Glatteisbildung fordert Rettungsdienst in Plauen

Drei Verletzte bei Unfall in Zwickau

Plauen – (jl) Die akute Glatteisbildung hat den vogtländischen Rettungsdienst stark gefordert. Bereits in den frühen Morgenstunden meldeten die Fahrzeuge „…teilweise kein Durchkommen mehr“. Daraufhin wurden durch Alarmierung dienstfreien Rettungsdienstpersonals, durch Einsatz der Bergwacht sowie eines Katastrophenschutz-Einsatzzuges zehn zusätzliche Rettungsdienstfahrzeuge in Betrieb genommen. Es galt einerseits, dem erhöhten Einsatzaufkommen durch Verkehrsunfälle und witterungsbedingten Stürzen suffizient zu begegnen und andererseits längere Wartezeiten beim Krankentransport zu vermeiden.

Einsatzzahlen zum Glatteis
Plauen – (jl) In Ergänzung der heutigen Medieninformation noch
folgende Einsatzzahlen:
Bis 15:00 Uhr haben wir 110 rettungsdienstliche Einsätze durchgeführt, von denen ca. 70 auf Glatteis zurückzuführen sind. Zusätzlich wurden noch 120 Krankentransportfahrten durchgeführt. Die Feuerwehren wurden zu acht technischen Hilfeleistungseinsätzen alarmiert.

Quelle: Rettungszweckverband Südwestsachsen



 

 






%d Bloggern gefällt das: