Nach Zeugenhinweis Graffiti-Sprüher auf frischer Tat gestellt

Polizei07

   Klingenthal (ots) – Am Freitag, dem 22. November 2013, beobachtete ein aufmerksamer Bürger spätabends am Bahnhaltepunkt Lauter der Strecke Zwickau – Johanngeorgenstadt vier Jugendliche. Diese waren gerade dabei, ein Technikgebäude der DB-AG mit Graffiti zu besprühen und sich dabei gegenseitig zu fotografieren. Da der Zeuge seine Beobachtungen sofort telefonisch weitergab, konnten kurz darauf durch eine Streife der Bundespolizei Klingenthal in unmittelbarer Nähe zwei Tatverdächtige gestellt werden. Bei beiden wurden im Rahmen der Erstbefragung Farbanhaftungen an der Kleidung festgestellt. Zudem war bei einem Jugendlichen die Hand farbverschmiert. Beide gaben an, zusammen mit drei weiteren Jugendlichen sowohl am Gebäude der Bahn, als auch an der an die Bahnanlagen grenzenden Grundstücksmauer einer Recycling-Firma gesprüht zu haben. Die leeren Farbdosen hätten sie in das Schwarzwasser geworfen. Gemeinsam mit Beamten des Polizeireviers Aue, die in die Fahndungsmaßnahmen und die Tatortarbeit einbezogen waren, konnten die Spraydosen kurze Zeit später im Bereich einer Staustufe im Schwarzwasser erkannt und sichergestellt werden. Die Bundespolizei erstattete Strafanzeige wegen Sachbeschädigung.

Quelle: Bundespolizei



 

 






%d Bloggern gefällt das: