Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 08.11.2013

Polizei04

Zentrum – Portmonee gestohlen

(As) Als ein 42-Jähriger am Donnerstagabend, gegen 21.45 Uhr, auf dem Fußweg entlang Straße der Nationen lief, sprachen ihn in Höhe des „Cafe Moskau“ zwei Männer an und fragten nach dem Weg zum Bahnhof. Während er mit den Beiden sprach, umarmte ihn einer der Männer. Sofort bemerkte der 42-Jährige, wie ihm seine Geldbörse aus der rechten Gesäßtasche gezogen wird. Die Unbekannten rannten plötzlich los und flüchteten in Richtung Waisenstraße. Als der Bestohlene den Männern hinterherrannte, wurde ihm sein Portmonee entgegengeworfen. Er hob die Börse auf und stellte fest, dass daraus 60 Euro weg waren. Sonst fehlte nichts. Er versuchte noch die Männer weiter zu verfolgen. Es gelang ihm aber nicht mehr, sie einzuholen. Der Mann, der die Geldbörse gestohlen hat, ist zwischen 1,80 m und 1,85 m groß und hat eine sportliche Figur. Er ist höchstens 25 Jahre alt, hat dunkle, kurze, gewellte Haare und trug hellblaue Jeans sowie eine weiße oder beige Lederjacke. Sein Begleiter ist genauso groß und so alt und hat ebenfalls eine sportliche Figur. Er hat dunkle Haare und war mit einer hellblauen Jeans sowie einer dunklen Jacke oder einem Mantel bekleidet.

OT Sonnenberg – Laptop gestohlen

(As) Aus einem auf der Lessingstraße verschlossen abgestellten Renault Twingo haben Unbekannte einen Laptop samt dazugehöriger Tasche gestohlen. Um an das Objekt ihrer Begierde zu gelangen, entfernten sie zwischen dem 6. November 2013, 3 Uhr und dem 7. November 2013,        14.30 Uhr, die hintere Seitenscheibe der Beifahrerseite und legten die unbeschädigte Scheibe auf die hintere Fußmatte. Der Wert der gestohlenen Sachen wird mit ca. 350 Euro angegeben.

OT Lutherviertel – „Simme“ verschwunden

(As) Am Freitag wurde der Polizei gegen 4.35 Uhr, eine gestohlene Simson S 51 gemeldet. Das mattweiße Kleinraftrad mit Crosslenker und Enduro-Bereifung war auf der Fichtestraße abgestellt. Zum Wert der gestohlenen „Simme“ liegen noch keine Angaben vor.

OT Furth – Moped aus Garage gestohlen

(Ki) Ein rotes Moped S 50 mit sogenanntem Büffeltank und Seitengepäckträgern ist aus einer Garage in der Blankenburgstraße gestohlen worden. Die Tatzeit liegt zwischen dem 31. Oktober 2013 und dem                    7. November 2013. Vermutlich wurde das Garagentor nachgeschlossen, um an das etwa 800 Euro teure Zweirad zu kommen.

Zentrum – Mit Alkohol unterwegs

(As) Eine Polizeistreife stoppte am 8.November 2013, gegen 2.35 Uhr, einen Peugeot 206 auf der Hartmannstraße. Während der anschließenden Kontrolle, fiel einem Beamten der Alkoholgeruch des 28-jährigen Fahrers auf. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab, dass der junge Mann mit 1,26 Promille unterwegs war. Sein Führerschein wurde sichergestellt und er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des Fahrens unter Alkohol ermittelt.

OT Kappel – Auffahrunfall

(Fi) Auf dem Südring, in Höhe der Einmündung Straße Usti nad Labem, fuhr am Donnerstag, gegen 17.15 Uhr, der 19-jährige Fahrer eines Ford Focus auf einen vorausfahrenden Pkw Peugeot (Fahrerin: 24) auf. Die Peugeot-Fahrerin erlitt bei dem Aufprall leichte Verletzungen. Der Sachschaden an den beiden Pkw beträgt insgesamt ca. 6 000 Euro.

OT Hilbersdorf – Mädchen bei Unfall verletzt

 

(He) Am Donnerstagabend erfasste auf der Margaretenstraße ein Ford Fiesta beim Linksabbiegen in die Frankenberger Straße ein 6-jähriges Mädchen, das bei „Grün“ die Frankenberger Straße überquerte. Die 6-jährige wurde leicht verletzt und ambulant im Krankenhaus behandelt. Die 64-jährige Ford-Lenkerin blieb unverletzt. Der Sachschaden beträgt rund 500 Euro.

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Zeugen zu gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr gesucht

(Kg) Am 14. Oktober 2013 stellte ein 12-jähriger Junge gegen 16.40 Uhr sein blaues Mountainbike mit gelbem Markennamen „Trend“ an der Musikschule in der Brückenstraße ab. Als er dann später, gegen 17.40 Uhr, über die Brückenstraße, Claußallee und Waldenburger Straße nach Hause fuhr, stürzte der 12-Jährige in Höhe der Waldenburger Straße 65. Dabei erlitt er schwere Verletzungen. Ein bisher unbekannter Täter hatte offenbar die Radmuttern vom Vorderrad des Mountainbikes gelöst bzw. abmontiert, während das Rad an der Musikschule stand.
Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum geschilderten Sachverhalt machen können. Wer hat zwischen 16.40 Uhr und 17.40 Uhr an der Musikschule Personen bemerkt, die sich an den dort abgestellten Rädern zu schaffen machten? Wer hat den Sturz des 12-Jährigen gesehen? Wer hat ihm nach dem Sturz geholfen?
Unter Telefon 03731 70-0 werden Hinweise im Polizeirevier Freiberg entgegengenommen.

Rechenberg-Bienenmühle – Das ging nochmal gut

(Fi) Gegen 19 Uhr befuhr am Donnerstag der 18-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot die Muldentalstraße zwischen Ölmühle und Rechenberg-Bienenmühle. Kurz vor dem Ortseingang Rechenberg-Bienenmühle wechselte plötzlich ein Reh über die Straße. Beim Ausweichen kam der Peugeot ins Schleudern und prallte gegen einen Straßenbaum. Bei dem Aufprall wurde der Motor samt Getriebe aus der Verankerung gerissen. Es entstand Sachschaden von ca. 2 000 Euro. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Zu einem Zusammenstoß mit dem Reh kam es nicht.
Verkehrsexperten empfehlen, bei plötzlichem Auftauchen von Wildtieren auf der Straße nicht auszuweichen, sondern das Lenkrad festzuhalten, zu bremsen und zu hupen. Lieber sollte eine Kollision mit dem Wild in Kauf genommen werden, denn Ausweichmanöver haben oft schwerere Folgen.

Neuhausen – Mopedfahrer stürzte

(Fi) Am Donnerstag, gegen 19 Uhr befuhr ein 15-Jähriger mit einem Moped Schwalbe die Staatsstraße 207 von Seiffen nach Neuhausen. In einer Linkskurve auf einer Gefällestrecke stürzte der Jugendliche und erlitt leichte Verletzungen. Es entstand geringer Sachschaden.

Leubsdorf – Renault machte sich selbstständig

(Fi) Der 29-jährige Fahrer eines Kleintransporters Renault lud am Donnerstag, gegen 17 Uhr, auf der Grünhainichener Straße im Ortsteil Marbach sein Fahrzeug aus. Als er zu dem Transporter zurückkam, konnte er nur noch zuschauen, wie dieser rückwärts die Straße hinab rollte, nach einer kurzen Strecke auf der anderen Straßenseite einen Telefonmast „fällte“ und dann durch eine Hauswand gestoppt wurde. Verletzte gab es nicht. Der insgesamt entstandene Schaden wurde auf ca. 7 000 Euro geschätzt. Offenbar hatte der Fahrer sein Fahrzeug nicht ausreichend gegen Wegrollen gesichert.

Freiberg – Polizei sucht Zeugen zu Parkplatzrempler

(He) Am Donnerstagnachmittag schrammte zwischen 15.45 Uhr und 17.15 Uhr ein unbekanntes Fahrzeug auf dem Kaufland-Parkplatz am Häuersteig einen dort abgestellten weißen Audi Q5. Der Schaden am Audi wird auf rund 1 000 Euro geschätzt. Der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle. Offensichtlich ein Zeuge hinterließ einen Zettel am Pkw mit Angaben zum möglichen Verursacher. Dieser Zeuge und andere, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Freiberg, Tel. 03731 70-0 in Verbindung zu setzen.

 

Revierbereich Mittweida



Mittweida – Handtasche geraubt

(Ki) Die Handtasche geraubt wurde einer 65-jährigen Frau am Donnerstagabend in der Rosa-Luxemburg-Straße. Die Frau war dort gegen 19.30 Uhr zu Fuß unterwegs, als sich ihr jemand von hinten näherte und die Tasche aus der Hand riss. Darin waren das Portmonee mit über 100 Euro, Ausweise sowie Handy und Schlüssel. Die Tatortbereichsfahndung nach dem augenscheinlich jungen Täter (zwischen 1,60 m und 1,70 m groß, schwarze Hose, schwarzes Kapuzenshirt) blieb erfolglos. Die 65-Jährige überstand den Angriff ohne Verletzungen.

Lichtenau – Auffahrunfall

(Fi) Am Donnerstag, gegen 17.10 Uhr, fuhr auf der S 200, am Ortsausgang Ottendorf ein in Richtung Mittweida fahrender VW Touran (Fahrer: 59) auf einen Lkw VW    (Fahrer: 52) auf. Es gab keine Verletzten. Die Höhe des Sachschadens beträgt insgesamt ca. 3 000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Ein paar Euro dazuverdienen…

(Ki) … wollten sich zwei vermeintliche Kupferdiebe und stiegen deshalb auf ein Betriebshallendach in der Peniger Straße. Kurz vor 0.30 Uhr bemerkte ein Anwohner die beiden Gestalten auf dem Dach und rief die Polizei. Als die am Tatort eintraf, hatten die mutmaßlichen Diebe schon ca. 3 m Kupferdachrinne abgebaut und nach unten geworfen. Kurz darauf wurden sie gestellt. Die beiden 19-Jährigen sagten in ihrer Vernehmung, sie wollten das Material verkaufen und sich so ein paar Euro dazuverdienen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die jungen Männer aus dem Revier entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Erlau – Baum angezündet

(He) Am Donnerstagnachmittag wurde von Unbekannt auf der Verbindungsstraße zwischen den Ortsteilen Schweikershain und Beerwalde ein Obstbaum angezündet. Die Freiwillige Feuerwehr kam gegen 15.20 Uhr zum Einsatz und löschte das Feuer. Der Baum brannte nieder. Der Schaden beträgt rund 300 Euro.

Wechselburg – Unfall am Abzweig Zschoppelshain

(He) Zwei Leichtverletzte und zwei abgeschleppte Autos sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstagmittag auf der B 107/Abzweig Zschoppelshain.        Eine 19-jährige wollte mit ihrem VW Polo, auf der Hauptstraße aus Richtung Zschoppelshain kommend, die B 107 queren und in Richtung Göppersdorf fahren. Auf der Kreuzung stieß sie mit einem vorfahrtberechtigten Opel Astra (Fahrer: 46) zusammen, der in Richtung Wiederau unterwegs war. Beide Fahrzeugführer wurden verletzt und ambulant behandelt. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Die Schäden summieren sich vorerst auf rund 8 000 Euro.

 Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Ehrenfriedersdorf – Nach Zeugenhinweis mutmaßliche Einbrecher gestellt

(Ki) Zwei mutmaßliche Einbrecher sind in der zurückliegenden Nacht in der Geyerschen Straße  von Polizisten gestellt worden. Den Hinweis gab zuvor ein Firmeninhaber (44), der wiederum von einem Kunden informiert worden war. Gegen 23.30 Uhr hatte Letztgenannter im Vorbeifahren einen mit zwei Mann besetzten Fiat-Kleintransporter vor dem geschlossenen Tor einer Firma stehen sehen. Da es in seit September wiederholt Einbrüche in diese Firma mit einem Gesamtschaden von rund 15.000 Euro (Autoräder und Felgen) gegeben hatte, rief der Autofahrer den Betriebschef an. Dieser fuhr zu seiner Firma und stellte ebenfalls den Kleintransporter fest, allerdings ohne Insassen. Die von ihm alarmierte Polizei traf in dem Moment ein, als zwei Männer in den Transporter eingestiegen waren und losfahren wollten. Beide wurden vorläufig festgenommen. Zum einbrechen waren sie offenbar noch nicht gekommen.

Im Fahrzeug fanden die Beamten verschiedene Werkzeuge wie Bolzenschneider und Brechstange. Sie wurden sichergestellt. Der Fahrer (42) des Transporters stand offenbar unter Drogeneinfluss, das ergab der Drugwipe-Test. Er reagierte positiv auf Amphetamine. Außerdem fand man bei ihm Utensilien für den Konsum von Betäubungsmitteln (Löffel mit Anhaftungen und drei Spritzen). Der 42-Jährige und sein sechs Jahre jüngerer mutmaßlicher Komplize befinden sich noch im Polizeigewahrsam. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Revierbereich Stollberg

 

Neukirchen – Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

(Fi) An der Einmündung Stollberger Straße/Zum Gewerbepark kollidierte am Donnerstag, gegen 16.35 Uhr, ein Seat Ibiza (Fahrer: 26) mit einem vorfahrtberechtigten Skoda Fabia (Fahrer: 66). Der Skoda-Fahrer erlitt schwere, seine 61–jährige Beifahrerin leichte Verletzungen. Der insgesamt entstandene Sachschaden beträgt ca. 8 000 Euro.

 

Revierbereich Aue

Schneeberg – Ersatzteile „besorgt“

(He) Unbekannte Diebe haben zwischen Dienstagnachmittag und Donnerstagnachmittag einen stillgelegten VW Passat, der auf einem ehemaligen Firmengelände in der Straße Scheibe stand, geplündert. Nachdem die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen worden war, entwendete man das Navi mit Autoradio, die Bedienelemente der Sitzheizung und Belüftung sowie das Ablagefach der Mittelkonsole. Außerdem bauten die Täter Zierblenden ab. Der Wert der gestohlenen Teile wird auf rund 2 000 Euro geschätzt, der Sachschaden auf rund 500 Euro.

Schwarzenberg/OT Heide – Beim Vorbeifahren gestreift

(Kg) Auf der Erzstraße fuhr am Donnerstagmittag, gegen 12.20 Uhr, der 55-jährige Fahrer eines Linienbusses MAN an einem haltenden VW-Transporter vorbei. Dabei streifte der Bus einen entgegenkommenden Pkw Kia (Fahrer: 25). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: