Ermittlungsverfahren zum Babytod in Hoyerswerda ab-geschlossen – Anklage erhoben

Polizei03Die Staatsanwaltschaft Görlitz hat das Verfahren gegen eine 27 Jahre alte Frau aus Hoyerswerda abgeschlossen und Anklage zum Landgericht Görlitz – Schwurgericht – erhoben.

Der Angeschuldigten wird vorgeworfen, an einem Tag im August 2011 und nach dem 4. Juni 2013 ihre jeweils zuvor gesund geborenen männlichen Babys getötet zu haben. Während hinsichtlich der Tat im Jahre 2011 die Art der Tötung  unbekannt geblieben ist, soll die Angeschuldigte 2013 nach der Geburt den lebenden Säugling in eine Jogginghose gewickelt, das Bündel in eine Plastiktragetasche gesteckt und die Tasche mit dem Säugling im Kellerraum ihrer Wohnung in einem Schrank abgelegt und sich nicht weiter um ihn gekümmert haben. Das Neugeborene verstarb in der Folge aufgrund der Nichtversorgung und Sauerstoffmangels.

Der Angeschuldigten wird Totschlag in zwei Fällen vorgeworfen.

Der 2011 geborene Säugling konnte trotz umfangreicher Suchmaßnahmen nicht aufgefunden werden.



Totschlag ist mit Freiheitsstrafe von fünf  bis zu 15 Jahren bedroht.

Quelle: PD Görlitz / Staatsanwaltschaft Görlitz






%d Bloggern gefällt das: