Chemnitzer Volleys im Sachsenderby gegen Dresden siegreich

cpsv_volleys_vilsbiburg_sg_131106_IMG_7140

Die Zweitliga-Volleyballerinnen des Chemnitzer PSV gewannen am Samstagabend das Sachsenderby gegen den VC Olympia Dresden mit 3:1 (25:22, 20:25, 25:20, 25:17). Nach etwa 100 Spielminuten konnten die Volleys gemeinsam mit über 400 Zuschauern ihren fünften Saisonsieg bejubeln.

Die Partie begann nicht nach den Vorstellungen von Volleys-Coach Niklas Peisl. Noch vor der ersten technischen Auszeit musste er seine erste taktische Auszeit nehmen. Die Gastgeberinnen schafften es nicht, das Spielgerät kontrolliert nach vorn und dann auf dem gegnerischen Feld unterzubringen. Danach fanden die Chemnitzerinnen besser in die Begegnung, setzten Dresden ihrerseits mit guten Aufschlägen unter Druck und überwanden den gegnerischen Block ein ums andere Mal mit einschlagendem Erfolg.

Im zweiten Satz waren es die Gäste, die mit zum Teil cleveren Aktionen häufiger das bessere Ende auf ihrer Seite hatten. Platzierte Finten aber auch starke Angriffe führten letztlich zum verdienten Satzausgleich.

„Dresden hat einen guten Job in der Abwehr gemacht. Wir hatten es schwer, zu punkten – mussten richtig kämpfen“, meinte Niklas Peisl.

Ihr gutes Spiel in der Abwehr setzten die jungen Elbestädterinnen auch im weiteren Spielverlauf fort. Doch auch Chemnitz wusste nun, das Spiel variabler zu gestalten und somit die Begegnung wieder zu bestimmen. So gingen die Sätze drei und vier in recht überzeugender Manier an die Hausherrinnen. „Unser Spiel war heute von vielen unsicheren Momenten geprägt. Das darf uns gegen einen stärkeren Gegner nicht passieren“, bemerkte Peisl nach dem Spiel dennoch kritisch.



Mit ihrem fünften Saisonerfolg halten die Volleys weiter Anschluss an die Tabellenspitze der zweiten Bundesliga Süd. Am kommenden Samstag müssen Walkenhorst und Co. dann beim SWE Volley Team in Erfurt zeigen, dass sie zu den Top-Teams der Liga gehören. In der Qualifikationsrunde zum DVV-Pokal konnte Chemnitz am 13. Oktober mit 3:0 (25:16, 25:21, 25:23) gegen Erfurt gewinnen.

Für Chemnitz spielten: Aischmann, Franke, Herklotz, Kemter-Esser, Mandy Sohr, Monique Sohr, Walkenhorst, Lange, Espig, Sahlmann, Riester, Häyrynen

Quelle: CPSV Volleys Chemnitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: