Mehrere Polizeieingroßsätze hervorgerufen durch Fußballfans und linksradikalen Gewalttätern am 23.11.2013 in Leipzig

Polizei02

Am 23.11.2013 fanden im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig mehrere Versammlungen, Kundgebungen und Fußballspiele statt.
Die Polizei hatte gemeinsam mit den Polizeibehörden und den Veranstaltern erhebliche Anstrengungen unternommen, um Beeinträchtigungen zu den einzelnen Veranstaltungen so gering wie möglich zu halten.

Fußballspiel RB Leipzig gegen Hansa Rostock

Leipzig
Das Spiel besuchten 23.421 Zuschauer. Aus Rostock waren 4.800 Gäste angereist.
Während des Anmarsches der Rostocker Fans wurden gegen 12:00 Uhr massiv Flaschen und pyrotechnische Erzeugnisse auf die eingesetzten Polizisten geworfen Durch das Zünden und Werfen von Pyrotechnik erlitten 17 Polizeibeamte ein Knalltrauma. Der Fanaufzug von ca. 1800 Teilnehmern erreichte gegen 13:00 Uhr das Stadion.
Gegen 13:12 Uhr drangen ca. 200 Rostocker Fans in das Stadion ohne Kontrolle ein. Dadurch wurde ein Eingangstor schwer beschädigt und konnte nicht mehr benutzt werden. Im Bereich der Zugänge für Gästefans kam es zu massiven Versuchen, die Kontrollen gewaltsam zu überwinden und den Einsatz von Pyrotechnik. Die Einlasskontrollen konnten ohne den Einsatz von Polizeibeamten nicht durchgeführt werden, da immer wieder versucht wurde die Kontrollkräfte des Sicherheitsdienstes anzugreifen, um unkontrolliert in das Stadion zu gelangen. Die massiven Störungen bzw. die Erstürmung des Stadion war nur durch den Einsatz starker Polizeikräfte und dem Einsatz von Reizstoffen zu verhindern. Danach verlief der Einlass ruhig über einen Eingang. Dadurch kam es zu Verzögerungen beim Einlass.
Während des Spiels und beim Abmarsch kam es zu keinen Störungen (Stand 18:00 Uhr).
Es erfolgten vier vorläufige Festnahmen wegen Flaschenwürfen, dem Wurf von Pyrotechnik und Beleidigung gegen Polizeibeamte. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Insgesamt wurden 22 Polizeibeamte leicht verletzt (Stand 18:00 Uhr).

Konferenz für Souveränität—Für die Zukunft der Familie! Werden Europas Völker abgeschafft? und Gegenveranstaltung.

Schkeuditz

Bis 07:50 Uhr versammelten sich ca. 100 Personen mit „Peace“- und Regenbogenfahnen zur Versammlung der Linksjugend gegen die Veranstaltung des Compact-Magazin am Veranstaltungsort. Unmittelbar nach der Ankunft begannen ca. 40 dieser Personen eine Sitzblockade vor dem Globana-Hotel. Die weiteren ca. 60 Personen demonstrierten direkt vor dem Kongresszentrum durch Unmutsbekundungen gegen die Compact-Veranstaltung. Bis 08:20 Uhr stieg die Teilnehmerzahl stetig weiter bis auf ca. 400 Personen an. Die Aktivitäten richteten sich auf die Zufahrtsstraße/Kreuzung zum Veranstaltungsobjekt, das Hotel und das Kongresszentrum. Die Personen traten von Beginn an aggressiv auf, störten den Hotelbetrieb, blockierten Zufahrten und beschädigten Sachen. Aufforderungen durch eingesetzte Polizeikräften wurde nicht Folge geleistet. Ab 08:35 Uhr wurden die Zufahrten zum Hotel/Veranstaltungsobjekt blockiert. Durch Einsatzkräfte konnte ab 8:46 Uhr die Zufahrt zu den Objekten über eine Strecke durchgesetzt werden. Die zweite Zufahrt wurde weiterhin durch ca. 40 Veranstaltungsgegner blockiert. Unmittelbar vor Veranstaltungsbeginn versuchten ca. 100 Veranstaltungsgegner das Kongresscenter (Veranstaltungsobjekt) zu stürmen was nur durch einen konzentrierten Einsatz von Polizeikräften und der Anwendung von unmittelbarem Zwang verhindert werden konnte. Um 09.00 wurde die Blockade der zweiten Zufahrt beendet. Durch Veranstaltungsgegner wurde durchgängig versucht in das Objekt zu gelangen sowie die Veranstaltung von außen zu stören. Die letzten ca. 80 Veranstaltungsgegner verließen gegen 11:30 Uhr den Veranstaltungsraum Compact-Magazin und bewegten sich in Richtung Stadtzentrum Schkeuditz. Die Veranstaltung des Compact-Magazins lief störungsfrei weiter und wurde gegen 18:00 Uhr beendet.



Aufzug „ No dancing with Nazis“

Delitzsch

Die Versammlung in Delitzsch begann verspätet um 13:17 Uhr, da noch auf anreisende Teilnehmer gewartet wurde. Am Aufzug nahmen ca. 120 Personen teil, der 14:00 Uhr störungsfrei vor dem Veranstaltungsobjekt (RAW Delitzsch) beendet wurde. Die Teilnehmer hielten sich bis zum Veranstaltungsbeginn vor dem Objekt auf. Die Veranstaltung begann 15:00 Uhr und wurde durch Polizeikräfte begleitet.

Quelle: PD Leipzig

 






%d Bloggern gefällt das: