiner Wohnung die Polizei. Als der Mann auf die Beamten wartete,  fand er am Straßenrand zwei Schlaghölzer, die er den Polizisten übergab. Der russisch sprechende unbekannte Täter ist etwa 25 bis 28 Jahre alt, 1,80 m bis 1,85 m groß und kräftig. Er hat ein rundliches Gesicht und halblange schwarze Haare. Er trug einen knielangen, schwarzen Mantel, vermutlich aus Filz, sowie dunkle Hosen. Das Opfer wurde nicht verletzt.

Das Polizeirevier Marienberg sucht unter Tel. 03735 606-0 zur Aufklärung der Straftat Zeugen. Wer hat am Abend des 7. Dezember 2013 in der Berthold-Brecht-Straße/Wendeschleife das Geschehen beobachtet?

Wer kann nähere Hinweise zum unbekannten Täter geben?

Die Polizei bittet außerdem dringend, die beiden ebenfalls angegriffenen jungen Männer (um die 20 Jahre alt) unter der genannten Nummer anzurufen.

Marienberg – Kollision auf Kreuzung

(Kg) Die Clemens-Schiffel-Straße in Richtung Paul-Roitzsch-Straße befuhr am Dienstag, gegen 17.50 Uhr, die 31-jährige Fahrerin eines Pkw Renault. Als sie die bevorrechtigte Ulrich-Rülein-Straße kreuzte, kam es zum Zusammenstoß mit einem aus Richtung Dörfelstraße kommenden Pkw Skoda (Fahrer: 46). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca.
6 000 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: