Wohnungsbrand Chemnitz Brückenstraße 2

Brand in einer Batteriefirma in Zwickau

 

 

Einsatzinformation

 DATUM16.11.2013

 

ALARMIERUNGSZEIT

 

21:22 Uhr

 

WO

Ortsteil, Straße

 

 

Brückenstraße 2

 WER (erteilt Auskunft)Funktion, Name, Tel.  Einsatzführungsdienst / Presse und DokumentationsdienstBA Walter über Tel. 0371 300641 erreichbar
 WASist passiert?

 

 

 

Wohnungsbrand in einem Hochhaus im 12. Wohngeschoß,

beim Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle wurde im 12. Wohngeschoß im Flur eine Rauchentwicklung festgestellt 

 WELCHE

Maßnahmen wurden eingeleitet?

 

 



Durch die Einsatzkräfte wurden umgehend Maßnahmen zur Brandbekämpfung sowie zur  Belüftung der Wohnetage eingeleitet.

Vier Personen mussten dem Rettungsdienst vorgestellt werden, der Mieter der Brandwohnung wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein KH eingewiesen.

Zur Brandbekämpfung waren 2 Trupps im Einsatz.

Die Brandbekämpfung wurde mittels Kleinlöschgerät durchgeführt

 WIEVIEL

Einsatzfahrzeuge und Einsatzkräfte

 

 

Berufsfeuerwehr Wache 1 / 2 und 3 mit 9 Fahrzeugen und 26 Einsatzkräften

Freiwillige Feuerwehr Altchemnitz mit 1 Fahrzeug und 6 Einsatzkräften

 BESONDERHEITEN

(z.B. Evakuierung und Rettung von Personen)

Hochhaus4 Personen dem RD vorgestellt

1 Person mit Rauchgasvergiftung gerettet und ins Krankenhaus eingeliefert.

Mit Ausnahme des Mieters der  Brandwohnung konnten nach Einsatzende alle Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren

 

Verzeichnis verwendeter Abkürzungen: BOI – Brandoberinspektor, DG – DachgeschossQuelle: Feuerwehr Chemnitz

Info der PD Chemnitz dazu:

 Chenitz

OT  Zentrum – Feuer im Hochhaus

(Hc) Am Sonnabend, 21.20 Uhr drang aus einer Wohnung in der 12 Etage des Hochhauses an der Brückenstraße Rauch. Die Berufsfeuerwehr Chemnitz kam mit 9 Fahrzeugen und 30 Kameraden zum Einsatz. Im Bad eines 72-jährigen Mieters wurden  Reste von angebrannter Kleidung gelöscht. An der Badeinrichtung  entstanden Sachschäden unter anderem in Form von Verrußungen. Die Schadenshöhe in der Wohnung wurde mit

1 500 Euro angegeben. Der Bewohner wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Beweggründe für das Handeln des Mieters sind bisher nicht bekannt. Die über der Brandwohnung befindliche Wohnung wurde auf ein Übergreifen kontrolliert. Schäden an der Gebäudesubstanz sind nicht entstanden. Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung  wurden aufgenommen.

 






%d Bloggern gefällt das: