Antänzer konnten durch Polizei gestellt werden

Polizei10Bei den sogenannte Antänzern handelt es sich für gewöhnlich um junge Männer, die völlig unvermittelt Passanten umringen und mit Tanzeinlagen vermeintlich „gute Laune“ verbreiten wollen. Letztlich geht es ihnen aber nur darum in die Nähe der Fußgänger zu gelangen, um sie dann zu bestehlen. Mit diesem Trick zielen sie insbesondere auf angetrunkene oder feiernde Menschen ab. Nachdem es in der Dresdner Neustadt wiederholt zu derartigen Vorfällen kam, setzte die Polizei auf zivile Einsatzkräfte. Dies zahlte sich nun aus.

Am vergangenen Freitag beobachteten zivile Beamte zwei Männer auf der Bautzner Straße, die sich recht auffällig verhielten. Wenig später wurden die Polizisten kurzzeitig selbst Mittelpunkt der Antänzer. In Höhe der Discothek „Downtown“ wuchs deren Gruppe weiter an.

Die nunmehr sieben Männer begannen die davor stehenden Besucher anzutanzen und anzufassen. Die Beamten folgten ihnen weiter. Als die Gruppe an der Königsbrücker Straße erneut um Passanten tanzte, kam zufällig ein Streifenwagen vorbei. Daraufhin stoben die Männer auseinander. Vier von ihnen konnten die Polizisten dingfest machen. Schnell stellte sich heraus, dass sie einem 25-Jährigen die Geldbörse aus der Hosentasche gestohlen hatten. Daraufhin wurden die Männer im Alter von 23, 30, 31 und 34 Jahren vorläufig festgenommen. Die Polizei prüft, ob den Männern noch weitere Straftaten zugeordnet werden können.



Diese Vorgehensweise für den Diebstahl von Wertgegenständen trat bereits in anderen Bundesländern, wie Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen auf.

Die Polizei warnt vor dieser Masche und bittet besonders Nachtschwärmer gut auf ihre Wertgegenstände zu achten. (ma)

Quelle: PD Dresden






%d Bloggern gefällt das: