Geldstrafe bezahlt – Freiheitsentzug abgewendet

Polizei01

   Görlitz (ots) – In Bad Muskau wurde Sonntagnachmittag ein 37-Jähriger festgenommen. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten Bundespolizisten fest, dass die Staatsanwaltschaft Leipzig vor fast genau zwei Jahren einen Haftbefehl auf den Schmalkaldener ausgestellt hatte. Wegen Betrugs war im Vorfeld durch das Amtsgericht Leipzig eine Ersatzfreiheitsstrafe angeordnet worden. Weil der Berufskraftfahrer die Strafe i.H.v. 363,50 EUR zahlen konnte, blieb ihm der Weg in die Justizvollzugsanstalt erspart.

   Einen 32-jährigen Ukrainer erwischten die Beamten heute Morgen an der Autobahnanschlussstelle Görlitz. Nach ihm fahndete die Staatsanwaltschaft Tübingen. Den Haftbefehl hatte in seinem Fall das Amtsgericht Nagold wegen eines Vergehens gegen das Pflichtversicherungsgesetz erlassen. Auch ihm blieb der Weg ins Gefängnis erspart – dies kostete ihn jedoch 667,00 EUR!

Quelle: Bundespolizei

 



 

 

 






%d Bloggern gefällt das: