Inventur im Tierpark Chemnitz

SONY DSCErste Bilanz 2013 und erster Ausblick 2014 – Tipp für Weihnachtsgeschenke

 Das Jahr 2013 ist noch nicht ganz vorbei, doch an dieser Stelle soll schon eine kurze Bilanz gezogen werden. Per 30. November 2013 wurden in Tierpark und Wildgatter 56 Säugetier-, 57 Vogel-, 11 Reptilien-, 57 Amphibien- und fünf Fischarten gehalten. Mehrere Arten sind neu im Bestand, so das Südliche Kugelgürteltier, Edwardsfasan, Straußwachtel, Blaukehl-Hüttensänger (diese drei Arten befinden sich noch in Quarantäne, sozusagen hinter den Kulissen), Gefleckter Rennfrosch und Orangeaugen-Laubfrosch. Weitere Neuzugänge waren ein Emu-Weibchen, eine Eselstute, zwei Känguruweibchen (Foto) und natürlich Lippenbär Bodo, der anfangs für einige Aufregung in der Bären-Affen-WG sorgte. Der weibliche Zwergflusspferdnachwuchs Mafalda (Foto) reiste nach Zypern.

 

Bei den Huftieren kamen eine Menge Jungtiere zur Welt, so bei Somali-Wildesel, Hausesel, Przewalksipferd, Kulan, Wisent, Westkaukasischer Steinbock sowie erstmals bei den bunten Zwergziegen. Weiterer Nachwuchs stellte sich unter anderem bei Känguru, Erdmännchen und Karpatenluchs ein. Zudem konnten Schlupfe u. a. bei den Dajaldrosseln, den Sonnenrallen, den Bartvögeln, Steppenadlern, Blauohrhonigfressern, Weißhaubenhäherlingen, Weißwangenturakos, Zweifarb-Fruchttauben  und Schleiereulen verzeichnet werden. Erfolgreich waren auch die Zuchtbemühungen im Vivarium, hier wuchsen Jungtiere bei elf Arten auf, z. B. beim Schrecklichen Pfeilgiftfrosch, beim Amazonischen und Brasilianischen Baumsteiger, beim Birma-Krokodilmolch und beim Siamesischen Braunfrosch.

Ein männlicher Chinesischer Riesensalamander wurde zum Zweck einer Zuchtgemeinschaft an den Zoo Dresden ausgeliehen, wo ein weibliches Tier lebt. Damit wollen beide Zoos zum Erhalt der bedrohten und nur in wenigen europäischen Zoos gehaltenen Art beizutragen. Es glückt selten, Chinesische Riesensalamander zur Nachzucht zu bringen. Bisher verlief das sächsische Projekt gut.

 

Arbeiten im Gelände des Tierparks – Jubiläum im Wildgatter: Die im Vorjahr begonnenen Arbeiten am Katzenring sowie die seit einigen Jahren laufende Renovierung des Sozial- und Sanitärgebäudes wurden fortgeführt. Letztere wird in Kürze abgeschlossen sein. Weiterhin erfolgte der Austausch der Lichtkuppel über dem Klammeraffengehege, welcher auf Grund von Einregenstellen notwendig geworden war. Während dieser Zeit konnten die Tiere nicht von den Besuchern beobachtet werden. Für den Umbau des Katzenringes stellte der Förderverein des Tierparks, die Tierparkfreunde Chemnitz e. V, 60.000 Euro zur Verfügung. Die Sparkasse Chemnitz startet zusammen mit der Morgenpost und dem Förderverein einen Spendenaufruf für die Erneuerung der Hirschanlage.

 

In Tierpark und Wildgatter arbeiten insgesamt 29 Vollzeitkräfte. Im September konnten zwei Auszubildende ihre Lehre im Tierpark beginnen. Der Tierpark hat dieses Jahr auch erstmals ein Freiwilliges Ökologisches Jahr angeboten.

 

Im Mai hatte das Wildgatter Oberrabenstein 40. Geburtstag. Die Einrichtung, in der ausschließlich europäische Arten in weiträumigen und naturbelassenen Gehegen leben, gehört seit 1995 zum Tierpark. Apropos Jubiläum: 2014 wird auch der Tierpark im Areal an der Nevoigtstraße selbst einen runden  Geburtstag feiern: Die Einrichtung wird 50, und dazu – so informiert Tierparkdirektorin Dr. Anja Dube – sind über das ganze Jahr verteilt Aktivitäten sowie ein Jubiläums-Tierparkfest geplant. Nähere Informationen zum Jubiläumsjahr im Tierpark Chemnitz werden im neuen Jahr noch gesondert vorgestellt und auch auf der Internetseite des Tierparks unter www.tierpark-chemnitz.de. veröffentlicht.

 



Feste Termine im Tierpark: In 2013 fanden auch wieder die traditionellen Veranstaltungen statt: Eingeladen wurde zum Tierpark- und Kinderfest und zur „Dreamnight at the zoo“, einem Abend für behinderte und chronisch kranke Kinder. Zu einem wichtigen festen Termin zählt auch der im Tierparkgelände veranstaltete DRK-Blutspendetag. Nicht zuletzt beteiligte sich der Tierpark mit einem Wagen am Festumzug „750 Jahre Reichenbrand“.

 

Und wer noch ein attraktives Weihnachtsgeschenk sucht: Gutscheine, Jahreskarten und Kalender für 2014 gibt es während der Öffnungszeiten an der Kasse im Tierpark zu erwerben. Eintrittskarten oder Jahreskarten können auch auf Wunsch zugeschickt werden (Bestellung über 0371 850028 oder per E-Mail tierpark@stadt-chemnitz.de).

Über den Förderverein Tierparkfreunde Chemnitz e. V. können auch Patenschaften erworben werden – weitere Informationen dazu unter www.tierparkfreunde-chemnitz.de

 

Tierpark und Wildgatter zu Weihnachten und Silvester:  Besucher von Tierpark und Wildgatter beachten bitte, dass beide Einrichtungen am 24. Dezember und am 31. Dezember 2013 bereits 14 Uhr ihre Pforten schließen, letzter Einlass im Tierpark ist jeweils 13 Uhr.

 

Winter-Öffnungszeiten des Tierparks: 9 bis 16 Uhr, letzter Einlass 15 Uhr

Winter-Öffnungszeiten des Wildgatters: 8 bis 16 Uhr.

 

Tierpark im Netz: www.tierpark-chemnitz.de

Quelle:/Fotos: Tierpark Chemnitz.






%d Bloggern gefällt das: