ADAC verleiht Norbert Haug den Ehren-Christophorus

HaugLangjähriger Mercedes-Benz Motorsport-Chef wird für seine Verdienste um deutschen Motorsport geehrt / Preisverleihung am 14.12.2013 in München

Der ADAC ehrt Norbert Haug (61) für seine besonderen Verdienste um den deutschen Motorsport. Der langjährige Mercedes-Benz Motorsport-Chef erhält am 14. Dezember 2013 im Rahmen der ADAC SportGala in der Münchner ADAC Zentrale den Ehren-Christophorus aus Nymphenburger Porzellan.

„Norbert Haug hat über mehr als drei Jahrzehnte den deutschen Motorsport nachhaltig beeinflusst. Mit seinem leidenschaftlichen Engagement im journalistischen und unternehmerischen Bereich hat er den deutschen Motorsport entscheidend geprägt. Er hat Talente wie Michael Schumacher, Lewis Hamilton oder Mika Häkkinen in die Formel 1 begleitet, war eine wichtige Stütze von DTM-Rekordchampion Bernd Schneider und für die vielen Talente aus der Formel 3, denen er die entscheidende Chance zum Aufstieg gab. Ohne ihn wäre die DTM nicht da, wo sie heute ist, wäre Mercedes-Benz wohl nicht in der Formel 1 und nicht in der Formel 3 engagiert“, begründet ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk die Entscheidung des ADAC Sportausschuss.

„Mir ist bewusst, dass der ´ADAC Ehren-Christophorus` eine ganz besondere Auszeichnung darstellt, da sie nicht jedes Jahr verliehen wird. Ich freue mich daher besonders über diese außergewöhnliche Anerkennung und danke dem ADAC ganz herzlich“, freut sich Norbert Haug über die Würdigung. „Ich erinnere mich noch gut daran, wie der ADAC vor über zwei Jahrzehnten begann, junge Nachwuchs-Rennfahrer zu fördern. Zwei von ihnen, Michael Schumacher und Sebastian Vettel, haben danach in den letzten 14 Jahren elf Formel-1-Weltmeistertitel gewonnen. Das kann kein Zufall sein, es spricht vielmehr für das richtige Programm und den richtigen Riecher der ADAC Nachwuchsförderung.“



Der ADAC Ehren-Christophorus wurde bisher erst einmal verliehen. Im Jahr 2006 erhielt Peter Sauber den Preis für sein Lebenswerk. Der ADAC ehrt jährlich den ADAC Motorsportler des Jahres mit dem großen Christophorus aus Nymphenburger Porzellan. Der ADAC Junior-Motorsportler des Jahres erhält ein kleines Pendant. In diesem Jahr werden DTM-Champion Mike Rockenfeller und ADAC GT Masters-Vizemeister Maximilian Buhk mit den Preisen auf der ADAC SportGala am Samstag, 14. Dezember 2013 in der Zentrale des ADAC e.V. in München ausgezeichnet.

Über den ADAC:
Mit über 18 Millionen Mitgliedern ist der „Allgemeine Deutsche Automobil-Club“ der zweitgrößte Automobilclub der Welt. Als führender Dienstleister trägt der ADAC wesentlich dazu bei, Hilfe, Schutz und Sicherheit in allen Teilbereichen des mobilen Lebens sicherzustellen. Dabei handelt der ADAC nach dem Leitsatz „Das Mitglied steht im Mittelpunkt!“ und überzeugt in erster Linie durch die Kompetenz und Servicebereitschaft seiner Mitarbeiter sowie die Qualität und Fairness seiner Produkte und Dienstleistungen.

Quelle: ADAC






%d Bloggern gefällt das: