Tötungsdelikt in Görlitz aufgeklärt – 57-Jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Polizei10

Im Zusammenhang mit den Ermittlungen zum Mord an einer 49- jährigen Frau haben die Ermittler der Mordkommission am heutigen Tag einen 57-jährigen Görlitzer vorläufig festgenommen. Der Mann hat die Tat inzwischen gestanden, sich zum Tatmotiv aber nicht geäußert.

Der Tatverdacht gründete sich auf erste Ergebnisse der Auswertung gesicherter Spuren. Nach dem durch die Rechtsmedizin übermittelten vorläufigen Sektionsergebnis war das Tatopfer verblutet. Die parallel zur Vernehmung durchgeführten Durchsuchungsmaßnahmen führten zum Auffinden eines mutmaßlichen Tatwerkzeugs, nämlich eines Messers. Tatverdächtiger und Tatopfer kannten sich. Deshalb ist davon auszugehen, dass die Geschädigte den Täter arglos in die Wohnung einließ.

Anhaltspunkte dafür, dass die Tat im Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit des Tatopfers als Sparkassenangestellte steht, gibt es nicht.

Die Staatsanwaltschaft Görlitz wird am 13. November 2013 den Erlass eines Haftbefehls gegen den 57-jährigen beantragen.

Die Auswertung gesicherter Spuren und die Ermittlungen zum Tatmotiv dauern an, weshalb  zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine weiteren Informationen publiziert werden, wofür um Verständnis gebeten wird.



Quelle: PD Görlitz / Staatsanwaltschaft Görlitz

 

 

 

 






%d Bloggern gefällt das: