Popikone, Männerkabarett & Weißes Rössl in Bad Elster.

purple-schulz-sw

Popikone, Männerkabarett & Weißes Rössl in Bad Elster.

Der erste Frost benetzt die Landschaft, die Eiskratzer erwachen aus dem Sommerschlaf. Im Kontrast zu diesem wiederentdeckten Frühsport bietet die Kultur- und Festspielstadt Bad Elster wieder angenehme Abendunterhaltung, die sich wärmend um die Zuschauerherzen legt. Hier daher unsere herzlichen Kulturtipps für die Woche vom 19. bis 24. November:

Am Dienstag, den 19. November laden die spielfreudigen Greenpeckers um 19.30 Uhr im Königlichen Kurhaus zu einer musikalischen Reise nach Irland ein. Spaß an der Musik – das ist das Credo der Greenpeckers! Zusammengeführt hat die Musiker in dieser Besetzung die Faszination, welche von irischen Jigs, Reels und Songs ausgeht. Inzwischen ergänzen das Repertoire der spielfreudigen Band etliche weitere Titel, die zwar keinen Irland-Bezug haben, dafür aber einen Riesenspaß machen. Also dann: Viel Spaß!

Am Buß- und Bettag, den 20. November erheben die Musiker der Chursächsischen Streichersolisten um 15.00 Uhr im König Albert Theater ihre Instrumente für „Eine kleine Nachtmusik“ als Serenadenkonzert im Kerzenschein. Das neue Serenadenkonzert präsentiert dem Publikum eine Auswahl musikalischer Perlen der Klassik, welche von den Chursächsischen Streichersolisten in prachtvollen historischen Kostümen aufgeführt werden. Neben der weltberühmten Serenade »Eine kleine Nachtmusik« von Wolfgang Amadeus Mozart verbreiten im Kerzenschein des König Albert Theaters Kompositionen wie die virtuose »Don Quichotte Suite« von Georg Philipp Telemann oder die eng mit Bad Elster verknüpfte, romantische »Toselli-Serenade« eine einzigartige musikalische Atmosphäre. Abgerundet wird dieser unterhaltsame Abend u.a. mit der verträumten »Melodia en la Menor« des berühmten Astor Piazzolla sowie der Abendkomposition »La musica notturna di Madrid« als passende Nachtmusik von Luigi Boccherini.

TIPP DER WOCHE:

Am Freitag, den 22. November präsentiert Popikone Purple Schulz zusammen mit seinem Gitarristen Schrader um 19.30 Uhr sein neues Konzertprogramm „So und nicht anders“ im König Albert Theater. Wir erinnern uns: 1984 erschüttert ein Schrei („Ich will raus!“) ganz Deutschland und katapultiert Purple Schulz mit seinem Hit „Sehnsucht“ in die Top Five der Charts. Nach insgesamt zehn Longplayern schwört Schulz dem gewohnten Rhythmus von Album und anschließender Tour ab und konzentriert sich voll und ganz auf seine Liveshows mit seiner Band und seinem Akustikprogramm. Ob bissig-böse, ironisch oder einfühlsam und zutiefst berührend – immer gelingt es ihm, mit seinen tiefgründigen Texten und der eindringlichen Interpretation, seine Zuhörer auf eine Reise mitzunehmen, an deren Ende mancher bei sich selber ankommt. Dass dabei Dank seines komödiantischen Talents auch gelacht werden darf, versteht sich bei einer rheinischen Frohnatur wie Purple Schulz von selbst. Dafür sorgt nicht zuletzt auch sein neuer Gitarrist Schrader mit seiner mitreißenden Spielfreude und Virtuosität. Neben vielen Songs des neuen Albums werden aber auch die Hits der vergangenen Jahrzehnte nicht ausgelassen. Purple Schulz 2012 macht weder Kompromisse, noch Fließbandware. Purple Schulz macht mit Schrader wieder sein Ding. So und nicht an.

Am Samstag, den 23. November lädt das Leipziger Central Kabarett von Meigl Hoffmann um 19.30 Uhr zu einem heiteren „Männerabend“ unter dem Motto „Ziegen, die auf Männer starren“ in das König Albert Theater ein. Das Leipziger Central Kabarett aus dem Herzen der Sachsenmetropole sorgt unter der Leitung von Meigl Hoffmann seit über drei Jahren mit tollen Gastspielprogrammen für vergnügliche Stunden in ganz Mitteldeutschland. Das Publikum begleitet drei Generationen Männer im Alter von 20, 40 und 70 Jahren bei der Menschwerdung des Mannes und lacht über die Prüfungen des Alltags, die die drei „von der Dankstelle“ zu meiste haben. Meigl Hoffmann, Burkhard Damrau und Andre Bautzmann kämpfen um den Titel: „Schwächstes Geschlecht der Menschheit“. Bad Elster lädt ein zu einem humoristischen „Männerabend“ in einer „Welt der Weiber“!

Am Sonntag, den 24. November wird um 15.00 Uhr der Operettenklassiker „Im weißen Rössl“ von Ralph Benatzky in der Fassung „Bar jeder Vernunft“ als Gemeinschaftsproduktion der Landesbühnen Sachsen und der Chursächsischen Philharmonie im historischen König Albert Theater aufgeführt. Diese Operette erfreut sich seit der Uraufführung 1930 weltweiter Beliebtheit. In Kooperation mit den Landesbühnen Sachsen widmet sich das Chursächsische Salonorchester unter der Leitung von Hans-Peter Preu diesem Klassiker der Operette mit seinen unsterblichen Ohrwürmern . Damit zeigt sich Bad Elster zeigt sich einmal mehr im Fieber der leichten Muse. Im »Weißen Rössl« am Wolfgangsee herrscht Hochsaison. Ottilie singt vor sich hin »die ganze Welt ist himmelblau« während ihr Vater Fabrikant Giesecke sich weder für die Gegend noch für den Rechtsanwalt und Stammgast Siedler begeistern kann. Dieser gefällt jedoch seiner Tochter. Doch nicht nur sie wirft Siedler Blicke zu, auch Wirtin Josepha hat ein Auge auf ihn geworfen, so nimmt das Spiel seinen Lauf…

Abgerundet wird das herbstliche Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich von 10.00 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 18.00 Uhr in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder per E-Mail unter touristinfo@badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER:

Di 26.11. | 19.30 Uhr | Königliches Kurhaus

CONNY BOGWARDT POP IN CONCERT

Fr 29.11. | 19.30 Uhr | Königliches Kurhaus



MAX GOLDT: »Die Chefin verzichtet«

Lesung alter und neuer Texte

Sa 30.11. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

Eröffnungskonzert der 13. Chursächsischen Winterträume

»BÖHMISCHE HIRTENMESSE«

4. Symphoniekonzert 2013/2014 (Gossec – Stamitz – Ryba)

Chursächsische Philharmonie, Gesangssolisten und Chöre

aus Cheb (CZ) und Marianske Lazne (CZ)

So 01.12. | 15.00 Uhr | König Albert Theater

»RENTNER HABEN NIEMALS ZEIT«

Schwank mit Köfers Komödiantenbühne

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH






%d Bloggern gefällt das: