Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 14.11.2013

PolChemnitzChemnitz

OT Schloßchemnitz/OT Furth – Mit Alkohol unterwegs …

(As) … war ein 42-Jähriger am Mittwoch sowie Donnerstagnacht.
Am 13. November 2013, gegen 21 Uhr, rief eine Frau (28) die Polizei, da ein offensichtlich stark alkoholisierter Radfahrer mit dem rechten Außenspiegel ihres Ford Focus kollidierte, während sie an der Kreuzung Müllerstraße/Mühlenstraße bei „Rot“ hielt. Anschließend fuhr er trotz Rotlicht weiter. Als die Anruferin den Mann kurz darauf auf dem Parkplatz eines Discounters in der Eckstraße sah, lief sie zu ihm und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Beamten führten bei dem 42-Jährigen einen Atemalkoholtest durch, der einen Wert von 2,26 Promille ergab. Weiterhin wurde bei ihm eine geringe Menge Betäubungsmittel (vermutlich Cannabis) gefunden. Das Fahrrad des Mannes wurde vor Ort angeschlossen und die Drogen wurden sichergestellt. Der 42-Jährige musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte er die Dienststelle wieder verlassen.
Wenige Stunden später fuhr er mit seinem Fahrrad entgegen der Fahrtrichtung auf dem Gehweg der Chemnitztalstraße, was einer Polizeistreife auffiel. Als sie den Mann gegen 1 Uhr anhalten wollten, versuchte er sich der Kontrolle zu entziehen. Er warf seinen Drahtesel weg und versuchte, zu Fuß zu flüchten. Die Polizisten bekamen den Mann zu fassen und kontrollierten ihn. Dabei kam nicht nur heraus, dass es sich um jenen 42-Jährigen handelte, der Stunden zuvor schon einmal betrunken mit seinem Rad unterwegs war, sondern auch, das er wieder bzw. immer noch alkoholisiert war. Ein erneuter Atemalkoholtest ergab nun einen Wert von 2,22 Promille. Es folgte wieder eine Blutentnahme. Diesmal wurde das Fahrrad des Mannes sichergestellt. Gegen den Radler wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr in zwei Fällen sowie wegen des illegalen Erwerbes von Betäubungsmitteln ermittelt. Der Verdacht des eingangs erwähnten Verkehrsunfalls in der Müllerstraße/Mühlenstraße hat sich nicht bestätigt, da nach erstem Überblick kein Schaden entstand.

OT Yorckgebiet – Kupferdiebe unterwegs

(As) Zwischen dem 12. November 2013, 15 Uhr, und dem

13. November 2013, 9.15 Uhr, montierten unbekannte Diebe von einem Mehrfamilienhaus sowie von einem Einfamilienhaus im Drosselweg insgesamt zwanzig Meter Kupferfallrohr ab und nahmen es mit. Der hinterlassene Sachschaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt.

OT Hutholz – Geldbörse gestohlen

(AS) Als eine 50-Jährige am Mittwoch, zwischen 14 Uhr und 14.15 Uhr, in einem Geschäft in der Chemnitzer Straße Schuhe anprobierte, stellte sie ihre Tasche neben eine Sitzbank. Sie probierte verschiedene Modelle und verließ anschließend den Laden, ohne etwas gekauft zu haben. Als sie schon an ihrem Pkw war, fiel ihr ein, dass ihre Tasche noch im Geschäft stand. Sie lief zurück, aber die Tasche stand nicht mehr an Ort und Stelle, sondern befand sich in einem anderen Gang im Geschäft. Der Reißverschluss war offen und die Geldbörse fehlte. Mit dem Portmonee verschwanden neben Bargeld auch die EC-Karte sowie mehrere Papiere. Der Wert der gestohlenen Sachen wird mit ca. 200 Euro angegeben. Hinzu kommt die Lauferei, um neue Dokumente zu beantragen.

OT Lutherviertel – Anstoß beim Abbiegen

(Kg) Von der Carl-von-Ossietzky-Straße bog am Mittwoch, gegen 11.35 Uhr, ein

25-jähriger Radfahrer nach links in die Wartburgstraße ab. Dabei stieß er mit einem entgegenkommenden Nissan Qashqai (Fahrerin: 57) zusammen. Bei dem Zusammenstoß zog sich der Radfahrer leichte Verletzungen zu. Zudem stand er zum Unfallzeitpunkt unter Drogeneinfluss, wie der durchgeführte Drogenschnelltest ergab. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 1 500 Euro.

OT Altchemnitz – Alkoholisiert auf Haltenden aufgefahren

(Kg) Gegen 13 Uhr befuhr am Mittwoch der 65-jährige Fahrer eines Pkw Honda die Heinrich-Lorenz-Straße in Richtung Annaberger Straße. Vor der Kreuzung

Paul-Gruner-Straße fuhr er auf einen am rechten Fahrbahnrand haltenden Lkw Mercedes mit Anhänger auf. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt

ca. 1 500 Euro. Verletzt wurde niemand. Einem Arzt musste sich der Honda-Fahrer dennoch vorstellen – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Den Füherschein des 65-Jährigen stellten die Beamten sicher.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Rossau – Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche

(Fi) Am Mittwoch, gegen 13 Uhr, erhielt eine 67-jährige Frau aus Rossau in ihrer Wohnung einen Telefonanruf. Die Anruferin gab vor, vom „Datenschutz aus Stuttgart“ zu sein. Dort hätte die 67-Jährige mehr als einhundert Einträge. Diese könne sie gegen eine einmalige Spende von 200 Euro löschen lassen. Tue sie das nicht, müsse sie mit einem jährlichen Rechnungsbetrag von 700 Euro rechnen. Das potenzielle Opfer tat das einzig Richtige. Sie ließ sich nicht auf das Angebot ein und erstattete Anzeige wegen versuchten Betrugs bei der Polizei.
Die Polizei warnt vor dieser bisher nicht bekannten Masche. Man sollte auf dieses zweifelhafte Angebot keinesfalls eingehen, sondern umgehend Anzeige bei der Polizei erstatten.

Striegistal/OT Goßberg – An Einmündung aufgefahren

(Kg) Die Straße Lichtenstein aus Richtung Goßberg in Richtung Langhennersdorf befuhr am Mittwoch, gegen 13.20 Uhr, der 33-jährige Fahrer eines VW Phaeton. An der bevorrechtigten Mobendorfer Straße verringerte der VW-Fahrer die Geschwindigkeit. Der nachfolgende Fahrer (40) eines Ford-Transporters fuhr auf den VW auf, der durch den Anstoß auf ein Feld geschleudert wurde. Bei dem Unfall zog sich der Ford-Fahrer schwere Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden, der sich insgesamt auf ca. 60.000 Euro beziffert.

Mittweida/OT Frankenau – Beim Ausweichen abgekommen

(Kg) Wegen eines entgegenkommenden, bisher unbekannten Lkw wich am

13. November 2013, gegen 15.40 Uhr, ein Pkw (Fahrzeugtyp derzeit nicht bekannt) auf der Mittweidaer Straße, in Höhe des Ortsausgangs in Fahrtrichtung Mittweida, nach rechts aus. Dabei geriet der Pkw offenbar zu weit auf das Bankett und stieß mit einem Leitpfosten sowie einem Verkehrszeichen zusammen. Der dabei entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 4 500 Euro. Eine Berührung mit dem Lkw, der seine Fahrt fortsetzte, gab es nicht. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Das Polizeirevier Mittweida hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Fassaden beschmiert

(Fi) Zwei Anzeigen zu Sachbeschädigungen durch Graffiti gingen im Laufe des Mittwochs im Polizeirevier in Freiberg ein. Offensichtlich in der Nacht zuvor hatten Unbekannte die Fassade der Körnerschule in der Turnerstraße und die Fassade eines Einkaufsmarktes in der Olbernhauer Straße beschmiert. Der Schaden an den beiden Gebäuden beträgt insgesamt mehrere hundert Euro.

Großschirma/OT Siebenlehn – Anstoß beim Ausparken

(Kg) Rückwärts aus einer Parklücke auf der Weststraße parkte am Mittwoch, gegen 19.45 Uhr, der 49-jährige Fahrer eines Pkw BMW aus. Dabei stieß er gegen einen parkenden Lkw Iveco. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.



Sayda – Kleinbus gegen Golf

(Kg) Am Lutherplatz/Ecke Platz der Opfer des Faschismus kollidierte am Mittwochmittag, gegen 12.55 Uhr, die 57-jährige Fahrerin eines VW-Kleinbusses mit einem VW Golf (Fahrerin: 30). Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro.

Revierbereich Döbeln

Waldheim – Laubbrand

(Fi) Am Mittwoch, gegen 13.10 Uhr, kamen Feuerwehr und Polizei auf der Goethestraße zum Einsatz. Anwohner hatten informiert, dass dort ein großer Holzstapel brenne und das Feuer auf ein angrenzendes Wohnhaus übergreifen könne. Tatsächlich handelte es sich aber um einen Laubhaufen, der aus noch unklarer Ursache in Brand geraten war und schnell gelöscht werden konnte. Schaden entstand nicht. Auch das zurzeit leer stehende Wohnhaus auf dem Grundstück wurde nicht beschädigt.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Lkw stieß gegen Spiegel/Zeugen gesucht

(Kg) Auf der Marienstraße parkte am 13. November 2013 in Höhe des Hausgrundstücks 61 ein Pkw Renault. Gegen 16.55 Uhr stieß ein bisher unbekannter Lkw mit Sattelauflieger beim Vorbeifahren gegen den Spiegel des Renault, an dem dabei Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro entstand. Zu dem Lkw ist bekannt, dass am Auflieger dänische Kennzeichen (DG 6277) angebracht waren. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Lkw und dessen Fahrer machen können. Unter Telefon 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Skoda brannte aus/Zeugen gesucht

(Fi) Eine Minute nach Mitternacht wurden Feuerwehr und Polizei am Donnerstag zur Raumer Straße im Ortsteil Beutha gerufen. Dort stand ein Skoda Fabia in Flammen. Trotz des sofortigen Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr Stollberg, die mit

22 Kameraden im Einsatz war, brannte der Pkw völlig aus. Ein Carport neben dem Skoda wurde durch das Feuer erheblich beschädigt. Der in dem Carport untergestellte Pkw konnte durch den Eigentümer herausgefahren werden, bevor der Brand auf das Fahrzeug übergriff. Die Höhe des insgesamt entstandenen Schadens wurde auf vorerst ca. 20.000 Euro geschätzt. Personen wurden nicht verletzt.
Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ist von Brandstiftung auszugehen. Aus diesem Grund bittet die Polizei in Stollberg unter Tel. 037296 90-0 um Hinweise von Zeugen, denen kurz vor dem Brandausbruch in der Raumer Straße Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind.
Ein möglicher Zusammenhang zu der Serie von Pkw-Bränden im Raum Chemnitz/Stollberg wird im Zuge der Ermittlungen geprüft.

Revierbereich Marienberg

Zschopau – Handtasche geraubt/Zeugen gesucht

(Fi) Ein unbekannter Täter entriss am Mittwoch, gegen 13 Uhr, einer 77-jährigen Frau in der Goethestraße die Handtasche. Der Räuber, mittelgroß und mit einem schwarzen Kapuzenshirt bekleidet, flüchtete mit seiner Beute in Richtung Alter Badeplatz. Das Opfer stürzte bei der Tat und erlitt leichte Verletzungen. In der Handtasche befand sich ein geringer Geldbetrag, Personalpapiere sowie ein Schlüsselbund.
Die Polizei in Marienberg bittet unter Tel. 03735 606-0 um Hinweise von Zeugen. Wem ist der Täter auf der Flucht begegnet? Wer kann den Mann näher beschreiben?

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Lack zerkratzt/Zeugen gesucht

(Fi) Am Mittwochvormittag zeigte der Besitzer eines Audi A6 an, dass der Lack seines Pkw massiv zerkratzt wurde. Der Schaden beträgt ca. 3 000 Euro. Beschädigt wurde der Pkw in der Nacht zu Mittwoch auf dem Parkplatz des Kinos im Ringcenter. Um Hinweise zur Aufklärung der Sachbeschädigung bittet die Polizei in Aue unter

Telefon 03771 12-0.

Grünhain-Beierfeld – Aufgefahren

(Kg) Gegen 14.05 Uhr befuhren am Mittwoch der 52-jährige Fahrer eines Pkw Audi und die 19-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda die Auer Straße (S 222) im Ortsteil Grünhain in Richtung Stadtzentrum. An der Einmündung Hermann-Schein-Straße hielt die Skoda-Fahrerin verkehrsbedingt an. Der Audi-Fahrer fuhr auf den Skoda auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 000 Euro entstand. Die Skoda-Fahrerin und ihre Beifahrerin (25) wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Fußgängerin erfasst

(Kg) Die Geyersdorfer Straße aus Richtung Robert-Blum-Straße in Richtung Markt befuhr am Mittwoch, gegen 17.05 Uhr, die 75-jährige Fahrerin eines Pkw Nissan. Nach der Einmündung Lindenstraße erfasste der Pkw eine über die Straße laufende Fußgängerin (74), die dabei schwer verletzt wurde. Am Nissan entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3 000 Euro.

Elterlein – Beim Ausweichen kollidiert

(Kg) Am Mittwochabend befuhr gegen 20.25 Uhr die 43-jährige Fahrerin eines Pkw VW die Zwönitzer Straße (S 258) aus Richtung Burgstädtel in Richtung Elterlein. In Höhe des Hausgrundstücks 101 wich sie einem Tier nach links aus, wobei es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden VW Caddy (Fahrer: 32) kam. Der Caddy kam danach nach links von der Fahrbahn ab und stieß frontal gegen die Schutzplanke. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 16.000 Euro.

Quelle: PD Chemnitz






%d Bloggern gefällt das: