Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 20.11.2013

Polizei19

Verkehrsunfallgeschehen

(Ha) Am 19. November 2013 ereigneten sich im Schutzbereich der Polizeidirektion Chemnitz insgesamt 74 Verkehrsunfälle, neun Personen wurden hierbei verletzt.

Chemnitz

OT Altchemnitz – Fahrradfahrer schwer verletzt

(BR) Am Dienstagnachmittag, gegen 15.40 Uhr, ereignete sich auf der Wilhelm-Raabe-Straße ein schwerer Verkehrsunfall, bei welchem es zur Kollision zwischen einem 62-jährigen Radfahrer und einem Pkw VW Touran (Fahrer: 58 Jahre) kam. Hierbei missachtete der Radfahrer den vorfahrtsberechtigten Pkw, stürzte und wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Es besteht der Verdacht, dass der 62-Jährige unter Alkoholeinfluss unterwegs war. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Am Pkw VW sowie dem Fahrrad entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe.

OT Hilbersdorf – Aufgefahren

(BR) Am frühen Dienstagabend, gegen 17.10 Uhr, fuhr auf der Palmstraße kurz vor der Einmündung Dresdner Straße ein 35-Jähriger mit seinem Pkw Mazda auf einen Pkw Ford Mondeo (Fahrer: 61 Jahre) auf und verursachte an beiden Fahrzeugen einen Sachschaden von rund 2 000 Euro. Der 61-Jährige hatte verkehrsbedingt gehalten. Verletzt wurde niemand.

OT Kappel – Seitenscheibe eingeschlagen

(BR) In der Nacht zum Mittwoch, gegen 3 Uhr, wurde die Polizei auf einen Parkplatz der Irkutsker Straße gerufen. Dort hatten unbekannte Täter die Scheibe der Beifahrertür eines Pkw VW eingeschlagen und den Fahrzeuginnenraum durchwühlt. Der Sachschaden wird auf etwa 500 Euro beziffert. Derzeit ist noch unbekannt, ob aus dem Pkw etwas entwendet wurde. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

OT Yorckgebiet – Mehrere parkende Fahrzeuge beschädigt

(BR) Am Dienstagabend, gegen 21 Uhr, befuhr ein 40-Jähriger mit einem Pkw Volvo V40 die Heinrich-Schütz-Straße in Richtung Zeisigwaldstraße. An der Einmündung zur Zeisigwaldstraße fuhr er, anstatt abzubiegen, geradeaus auf einen dortigen Parkplatz und kollidierte in der Folge mit einem abgestellten Pkw Audi, welcher durch die Kollision auf einen daneben stehenden Pkw VW Golf geschoben wurde. Im Anschluss daran fuhr der Volvo-Fahrer pflichtwidrig in Richtung Drosselweg weiter, wo er den Volvo zunächst stehen ließ und zu Fuß flüchtete. Wenig später stellte sich der Flüchtige jedoch den Polizeibeamten vor Ort. Der 40-Jährige Verursacher stand unter Alkoholeinfluss. Ein vorläufiger Atemalkoholtest ergab 1,32 Promille. Zwei Blutentnahmen wurden daraufhin durchgeführt, der Pkw Volvo sowie der dazugehörige Schlüssel wurden sichergestellt. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 6 000 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Gestürzt und schwer verletzt – Zeugen gesucht

(Ha) Am Dienstagnachmittag beabsichtigte ein 84-jähriger Fahrgast auf der Clara-Zetkin-Straße aus einem Linienbus auszusteigen. Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand stürzte der Mann offensichtlich auf Grund des Schließens der hinteren Tür. Durch den Sturz erlitt er schwere Verletzungen. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang tätigen können, werden gebeten, sich mit der Polizeidirektion Chemnitz, Telefon 0371-387-2279, in Verbindung zu setzen.

Schwarzenberg/OT Crandorf – Fußgänger schwer verletzt

(BR) Ein tragischer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagnachmittag, gegen 13.45 Uhr, auf der Ortsverbindungsstraße K 9130 zwischen Antonshöhe und Crandorf. Dort befuhr eine 62-Jährige mit ihrem Pkw Renault Clio die Breitenbrunner Str. in Richtung Crandorf und erfasste auf einer Geraden nach einer Linkskurve einen 63-jährigen Fußgänger, welcher auf der gleichen Fahrbahnseite entgegengesetzt unterwegs war. Durch den Zusammenstoß wurde der 63-Jährige über die angrenzende Schutzplanke auf eine Böschung geschleudert. Auf Grund seiner lebensgefährlichen Verletzungen erfolgte die Einlieferung in ein Krankenhaus. Auch die Renault-Fahrerin verletzte sich leicht. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von zirka 500 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Revierbereich Marienberg

Grünhainichen – Hundebiss



(Ha) Am Dienstag, gegen 12.30 Uhr, wurde eine 50-jährige Frau auf der Gartenstraße von einem freilaufenden Hund, vermutlich Rottweiler, angegriffen und verletzt. Der Hundehalter befand sich nicht am Ereignisort. Die Verletzungen wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Die polizeilichen Maßnahmen führten nicht zur Feststellung des Tieres. Die Polizei ermittelt gegen den bislang unbekannten Tierhalter wegen fahrlässiger Körperverletzung. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Marienberg unter Telefon 03735-6060 entgegen.

Revierbereich Stollberg

Niederwürschnitz – Alkoholisiert unterwegs …

(Ha) … war gegen 8 Uhr der 23-jährige Fahrer eines Pkw VW auf der Hohensteiner Straße. Ein Vortest ergab einen Wert von 2,18 Promille. Zudem war er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Eine Blutentnahme erfolgte und er wurde wegen Trunkenheit im Verkehr sowie des Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Gegen den Fahrzeughalter wird wegen des Gestattens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall

(Ha) Ein Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen ereignete sich am Dienstagabend, kurz nach 20.30 Uhr, auf der Bundesstraße 175 / Harthaer Straße. Der 34-jährige Fahrer eines Kleintransporters Opel befuhr die Bundesstraße aus Richtung Döbeln in Richtung Hartha. An der Einmündung Harthaer Straße beachtete offensichtlich das Rotlicht der Lichtzeichenanlage ungenügend und kollidierte mit einem Pkw Audi. Der 24-jährige Fahrer des Pkw sowie dessen 48-jähriger Beifahrer erlitten leichte Verletzungen. Der Sachschaden wurde auf zirka 7 000 Euro geschätzt.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Bank-Logo abgerissen

(Ha) Unbekannte Vandalen rissen in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch auf der Korngasse das Logo einer Bank mit den Abmessungen von etwa 3 Meter x 0,7 Meter ab. Das Logo war am Gebäude in einer Höhe von über 3 Meter angebracht.

Eppendorf – Zu schnell?

(Ha) Der 20-jährige Fahrer eines Pkw Opel befuhr kurz vor 18 Uhr die Staatsstraße 236 aus Richtung Leubsdorf in Richtung Eppendorf. Beim Durchfahren der Doppelkurven geriet er offensichtlich auf Grund unangepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. In der Folge fuhr er zwei Begrenzungspfähle um, durchbrach einen Wildgehegezaun und überschlug sich mit dem Fahrzeug. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen, es entstand ein Sachschaden von etwa 4 000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Einbrecher unterwegs

(Ha) Unbekannte Täter hebelten am Mittwoch, gegen 0.10 Uhr, eine Tür zum Anbau des Heimatmuseums auf der Straße Kirchberg auf, wurden offensichtlich gestört und flüchteten ohne Beute gemacht zu haben. Die Unbekannten verursachten einen Sachschaden von etwa 1 000 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Quelle: PD Chemnitz

 






%d Bloggern gefällt das: