Mann stürzte in Güllegrube in Einsiedel

Brand in einer Batteriefirma in Zwickau

Einsatzinformation

 

DATUM

Montag, 18.11.2013

 

 

ALARMIERUNGSZEIT10:29 Uhr 

WO

Ortsteil, Straße

Pappelweg 14, OT Einsiedel

 

 

WER (erteilt Auskunft)

Funktion, Name, Tel.

Presse – und Dokumentationsdienst der Berufsfeuerwehr Chemnitz, BOI Liebe, T: 0371 – 300641 oder 0371 – 488 3701

 

 

WAS

ist passiert?

 

 

Bei Arbeiten in einem Güllebecken eines landwirtschaftlichen Betriebes stürzte ein Arbeiter aus ca. 4m Höhe auf den Betonboden des Selbigen und verletzte sich so, dass er die Grube nicht mehr allein verlassen konnte.

 

 

WELCHE



Maßnahmen wurden eingeleitet?

 

Medizinische Erstversorgung durch Notarzt und Rettungsdienstpersonal

Rettung des Arbeiters mittels Drehleiter und Korbtrage unter Verwendung von Techniken des Höhenrettungsdienstes

 

 

WIEVIEL

Einsatzfahrzeuge und Einsatzkräfte

 

FW1 mit 7 Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften

FuRW2 mit einem Fahrzeug und 6 Einsatzkräften

FW3 mit einem Fahrzeug und einer Einsatzkraft

FF Einsiedel mit 5 Einsatzkräften

 

 

BESONDERHEITEN

(z.B. Evakuierung und Rettung von Personen)

Der gerettete Arbeiter wurde zur Behandlung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.

Verzeichnis verwendeter Abkürzungen: – BOI = Brandoberinspektor,  FW = Feuerwache,  FuRW = Feuer – und Rettungswache,  FF = Freiwillige Feuerwehr

 

 

 Quelle: Feuerwehr Chemnitz

 Meldung der PD Chemnitz dazu:

OT Berbisdorf – Arbeitsunfall

(As) Zu einem Arbeitsunfall kam es am Montagvormittag, gegen 10.30 Uhr, in einem Kuhstall im Pappelweg, als ein Arbeiter (nähere Informationen liegen derzeit nicht vor) in eine leere Grube (etwa vier Meter) fiel. Der Mann wurde mit Hilfe der Feuerwehr aus seiner misslichen Lage befreit und verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Eine Mitarbeiterin des Arbeitsschutzes der Landesdirektion Sachsen, Außenstelle Chemnitz, war zuständigkeitshalber vor Ort.






%d Bloggern gefällt das: