Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 29.11.2013

Polizei09Polizisten stellen Handtaschenräuber nach kurzer Flucht

Görlitz, Stadtpark

28.11.2013, 18:55 Uhr

Die Polizei hat am Donnerstagabend in Görlitz einen Handtaschenräuber nach kurzer Flucht gestellt. Der 16-Jährige hatte zusammen mit zwei weiteren Jugendlichen (15/16) im Stadtpark kurz vor sieben eine 44-Jährige überfallen und ihr die Handtasche entrissen. Die Täter flüchteten unerkannt mitsamt der Beute. Die Frau blieb unverletzt und sprach eine Streife der Sächsischen Bereitschaftspolizei an, die kurze Zeit später im Bereich unterwegs war.

Mehrere Streifen der Bereitschaftspolizei, des Polizeireviers Görlitz und auch der Bundespolizei suchten im Stadtgebiet nach den Räubern. An der Uferstraße entdeckten die Beamten das Trio und nahmen es vorläufig fest. Ihre Beute hatten die Tatverdächtigen nicht mehr dabei.

Nach einer intensiven Suche in Tatortnähe fanden die Polizisten die Handtasche der Frau, sie lag in einem Gebüsch. Vom Inhalt fehlten allerdings die Geldkarten aus der Geldbörse sowie ein Mobiltelefon.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die beiden Mittäter wurden nach einer Vernehmung wieder entlassen. Über das Schicksal des anderen 16-jährigen Tatverdächtigen wird heute die Staatsanwaltschaft entscheiden. (tk)

Postings zum Ansprechen von Kindern bei Facebook

 

Polizei bittet um Aufmerksamkeit und Zeugenhinweise, aber auch um Besonnenheit!

In den vergangenen Tagen haben verschiedene Nutzer des sozialen Netzwerkes Facebook Beiträge verbreitet, die vor verdächtigem Ansprechen von Kindern im Raum Oberlichtenau warnen. Ein Unbekannter soll aus einem Fahrzeug heraus Kinder auf der Straße ansprechen und sie in sein Auto locken. Diese Informationen sind nun über Dritte im Nachhinein an die Polizei herangetragen worden. Ebenso sind besorgte Eltern, Lehrer sowie Kita-Mitarbeiter an die Polizei herangetreten.

Nach Prüfung der Sachlage steht fest, dass nach derzeitigem Kenntnisstand solche Meldungen in keiner Weise den Tatsachen entsprechen.

Die Polizeidirektion Görlitz hat im Monat Oktober Hinweise erhalten, dass in der Zeit vom 7. bis 15. Oktober 2013 ein Unbekannter in Gersdorf sowie Brauna in drei Fällen Kinder aus einem Auto oder Kleintransporter heraus angesprochen haben soll. In keinem der Fälle soll der Handelnde versucht haben, die Kinder in sein Fahrzeug zu locken.

Die Polizei bittet die Bürger und Eltern in der Oberlausitz um Aufmerksamkeit, aber auch besonders um Besonnenheit. Der Wahrheitsgehalt derartiger Meldungen muss im Einzelfall geprüft werden. Schnell kann sich auch ein Hype entwickeln, der die tatsächliche Sach- und Gefahrenlage verlässt.

Sehr geehrte Eltern und Facebook-Nutzer, Ihre Sorge ist in jedem Fall verständlich. Die Polizei hat in den Städten und Gemeinden, aus denen derartige Sachverhalte mitgeteilt wurden, ein wachsames Auge auf die Schulwege der Kinder geworfen und in den Schulen um eine Sensibilisierung der Kinder für die Gefahren gebeten. Bislang gab es keinerlei Feststellungen, die auf vergleichbare Handlungen hindeuten.

Um geeignete Maßnahmen zum Schutz unserer Kinder ergreifen zu können, ist die Polizei auf direkte und möglichst zeitnahe Informationen angewiesen. Zeugen werden daher gebeten, ihre Wahrnehmungen direkt an jede Polizeidienststelle zu richten. (tk)


Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

____________________________________

Fahrräder gestohlen

Bautzen, Frederic-Joliot-Curie-Straße und Wilhelm-Ostwald-Straße

26.11.2013, 11:40 Uhr – 14:00 Uhr und

28.11.2013, 01:00 Uhr – 07:00 Uhr

Mindestens zwei Fahrräder sind in den vergangenen Tagen aus Bautzener Hausfluren gestohlen worden. Dienstagmittag bis -nachmittag war es ein Damenfahrrad „Calvin“ (Rahmennr. 099180069), das gesichert im Flur eines Mehrfamilienhauses in der Frederic-Joliot-Curie-Straße stand. Der Wert wurde noch nicht beziffert. Donnerstagmorgen fehlte ein 29er Mountainbike „Focus Black Forrest“ mit blau-schwarzen Schläuchen aus einem Hausflur in der Wilhelm-Ostwald-Straße. Das blau-schwarz-weiße Fahrrad hatte einen Wert von etwa 600 Euro. In beiden Fällen ermittelt die Kriminalpolizei. (sh)

Unfallflucht – Zeugenaufruf

Sohland an der Spree, Geschwister-Scholl-Straße, Parkplatz „Netto“

28.11.2013, gegen 12:00 Uhr

Nur etwa fünf Minuten hatte eine 49-Jährige ihren weißen Pkw Mazda vorm Netto-Markt in Sohland an der Spree am Donnerstagmittag abgestellt. Als sie zurück kam, bemerkte sie Schäden an der hinteren rechten Fahrzeugseite (Schadenshöhe ca. 1.500 Euro). Vermutlich war ein anderes Fahrzeug in dieser kurzen Zeit gegen den Mazda gestoßen. Ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen, fuhr der unbekannte Verursacher einfach davon. Womöglich handelt es sich bei ihm um ein größeres Fahrzeug wie Multicar oder Unimog, eventuell auch einen Anhänger. Zeugen, die das Unfallgeschehen, den Unfallverursacher oder ein derartiges Fahrzeug am Unfallort beobachtet haben, werden gebeten, sich im Polizeirevier Bautzen (Tel.: 03591 356-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (sh)


Kontrolle verloren – Unfall – Zeuge(n) gesucht

Göda, OT Dreistern, S 106

28.11.2013, gegen 21:45 Uhr

Ein 23-Jähriger ist Donnerstagabend auf der Staatsstraße zwischen Salzenforst und Dreistern verunfallt. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet er mit seinem roten Suzuki Baleno kurz vor der Einmündung zur S 100 (Kamenzer Straße) auf die Sperrfläche zwischen den beiden Fahrbahnen. Dort prallte das Auto mit den linken Rädern gegen die Bordsteinkante einer Verkehrsinsel und danach gegen ein Verkehrsschild am rechten Fahrbahnrand. Es entstand Gesamtschaden von mindestens 1.200 Euro. Die Polizei ermittelt nun zur Unfallursache und sucht in diesem Zusammenhang den Mann, der dem Verunfallten half, den Suzuki von der Straße zu schieben. Auch andere Zeugen, die Angaben zum Unfall oder der Fahrweise des 23-Jährigen im Vorfeld machen können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Bautzen (Tel.: 03591 356-0) oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (sh)

VW Caddy gestohlen

Kamenz, Jan-Skala-Straße

28.11.2013, 22:00 Uhr – 29.11.2013, 05:30 Uhr

Ein blauer VW Caddy ist in der Nacht zu Freitag in Kamenz Beute unbekannter Diebe geworden. Das sieben Jahre alte Fahrzeug (amtl. Kennz.: BZ-MJ 71) stand gesichert in der Jan-Skala-Straße. Sein Zeitwert wurde noch nicht beziffert. Die SoKo Kfz hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nun international nach dem Auto. (sh)

Büroeinbruch

Lichtenberg, Steinstraße

27.11.2013 – 28.11.2013

Unbekannte haben sich in der Nacht zu Donnerstag unberechtigt auf ein Firmengelände in der Lichtenberger Steinstraße begeben und sind dort in ein Bürogebäude eingebrochen. Aus den Räumlichkeiten stahlen sie ein Notebook und Bargeld im Gesamtwert von etwa 500 Euro. Außerdem hinterließen sie Sachschaden von ca. 200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (sh)

Enkeltrickbetrüger in Radeberg fünfmal (!) erfolglos

Radeberg, Stadtgebiet

28.11.2013, 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

Insgesamt fünf Fälle des versuchten Enkeltrickbetrugs haben Radeberger am gestrigen Donnerstag der Polizei zur Anzeige gebracht. Jedes Mal war die Vorgehensweise ähnlich: ein männlicher Anrufer gab sich bei den Rentnern im Alter von 70 bis 96 Jahren als Verwandter (u.a. Neffe, Cousin) und forderte Geld – zum Beispiel für den Kauf einer Eigentumswohnung. In allen Fällen handelten die Senioren umsichtig und ließen sich nicht übers Ohr hauen. Statt dem Betrug aufzulaufen, informierten sie Polizei oder „richtige“ Verwandte. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nun nach dem/den noch unbekannten Betrüger(n). Vor allem die Gutmütigkeit älterer Mitmenschen wird durch derartige Kriminelle oft ausgenutzt. Die Polizei warnt inständig davor, telefonischen Geldforderungen nachzukommen oder Geld an unbekannte Personen herauszugeben. (sh)

Drei Fahrräder aus Keller gestohlen

Kamenz, Robert-Koch-Platz

27.11.2013, 21:30 Uhr – 28.11.2013, 05:16 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag sind in Kamenz Unbekannte in den Keller eines Mehrfamilienhauses am Robert-Koch-Platz eingebrochen. Hier entdeckten die Täter drei Fahrräder. Das weiße Damenfahrrad der Marke Winora, ein grünes Herrenrad der Marke Custek und ein Mountainbike der Marke Super Duty nahmen sie mit. Den Wert der drei Räder bezifferte die Eigentümerin mit etwa 2.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nach den Zweirädern. (tk)


Trunkenheitsfahrt

Ottendorf-Okrilla, OT Hermsdorf, Dresdener Straße

28.11.2013, 20:10 Uhr

Polizisten haben Donnerstagabend einen Ford-Fahrer auf der Dresdener Straße in Hermsdorf kontrolliert. Als sie Alkoholgeruch bei dem 44-Jährigen wahrnahmen, baten sie zum Test. Dieser ergab einen Atemalkoholwert von 1,28 Promille. Es folgten Blutentnahme und Fahrerlaubnisentzug. Gegen den Mann wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (sh)

Berauscht unterwegs

Hoyerswerda, Schöpsdorfer Straße und Albert-Einstein-Straße

28.11.2013, 22:15 Uhr und 22:37 Uhr

 

Am späten Donnerstagabend hat die Polizei in der Hoyerswerdaer Neustadt je einen Auto- und Radfahrer aus dem Verkehr gezogen, die unter dem Einfluss von Alkohol und/oder Drogen am Straßenverkehr teilgenommen haben. In der Schöpsdorfer Straße stoppte eine Streife gegen 22:15 Uhr einen 40-jährigen Fahrradfahrer. Der Mann war deutlich unsicher auf den zwei Reifen unterwegs. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,76 Promille. In der Albert-Einstein-Straße war es ein 29-jähriger Seat-Fahrer, der Polizisten auffiel. Dieser saß mit 1,0 Promille und unter Drogeneinfluss am Steuer. Strafrechtliche Ermittlungen und Blutentnahme waren die Folge. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit den Fällen befassen. (tk)

Radfahrenden Schüler angefahren

Hoyerswerda, Kurt-Klinkert-Straße

28.11.2013, 07:15 Uhr

 

Am Donnerstagmorgen ist ein 14-Jähriger in Hoyerswerda bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Der Junge querte in Höhe der Bautzener Allee radfahrend die Kurt-Klinkert-Straße. Eine 29-jährige Rover-Fahrerin bemerkte das zu spät und kollidierte mit dem Kind. Der 14-Jährige kam in ein Klinikum. (tk)




Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

Kabel gestohlen

Niesky, Pestalozzistraße

27.11.2013, 16:45 Uhr – 28.11.2013, 06:35 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte in Niesky mehrere Stromkabel von einer Baustelle an der Pestalozzistraße gestohlen. Allein der Wiederbeschaffungswert der Leitungen beträgt etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (tk)

Diebe im Lehrerzimmer

Görlitz, Carl-von-Ossietzky-Straße

28.11.2013, 07:50 Uhr – 28.11.2013, 11:30 Uhr

Ein bislang noch Unbekannter hat am Donnerstagvormittag in Görlitz zwei Geldbörsen aus dem Lehrerzimmer einer Schule an der Carl-von-Ossietzky-Straße gestohlen. Mit einer Geldkarte versuchte der Täter kurze Zeit später, an einem Bankautomaten Bargeld abzuheben. Zwar misslang das Vorhaben, aber der Täter wurde von einer Überwachungskamera erfasst. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und wird die Filmaufnahmen auswerten. (tk)

Bürgerpolizisten und Ordnungsamt kontrollieren Radfahrer in der Innenstadt

Zittau, Bautzner Straße

28.11.2013, 09:00 Uhr – 11:00 Uhr

Am Donnerstagvormittag haben Zittauer Bürgerpolizisten und eine Streife des Ordnungsamtes der Stadt in der Fußgängerzone Bautzener Straße Radfahrer angehalten und kontrolliert, die dort verbotenerweise fahrend unterwegs waren. 15 Radfahrende stoppten die Beamten während der zweistündigen Kontrolle. In den meisten Fällen blieb es bei ermahnenden Worten. Sechs Unbelehrbare allerdings wurden mit einem Verwarngeld an die Verkehrsregeln erinnert. Die Polizei wird auch weiterhin die Radfahrer in der Neißestadt aufmerksam beachten, denn auch für sie gilt die Straßenverkehrsordnung. (tk)

Illegale Knallkörper sichergestellt

Zittau, Friedensstraße

28.11.2013, 23:25 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland hat am späten Donnerstagabend einen Radfahrer in der Friedensstraße kontrolliert. Dabei entdeckten die Beamten ein bengalisches Feuer und zwei Knallkörper, die der Mann mit sich führte. Die pyrotechnischen Gegenstände hatten kein für Deutschland zugelassenes Prüfzeichen. Daher stellten die Polizisten die verbotenen Gegenstände sicher, auf den 25-Jährigen kommt eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz zu. Da der Radfahrende zudem auch alkoholisiert am Lenker saß und deutliche Ausfallerscheinungen hatte, ermittelt zusätzlich auch die Staatsanwaltschaft und prüft, ob er sich möglichweise auch einer Trunkenheitsfahrt strafbar gemacht hat.

Die Polizei rät:

Der sich nähernde Jahreswechsel veranlasst alljährlich Menschen zum Kauf von Knallkörpern im Ausland. Diese seien dort günstiger, lauter, stärker oder effektvoller. In Deutschland unterliegen derartige pyrotechnische Gegenstände nicht ohne Grund sehr strikten Kontrollen. Hier zugelassene Knallkörper sind mit einem offiziellen Prüfzeichen versehen. Nur Gegenstände mit diesen Prüfzeichen bieten den Nutzern auch die Sicherheit, dass bei sachgemäßer Bedienung nichts schiefgehen kann und oftmals schwerwiegende Verletzungen vermieden werden können. Gefährden Sie nicht die Gesundheit Fremder oder Ihre eigene. Die Einfuhr von pyrotechnischen Gegenständen ohne Prüfzeichen in die Bundesrepublik sowie der Besitz dieser sind nach deutschem Recht zudem Straftaten und kein Dummer-Jungen-Streich. (tk)


Lack zerkratzt

Olbersdorf, Eichgrabener Straße

27.11.2013, 15:30 Uhr – 28.11.2013, 08:00 Uhr

Zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen haben Unbekannte in Olbersdorf die Fahrerseite eines parkenden BMW zerkratzt. Das Auto stand in der Eichgrabener Straße. Die Täter waren mit einem spitzen Gegenstand am Werk und beschädigten den Lack. Der entstandene Schaden wird auf etwa 2.000 Euro beziffert. (tk)

Verkehrsunfall mit Leichtverletzter – Zeugen gesucht

Weißwasser, Bautzener Straße/Schweigstraße

28.11.2013, gegen 19:50 Uhr

Zwei VW Polo sind Donnerstagabend in Weißwasser auf einer Kreuzung kollidiert. Ein 65-Jähriger befuhr die Bautzener Straße aus Richtung Boxberg kommend und überquerte nach eigenen Angaben bei „grün“ die Kreuzung an der Schwimmhalle geradeaus in Richtung Stadtzentrum. Dort kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw einer 40-Jährigen, welche auf der Schweigstraße die Kreuzung von links kommend in Richtung Weißkeißel passieren wollte. Die Fahrzeugführerin zog sich dabei leichte Verletzungen zu. An den Polos entstand Sachschaden von etwa 15.000 Euro. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu den Lichtzeichen an der Kreuzung zum Unfallzeitpunkt machen können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Weißwasser (Tel.: 03576 262-0) zu wenden. (sh)


Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 29.11.2013, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

15

1

Polizeirevier Görlitz

7

Polizeirevier Zittau-Oberland

7

Polizeirevier Kamenz

7

Polizeirevier Hoyerswerda

5

1

Polizeirevier Weißwasser

4

1

BAB 4

1

gesamt

46

3

 Quelle: PD Görlitz






%d Bloggern gefällt das: