Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 15.11.2013 (2)

Polizei07

Autobahnpolizeirevier Bautzen 

Geschwindigkeitskontrollen am Unfallschwerpunkt Burkauer Berg: jedes siebte Auto zu schnell

BAB 4, Dresden – Görlitz, Burkauer Berg

Nacht zum 15.11.2013

Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion hat in der Nacht zu Freitag am Unfallschwerpunkt Burkauer Berg in Fahrtrichtung Görlitz ein wachsames Auge auf die Geschwindigkeit der Vorbeifahrenden geworfen – mit erschreckendem Ergebnis. Jeder siebte Fahrer ignorierte die Begrenzung von 100 km/h. Dabei ist diese Regelung an der Stelle nicht grundlos getroffen worden. Erst im vergangenen Jahr war ein Sportwagen hier aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen und im angrenzenden Wald in Flammen aufgegangen. Zwei Menschen verloren damals ihr Leben.

370 Kraftfahrer werden nun in den kommenden Wochen Post der Bußgeldstelle der Landesdirektion erhalten. 197 von ihnen erwartet ein Bußgeld mit Punkten und Fahrverbot, weil sie mit mehr als 40 km/h schneller als erlaubt an der Messeinrichtung vorbeirasten. Am eiligsten hatte es ein Audi, der in München zugelassen ist. Er wurde mit 182 km/h erfasst. Dem Fahrer drohen 600 Euro Bußgeld, drei Monate Fahrverbot und weitere vier Punkte in der Flensburger Kartei. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Ein Auto ist kein Safe

Bautzen, Niederkainaer Straße

14.11.2013 polizeilich bekannt

Ein 62-Jähriger informierte am Donnerstag die Polizei, dass Unbekannte sein Auto aufgebrochen hatten. Die Tat geschah bereits im Zeitraum zwischen dem 28. Oktober und dem 5. November. Der Audi A 3 stand auf einem Betriebsgelände an der Niederkainaer Straße. Da der Eigentümer auswärts arbeitet und nur selten in die Heimat kommt, bemerkte er den Einbruch erst mit deutlichem Zeitverzug.

Allerdings hatte er während seiner mehrwöchigen Abwesenheit seinen Angaben nach im Handschuhfach zwei Mobiltelefone, eine Digitalkamera, eine Adernpresszange sowie eine geringe Summe Bargeld im Fahrzeuginneren zurückgelassen. Diese Beute im Wert von etwa 800 Euro nahmen die Täter mit. Die Polizei rät grundsätzlich dazu, keine Wertgegenstände in einem Auto zurückzulassen. (tk)

Mit Baum kollidiert

S 110, zwischen Malschwitz, OT Baruth und Guttau, OT Kleinsaubernitz

14.11.2013, 15:24 Uhr

Ein 81-Jähriger hat am Donnerstagnachmittag auf der S 110 zwischen Baruth und Kleinsaubernitz alleinbeteiligt einen Verkehrsunfall gehabt. Er war offenbar in Folge eines Fahrfehlers mit seinem VW Polo nach links von der Fahrbahn abgekommen und dort mit einem Baum kollidiert. Der Senior verletzte sich leicht und kam in ein Klinikum. An seinem Auto entstand Schaden von etwa 3.000 Euro. (tk)

Drogen-Kontrollen erfolgreich

Einsatzbeamte der Sächsischen Bereitschaftspolizei und Streifen des Polizeireviers Bautzen haben am Donnerstag bei Kontrollen im Bautzener Stadtgebiet gleich in drei Fällen Drogenkonsumenten ertappt und deren verbotene Substanzen sichergestellt.

Bautzen, Am Stadtwall

14.11.2013, 11:28 Uhr

Am Stadtwall kontrollierte eine Streife am Vormittag eine 25-Jährige. Sie hatte eine geringe Menge Crystal dabei. Die Polizisten stellten die Drogen sicher und erstatteten Strafanzeige.

Bautzen, Burker Straße und Muskauer Straße

14.11.2013, 11:19 Uhr und 13:44 Uhr

In der Burker Straße war es etwa zeitgleich ein 24-jähriger Dresdener, der mit einem Pkw Mercedes unterwegs war. Die Beamten stoppten das Auto, da die angebrachten Kurzzeitkennzeichen abgelaufen waren. Der Mann hatte zudem keinen Führerschein mehr. Die Polizisten untersagten ihm die Weiterfahrt, stellten das Auto sicher und erstatteten Strafanzeige.

Denselben Mann kontrollierte eine Streife etwa zweieinhalb Stunden später in der Muskauer Straße. Diesmal war er zwar zu Fuß unterwegs, hatte aber zwei Briefchen mit einer kristallinen Substanz, vermutlich Crystal, dabei. Die Beamten stellten die Drogen sicher. Auf den 24-Jährigen kommt nun eine weitere Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu seiner Akte hinzu.

Bautzen, Burker Straße

14.11.2013, 14:20 Uhr

Den nächsten Fall bemerkten die Beamten kurz nach zwei erneut auf der Burker Straße. Diesmal war es eine 37-jährige Dresdenerin, die einer Streife der Sächsischen Bereitschaftspolizei aufgefallen war. Die Frau hatte versucht, ein Briefchen mit einer kristallinen Substanz in ein Gebüsch zu werfen, als sie die Polizisten entdeckte. Das half ihr jedoch nichts. Die Kriminalpolizei wird in allen Fällen die weiteren Ermittlungen übernehmen. (tk)

Dieseldiebe am Werk

Pulsnitz, Kamenzer Straße

13.11.2013, 21.30 Uhr – 14.11.2013, 04:30 Uhr

In Pulsnitz haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag etwa 400 Liter Diesel von zwei Lkw abgezapft. Die Fahrzeuge standen auf einem Firmengelände an der Kamenzer Straße. Bei einem dritten Laster scheiterten die Täter. Den Wert des Kraftstoffs bezifferte ein Verantwortlicher mit etwa 600 Euro. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Nur noch Vorderrad im Ständer

Kamenz, Ahornweg

13.11.2013, 17:38 Uhr – 18:30 Uhr

Während ein 17-Jähriger sich am Mittwochabend die Haare schneiden ließ, stahlen Unbekannte seinen in einem Fahrradständer am Ahornweg gesichert abgestellten Drahtesel – zumindest den größten Teil. Das angeschlossene Vorderrad ließen sie zurück. Das schwarz-silber lackierte vollgefederte Mountainbike der Marke Centurion (Rahmennummer M8HJ09352) hatte einen Wert von etwa 800 Euro. Die Polizei fahndet nach dem Fahrrad. (tk)

Unfallflucht nach Streifvorgang

Hoyerswerda, Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße

14.11.2013, 11:08 Uhr

Der Fahrer eines Pkw Mitsubishi hat Donnerstagmittag in Hoyerswerda einen Pkw Dacia im Vorbeifahren beschädigt und ist dann einfach abgehauen. Er befuhr die Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße aus Richtung Görlitzer Brücke in Richtung Dillinger Straße. Unmittelbar hinter einer Fußgängerinsel „quetschte“ sich der Mitsubishi-Fahrer quasi zwischen der Insel und dem rechts von ihm verkehrsbedingt wartenden Dacia durch. Dabei streifte er die hintere linke Fahrzeugecke des Dacias und verursachte Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro an dem Logan. Den Unfallverursacher kümmerte das offenbar wenig, er fuhr davon. Der 32-Jährige am Steuer des Dacias hatte sich jedoch das Kennzeichen des Mitsubishis gemerkt und den Vorfall der Polizei gemeldet. Die Ermittlungen zum Unfallfahrer wurden aufgenommen. (sh)

Pkw vs. Lkw

Hoyerswerda, Albert-Schweitzer-Straße/Dr.-Wilhelm-Külz-Straße

14.11.2013, 15:35 Uhr

Eine 50-jährige Renault-Fahrerin hat Donnerstagnachmittag in Hoyerswerda offenbar einen Lkw MAN übersehen und ist mit ihm kollidiert. Sie bog von der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße nach links in die Albert-Schweitzer-Straße ab und stieß mit dem im Gegenverkehr befindlichen Brummi (Fahrer 52) zusammen. Dieser war in Richtung Erich-Weinert-Straße unterwegs. Verletzt wurde dabei zum Glück niemand. Es entstand Sachschaden von ca. 2.000 Euro. (sh)


Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Jugendlichen überfallen

Görlitz, Theaterpassage

14.11.2013, 21:30 Uhr

Ein 17-Jähriger informierte Donnerstagabend die Polizei und gab an, gegen 21:30 Uhr in der Görlitzer Theaterpassage überfallen worden zu sein. Ein ihm unbekannter Mann hatte ihm ins Gesicht geschlagen und die Herausgabe von Bargeld gefordert. Der Angegriffene übergab daraufhin 30 Eurocent und eine fünf Zloty-Münze. Auch die Kopfhörer eines MP3-Players forderte der Täter ein. Mit der Beute verschwand er zu Fuß. Der Jugendliche blieb unverletzt, klagte aber über Schmerzen an Wange und Kiefer. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Wer die Tat bemerkt hat oder Angaben zum Täter machen kann, wird gebeten, sich an das Polizeirevier Görlitz (Tel.: 03581 650-524) oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (tk)

Enkeltrick geplatzt

Görlitz, Emmerichstraße

14.11.2013, 14:00 Uhr

Ein Enkeltrick-Betrüger hat Donnerstagnachmittag vergeblich einen 76-jährigen Görlitzer behelligt. Der unbekannte Mann rief den Rentner an und gab sich in gebrochenem Deutsch als dessen Neffe aus. Der Anrufer erklärte, dass er in England Waren gekauft hätte und nun 2.500 Euro benötige. Der Senior erkannte die Stimme des vermeintlichen Verwandten nicht und „roch Lunte“. Er tat das einzig Richtige und legte auf. Zu einer Geldübergabe kam es nicht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des versuchten Betrugs übernommen und warnt Eindringlich, auf keinerlei telefonische Geldforderungen einzugehen. Insbesondere auf ältere Menschen und deren Gutmütigkeit haben es die Betrüger abgesehen. (sh)

Fahrbahnglätte unterschätzt

Markersdorf, OT Friedersdorf, S 111, in Fahrtrichtung Görlitz

14.11.2013, 06:10 Uhr, 06:15 Uhr und 07:10 Uhr



Offenbar haben sich noch nicht alle Kraftfahrer auf die ersten Winterboten eingestellt. Am Donnerstagmorgen sind daher gleich drei Fahrzeuge innerhalb einer Stunde auf der winterglatten S 111 bei Friedersdorf verunfallt. Bei überfrorener Fahrbahn kamen erst ein Pkw Toyota (Fahrerin 31), dann ein Pkw Opel (Fahrerin 52) in einer Linkskurve von der Straße ab. Etwa eine Stunde später landete ein 46-Jähriger mit seinem Pkw Ford im Straßengraben. Verletzt wurde dabei zum Glück niemand. Es entstand Sachschaden von insgesamt mindestens 3.200 Euro. (sh)

Kabel gestohlen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Ernst-Thälmann-Straße

14.11.2013, 11:40 Uhr polizeilich bekannt

Ein Verantwortlicher auf einer Baustelle in Neugersdorf informierte am Donnerstagmittag die Polizei, dass Diebe am Werk gewesen waren. Offenbar schon innerhalb der vergangenen 30 Tage stahlen Unbekannte aus einem im Umbau befindlichen Umgebindehaus an der Ernst-Thälmann-Straße eingelagerte Elektrokabel im Wert von etwa 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Fahrrad gestohlen

Zittau, Külzufer

13.11.2013, 12:10 Uhr – 14:30 Uhr

Auf ein gesichert abgestelltes Herrenrad „Diamant“ hatten es unbekannte Diebe am frühen Mittwochnachmittag am Zittauer Külzufer abgesehen. Dort war das schwarze 28er Mountainbike (Rahmennr.: SWTU039DH5099H) an einem Treppengeländer angeschlossen. Das hinderte die Täter jedoch offenbar nicht daran, das Rad im Wert von ca. 450 Euro zu stehlen. Nach ihm wird nun gefahndet. (sh)

Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt, Verursacher flüchtet

Herrnhut, Löbauer Straße (B 178)/Oderwitzer Straße

14.11.2013, 07:45 Uhr

Ein dunkler Pkw hat Donnerstagmorgen offenbar einen Verkehrsunfall in Herrnhut verursacht und sich dann pflichtwidrig von der Unfallstelle entfernt. Er befuhr die Oderwitzer Straße in Richtung B 178 und bog nach rechts in Richtung Zittau auf diese ab. Dabei übersah der unbekannte Fahrzeugführer anscheinend eine 16-jährige Radfahrerin, die auf der Bundesstraße in Richtung Großhennersdorf unterwegs war. Die Radlerin stürzte und verletzte sich leicht. Ob sich Pkw und Jugendliche zuvor berührt haben, ist noch nicht geklärt. Der Pkw-Fahrer kümmerte sich nicht um das gestürzte Mädchen und verließ den Unfallort. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Zittau-Oberland (Tel.: 03583 62-0) zu wenden. (sh)

Unfallflucht – Zeugenaufruf

Schleife, OT Mulkwitz, Neustädter Straße, Tagebau Nochten, Stellwerk 22

13.11.2013, 17:15 Uhr – 14.11.2013, 06:30 Uhr

Ein bisher unbekanntes Fahrzeug hat am Stellwerk 22, Tagebau Nochten, Ortslage Mulkwitz, in der Nacht zu Donnerstag einen abgeparkten VW-Transporter beschädigt. Womöglich im Vorbeifahren stieß der Unbekannte gegen den linken Außenspiegel des weißen T 5 und riss ihn ab (Sachschaden ca. 300 Euro). Ohne seinen Pflichten nachzukommen, entfernte sich der Unfallverursacher vom Unfallort. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zum unbekannten Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Weißwasser (Tel.: 03576 262-0) zu melden. (sh)

Unfall beim Ausparken

Weißwasser, Straße der Glasmacher

14.11.2013, 09:33 Uhr

Ein 60-Jähriger ist Donnerstagmorgen auf einem Firmenparkplatz in der Straße der Glasmacher in Weißwasser mit seinem Pkw Nissan gegen einen abgestellten Omnibus Mercedes gestoßen. Er fuhr rückwärts aus seiner Parkfläche gegen den Bus, der erst kurz zuvor dort abgestellt worden war. Es entstand Gesamtsachschaden von ca. 2.500 Euro. (sh)

Wildunfälle

Revierbereich Weißwasser

14.11.2013, 05:35 Uhr – 19:30 Uhr

Am gestrigen Donnerstag haben sich im Einzugsbereich des Polizeireviers Weißwasser drei Wildunfälle ereignet. An der Süßmuthlinie stieß am Morgen ein VW Golf (Fahrer 26) mit einem Reh zusammen. Das Tier verschwand und hinterließ Schaden von mindestens 500 Euro. Wenig später kollidierte auch auf der Staatsstraße bei Neuliebel ein Pkw Nissan (Fahrer 23) mit einem Reh. Es entstand geringer Schaden am Auto. Auf der S 126 zwischen Weißwasser und Weißkeißel erfasste am Abend ein Pkw Ford (Fahrerin 26) in Höhe des Bahnübergangs ein querendes Wildschwein. Das Borstentier wurde schwer verletzt und mit einem Schuss aus der Dienstwaffe eines Polizisten erlöst. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von ca. 1.500 Euro. (sh)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 15.11.2013, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

17

4

Polizeirevier Görlitz

20

Polizeirevier Zittau-Oberland

11

4

Polizeirevier Kamenz

12

Polizeirevier Hoyerswerda

6

1

Polizeirevier Weißwasser

6

BAB 4

1

gesamt

73

9

 Quelle: PD Görlitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: