Eispiraten unterliegen in Bremerhaven Westsachsen bleiben ohne Punkte

Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau

Trotz einer zwei Tore Führung der Eispiraten im ersten Drittel sind die Westsachsen in Bremerhaven
punktlos geblieben. Gegen die starken Gastgeber reichte es für die Westsachsen am Ende nicht, den Vorsprung zu verteidigen. Nach 3 Toren der Fischtown Pinguins im Mitteldrittel gelang es den Crimmitschauern trotz großem Einsatz nicht, den Rückstand bis zum Ende noch aufzuholen. Den Auftakt der Partie dominierten die Eispiraten, die zunächst mehr Druck als die Hausherren aus Bremerhaven ausübten. Die Sachsen spielten anfangs druckvoll auf und ließen die Scheibe gut laufen. Noch im ersten Überzahlspiel der Crimmitschauer gelingt den Gästen aus Westsachsen das Führungstor. Nach einem Weitschuss von André Schietzold kann Dominic Walsh den Puck entscheidend abfälschen. Nach der Führung dominierten in der Folge die Gastgeber die Partie. Zahlreiche Chancen der Fischtown Pinguins blieben allerdings ohne Erfolg, da einmal der Pfosten, sonst Eispiraten Keeper Sebastian Albrecht rettete. In die immer stärker werdende Phase der Hausherren bricht dann das zweite Tor der Eispiraten, die durch Max Campbell in der 17. Spielminute auf 2 zu 0 erhöhen können. Im Mitteldrittel spielen die Bremerhavener weiter engagiert auf. Inzwischen hatten die Hausherren ihre Chancenverwertung allerdings deutlich verbessert und kommen somit zum ersten Tor in der Begegnung. In der 24. Minute streift der Weitschuss rechts am Kasten vorbei. Die von der Bande zurückprallende Schiebe kommt links vor das Tor, wo der Stürmer frei einschieben kann. Auch in der Folge bleiben die Gastgeber am Drücker und dominieren das Geschehen. Ebenfalls erst im Nachsetzen kommen die Fischtown Pinguins zum Ausgleichstreffer. In der 32. Minute bleibt die Scheibe nach einem Schuss offen vor dem Eispiraten Kasten liegen, bis der Puck doch noch irgendwie durch die Angreifer über die Linie gedrückt werden kann. Als wäre der Ausgleich nicht schon bitter genug, müssen die Eispiraten vor der 2. Pause einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Im Powerplay wird der Puck quer durch die Zone geschickt und am lange Pfosten steht der Stürmer frei und kann unbedrängt zum 3 zu 2 abschließen.
Im Schlussabschnitt neutralisieren sich beide Teams zunächst. Zwar kommen die Mannschaften zu Chancen, diese sind allerdings nicht zwingend genug. Erst in der 48. Minute kann Bremerhaven einen weiteren Treffer bejubeln. In Überzahl wird ein Schuss direkt vor Eispiraten Keeper Sebastian Albrecht abgefälscht und rutscht daher durch bis in die Maschen. Quasi im Gegenangriff nach Wiederanspiel
gelingt den Westsachsen der Anschlusstreffer. Nach Schuss von Max Campbell staubt Cam Keith links vor dem Tor ab. Nach dem Treffer zum 4 zu 3 versuchen die Crimmitschauer nochmals alles, um die Partie auszugleichen. Zahlreiche Strafzeiten stören allerdings den Spielfluss. Auch mit Herausnahme des Crimmitschauer Schlussmannes können die Westsachsen das ersehnte Ausgleichs-Tor nicht mehr erzwingen. Damit blieb es bei der knappen Niederlage für die Eispiraten, die nun versuchen müssen am Sonntag vor eigenem Publikum gegen die Starbulls Rosenheim zu punkten.

Ergebnis: 4:3 (0:2,3:0,1:1)
Torschützen:
0:1 Dominic Walsh (Überzahl-Tor) (André Schietzold, Cameron Keith) 3:29
0:2 Max Campbell (Scott Pitt, T. J. Fast) 16:04
1:2 Jan Kopecky (Marian Dejdar, Dustin Friesen) 23:40
2:2 Ryan Martinelli (Andrew McPherson, Andrei Teljukin) 31:24
3:2 Patrik Beck (Überzahl-Tor) (Andrew McPherson, Jan Kopecky) 39:04
4:2 Mark Kosick (Überzahl-Tor) (Brendan Cook, Dustin Friesen) 47:44
4:3 Cameron Keith (Max Campbell, Harrison Reed) 48:34



Zuschauer: 3.403

Quelle: Eispiraten Crimmitschau






%d Bloggern gefällt das: