Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 19.11.2013

Gartenlaubenbrand in Glauchau

Chemnitz

 

Stadtzentrum – Nach Pkw-Aufbruch Tatverdächtigen gestellt

(Fi) Der 45-jährige Besitzer eines Opel Astra kam am Montag, gegen

22.50 Uhr, zu seinem Pkw zurück, den er im Hof eines Grundstücks an der Annaberger Straße abgestellt hatte. Er sah noch, wie sich ein Mann an seinem Pkw zu schaffen machte, der dann aber sofort die Flucht ergriff, als er merkte, dass sich jemand näherte. Der Opel war aufgebrochen. Aus dem Fahrzeug fehlten ein Smartphone Galaxy, eine Geldbörse mit Personalpapieren und ein Beutel mit Süßigkeiten. Anhand der von dem Opel-Besitzer abgegebenen Personenbeschreibung konnte der Tatverdächtige kurz nach Mitternacht am Dienstag im Stadtgebiet von Polizeibeamten gestellt werden. Bei der Durchsuchung des 23-Jährigen fand sich das aus dem Opel entwendete Smartphone. Es wurde dem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben. Der Tatverdächtige befindet sich noch im Gewahrsam der Polizei. Ob er für weitere Fahrzeugeinbrüche als Täter in Betracht kommt, müssen die laufenden Ermittlungen zeigen.

OT Kappel – Beim Einkauf bestohlen

(Fi) Eine 86-jährige Frau kaufte am Montag, gegen 11 Uhr, in einem Markt in der Wenzel-Verner-Straße ein. Als sie an der Kasse bezahlen wollte, musste sie feststellen, dass Unbekannte ihre Geldbörse gestohlen hatten. Die hatte sie in einem Beutel, noch mit einem anderen Beutel abgedeckt, in den Einkaufswagen gelegt. Offenbar hatten Diebe einen Moment ausgenutzt, in dem die Seniorin abgelenkt war. Mit der Geldbörse verschwanden der Personalausweis und ca. 100 Euro.
Die Polizei bittet anhand dieses Falls darum, beim Einkauf Taschen oder Portmonees nicht in den Einkaufswagen zu legen. Potenzielle Diebe suchen und finden den unbeobachteten Augenblick, in dem sie zugreifen können.

Stadtzentrum – Pkw und Radfahrer stießen zusammen

(Kg) Am Montagnachmittag bog gegen 14.15 Uhr der 51-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes von der Straße der Nationen nach rechts in die Brückenstraße ab. An der Fußgängerfurt auf der Brückenstraße hielt er zunächst verkehrsbedingt an. Beim Wiederanfahren kam es zum Zusammenstoß mit einem Rad fahrenden Jungen (10), der auf dem Radweg parallel zur Fußgängerfurt fuhr. Der Junge erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von

ca. 1 000 Euro.

OT Hilbersdorf – Unfall am Thomas-Mann-Platz

(Kg) Gegen 14.30 Uhr bog am Montag der 20-jährige Fahrer eines Pkw BMW von der Dresdner Straße nach rechts in die August-Bebel-Straße ab. Dabei kam der BMW nach links von der Fahrbahn ab und stieß mit einem im Gegenverkehr auf der August-Bebel-Straße stehenden VW Passat (Fahrerin: 66) zusammen. Durch den Anstoß wurde der Passat gegen einen dahinter stehenden VW Lupo (Fahrerin: 28) und dieser wiederum gegen einen dahinter stehenden Renault Clio (Fahrerin: 53) geschoben. Die Passat-Fahrerin und eine weitere Insassin (86) des Passat erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro.

OT Ebersdorf – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Von der Braunsdorfer Straße nach links in die bevorrechtigte Frankenberger Straße bog am Montag, gegen 12 Uhr, der 31-jährige Fahrer eines Mercedes-Transporters ab. Dabei kollidierte er mit einem auf der Frankenberger Straße fahrenden VW Caddy (Fahrer:47). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Das richtige Bauchgefühl …

(He) … hatte ein 37-jähriger Freiberger, als er am Montagabend, kurz nach 22 Uhr, die Polizei rief. Dem Mann war aufgefallen, dass in der Halle eines Autohauses am Wernerplatz Licht brennt und ein Mercedes Cabrio auf dem Hof steht. Als die Beamten wenige Minuten später eintrafen, bestätigte sich die Vermutung des Zeugen. Unbekannte hatten offensichtlich versucht, den Pkw zu stehlen und waren vermutlich gestört worden. Die Täter hatten ein Fenster aufgehebelt und das Auto zum Teil aus der Halle gerollt. So bleibt glücklicherweise „nur“ ein Schaden von rund 200 Euro am aufgebrochenen Fenster.

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Handy geraubt/Polizei sucht Zeugen

(He) Ein 14-jähriges Mädchen war am Montagabend, gegen 21.15 Uhr, auf dem Nachhauseweg, als in der Malzgasse in Höhe des Spielplatzes zwei Männer wortlos von hinten an sie herantraten. Einer trat ihr in die Kniekehle sowie auf den Fuß, durchsuchte die Jackentaschen und nahm sich das Handy (Samsung). Der andere riss am T-Shirt der Jugendlichen. Danach flüchteten die Täter, der eine in Richtung Freiberger Straße, der andere in Richtung Tiefgarage.

Die Jugendliche lief nach Hause und von dort alarmierte ihr Vater die Polizei.

Beide Täter sprachen während der Tat kein Wort. Der eine, der nach ihr trat, ist ca. 1,74 m groß. Er trug eine dunkle Jogginghose und eine dunkle Kapuzenjacke mit Reißverschluss und dunkle Schuhe. Der andere ist ca. 1,85 m groß und trug ebenso eine dunkle Jogginghose und Kapuzenjacke. Beide hatten dunkle Tücher über den Mund gezogen.

Verletzt wurde die 14-Jährige nicht. Unmittelbare Suchmaßnahmen blieben erfolglos.

Das Polizeirevier Mittweida sucht unter Telefon 03727 980-0 Zeugen. Wer hat am Montagabend, gegen 21.15 Uhr, im Bereich der Malzgasse Beobachtungen im Tatzusammenhang gemacht? Wer hat Personen beobachtet, auf welche die Beschreibung zutrifft? Wer kann nähere Hinweise zu den Tatverdächtigen geben?

Augustusburg – Aufgefahren

(Kg) Die Staatsstraße 223 aus Richtung Waldkirchen befuhren am Montag, gegen 14.40 Uhr, der 61-jährige Fahrer eines Nissan-Geländewagens und der 71-jährige Fahrer eines Skoda Octavia. Als der Skoda-Fahrer etwa 300 Meter vor dem Ortseingang Augustusburg nach rechts auf einen Feldweg abbiegen wollte, verringerte er seine Geschwindigkeit und blinkte. Der Nissan-Fahrer fuhr auf den Skoda auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Nächtliche Diebe im Markt

(He) Kurz nach 3 Uhr wurde die Polizei in der Nacht zum Dienstag nach Burgstädt zu einem Markt in der Mittweidaer Straße gerufen. Unbekannte Täter hatten mit einem Bolzenschneider das Gitter der Laderampe aufgeschnitten und waren so in das Lager des Marktes gekommen. Dort haben sie im Lebensmittelbereich Regale durchwühlt. Offensichtlich wurden die Einbrecher gestört, denn sie ließen den Bolzenschneider am Tatort zurück. Wie viel die Täter Beute gemacht haben, muss eine Inventur bringen. Vorerst wird von einem Sachschaden von rund 1 000 Euro ausgegangen.

Burgstädt – Flucht zwecklos

(He) Auf der Dr.-Heinrich-Hahn-Straße bemerkte am Montagnachmittag, gegen

16.40 Uhr, die Besatzung eines Funkstreifenwagens einen Mercedes-Transporter, dessen Abblendlicht defekt war. Als sie daraufhin das Stop-Signal gaben, flüchtete der Mercedes. Auch Blaulicht und Sondersignal bewegten den Fahrer nicht dazu, anzuhalten. Nach einer Verfolgungsfahrt durch die Stadt musste der Transporter an der Peniger Straße/Hauptstraße wegen des Verkehrs anhalten. Der 43-jährige Fahrer gab gleich zu, geflüchtet zu sein, weil er alkoholisiert war. Der Atemalkoholtest ergab

1,28 Promille. So bekam er eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr und musste zur Blutentnahme und den Führerschein abgeben.



Claußnitz/OT Diethensdorf – Stromleitung abgerissen

(Kg) Beim Befahren der Rochlitzer Straße (B 107) riss am Montag, gegen 16.50 Uhr, ein Lkw Mercedes mit seiner noch aufgerichteten Ladeeinrichtung für Betonsilos eine über die Straße geführte Stromoberleitung herab. Dabei erlitt der Lkw-Fahrer (57) leichte Verletzungen. Schaden am Lkw entstand keiner. Der Schaden an der Stromleitung beziffert sich auf ca. 5 000 Euro. Die Bundesstraße war für

ca. 1½ Stunden voll gesperrt.

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Kollision an Einmündung

(Kg)n Von der Ritterstraße nach links auf die bevorrechtigte Rosa-Luxemburg-Straße fuhr am Montag, gegen 15.50 Uhr, der 74-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot. Dabei kollidierte er mit einem auf der Rosa-Luxemburg-Straße fahrenden VW Caddy (Fahrer: 53). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Anstoß an Baum

(Kg) Von der 1. Ausfahrt des Gewerberinges nach rechts auf die Dresdner Straße

(B 101) fuhr am Montag, gegen 18.20 Uhr, die 34-jährige Fahrerin eines Pkw Honda. Dabei kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen zwischen Straße und Fußweg stehenden Baum. Verletzungen trug die Pkw-Fahrerin von dem Unfall keine davon. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

Revierbereich Aue

Lauter-Bernsbach – Gegen Tor gefahren

(Kg) Auf einen Parkplatz in der Karl-Liebknecht-Straße im Ortsteil Bernsbach fuhr am Montag, gegen 13.30 Uhr, der 79-jährige Fahrer eines Pkw Audi. Dabei stieß er gegen ein Flügeltor, wodurch Sachschaden am Pkw und dem Tor in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro entstand. Der Audi war nicht mehr fahrbereit. Verletzungen zog sich der

79-jährige Pkw-Fahrer bei dem Unfall keine zu.

Grünhain-Beierfeld – Auf Haltende aufgefahren

(Kg) Die 55-jährige Fahrerin eines Pkw Citroen befuhr am Montag, gegen 14.55 Uhr, die Schwarzenberger Straße (S 270) im Ortsteil Grünhain in Richtung Beierfeld. An der Einmündung Raschauer Straße hielt sie zunächst verkehrsbedingt an, um nach links abzubiegen. Der 52-jährige Fahrer eines anderen Pkw Citroen fuhr auf den haltenden Citroen auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Lauter-Bernsbach – Beim Ausparken kollidiert

(Kg) Am Montagmittag fuhr gegen 11.55 Uhr der 74-jährige Fahrer eines Pkw Opel auf der Auer Straße im Ortsteil Lauter aus einer Parklücke und stieß dabei gegen einen gegenüber parkenden Pkw Mazda. Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 4 000 Euro.

Schönheide – Aufgefahren

(Kg) Von der Hauptstraße (S 278) nach links in die Alte Auerbacher Straße abbiegen wollte am Montag, gegen 13.30 Uhr, der 56-jährige Fahrer eines Pkw Honda. Er hielt zunächst jedoch verkehrsbedingt an. Der 45-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes fuhr auf den haltenden Honda auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt

ca. 3 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Grünhain-Beierfeld – Mazda gegen Suzuki

(Kg) Von der Straße Am Hang im Ortsteil Grünhain nach links auf die bevorrechtigte Zwönitzer Straße (S 270) fuhr am Montag, gegen 13.40 Uhr, die 39-jährige Fahrerin eines Pkw Mazda. Dabei kollidierte sie mit einem auf der Zwönitzer Straße fahrenden Pkw Suzuki (Fahrer: 53). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 3 000 Euro.

Revierbereich Marienberg

Marienberg – Anstoß an parkende Fahrzeuge

(Kg) Beim Ausparken auf der Zschopauer Straße stieß am Montag, gegen 11.10 Uhr, ein Pkw Mercedes (Fahrerin: 73) gegen zwei andere parkende Autos (Mercedes Sprinter, VW Golf). Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 14.000 Euro.

Landkreis Zwickau

Callenberg (Bundesautobahn 4) – Wechselndem Gespann ausgewichen

(Kg) Der bisher unbekannte Fahrer eines Pkw-Anhängergespannes wechselte am Montag, gegen 21.15 Uhr, auf der A 4, Richtungsfahrbahn Dresden, etwa einen Kilometer nach der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal den Fahrstreifen von rechts nach links. Der Fahrer (46) eines Honda Accord, der im mittleren Fahrstreifen fuhr, wich nach links aus, um nicht mit dem Anhängergespann zu kollidieren. Dabei geriet der Honda ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach die Schutzplanke und überschlug sich mehrfach im Straßengraben. Dabei entstand am Honda Totalschaden. Insgesamt beziffert sich der entstandene Sachschaden auf ca. 11.000 Euro. Der 46-jährige Honda-Fahrer blieb unverletzt. Der unbekannte Fahrer des Pkw-Anhängergespannes setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Das Autobahnpolizeirevier Chemnitz hat die Ermittlungen zu dieser Verkehrsunfallflucht aufgenommen.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: