Bundespolizei ertappt slowakischen Dieb mit Stehlgut im Wert von 5000,-EUR

Polizei01

Dresden/ Bad Schandau (ots) – Am  Abend des Montag kontrollierte eine Streife der Bundespolizei gegen 19:15 Uhr im internationalen Ausreisezug nach Prag (EC 179) einen jungen Slowaken. Bei der Inaugenscheinnahme des vorgelegten slowakischen Personalausweises stellten die Beamten fest, dass der 25-Jährige, der vor ihnen stand, nicht mit der Person auf dem Lichtbild übereinstimmte. Eine Überprüfung des Dokuments bestätigte den Verdacht schließlich: der Personalausweis war durch Diebstahl abhanden gekommen und es handelte sich nicht um den Kontrollierten.

   Bei einer Nachschau in der Reisetasche des Mannes stießen die Beamten auf zahlreiche Bekleidungsgegenstände, die noch mittels Diebstahlssicherung gesichert waren. Darunter befanden sich mehrere hochwertige Jeans, Pullover, Jacken und Mützen im Wert von insgesamt 5000,-EUR.

   Sowohl der slowakische Personalausweis als auch das Diebesgut wurden sichergestellt. Grund für seinen Ausweismissbrauch war eine Fahndung der slowakischen Behörden, die sich aufgrund eigener Ermittlungen für seine gegenwärtige Anschrift interessierten.

   Nach der Feststellung seiner wahren Identität hat die Bundespolizei nun Strafanzeige wegen Ausweismissbrauchs gestellt. Die Dresdner Polizei ermittelt wegen Diebstahls.



Quelle: Bundespolizei

 

 






%d Bloggern gefällt das: