Polizei Direktion Leipzig: Informationen 07.11.2013 (2)

Polizei04

Handtasche entrissen

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Süd
Zeit: 06.11.2013, 17:30 Uhr

Gestern Abend wurde einer Frau in Zentrum-Süd die Handtasche gestohlen. Die 39-Jährige hatte in einer Bankfiliale Geld abgehoben und befand sich auf dem Weg zu ihrem in der Nähe geparkten Pkw. In ca. 50 Metern Entfernung zur Bankfiliale näherte sich ihr von hinten ein unbekannter Mann auf einem Fahrrad. Dieser riss ihr die Handtasche von der Schulter und fuhr mit seinem Fahrrad weiter. In der Handtasche befanden sich ein Handy, Bargeld, Personaldokumente und auch ein Tablet. Der Stehlschaden liegt bei ca. 2.160 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (RS)

„Riesengewinn“

Ort: 04416 Markkleeberg
Zeit: 05. – 06.11.2013

Es klingelte das Telefon und eine Frauenstimme verkündete einer 82-jährigen Dame freudig, sie habe mehr als 35.000 Euro gewonnen. Einzig und allein vier Paysafe-Karten zu je 100 Euro müsse die Dame nur noch kaufen, um den Betrag ausgezahlt zu bekommen. So erklärte die Anruferin weiter. Es käme anschließend jemand mit dem Gewinn vorbei und würde die Karten mitnehmen. Als sich schließlich die 82-Jährige durchgerungen hatte, nun doch Paysafe-Karten im Wert von 400 Euro zu erwerben, ging sie in einen Lotto-Laden. Dort wurde die Verkäuferin jedoch stutzig und fragte die ältere Dame, wofür sie diese benötige. Nach eingehender Erklärung erläuterte die wachsame Verkäuferin, dass die 82-Jährige Opfer von Betrügern werden würde und riet ihr vom Kauf ab. Da nun immer wieder die dreiste Anruferin nachfragte, wie weit der Erwerb der Paysafe-Karten fortgeschritten sei, informierte die 82-Jährige die Polizei. Diese ermittelt nun wegen des Verdachtes eines Trickbetruges. (MB)

Verkehrsgeschehen

Vorfahrt nicht beachtet



Ort: 04356 Leipzig, Dingolfinger Straße/Am Schenkberg
Zeit: 06.11.2013; gegen 06:10 Uhr

Ein Skoda-Fahrer (24) beachtete beim Linksabbiegen von der Dingolfinger Straße auf die Straße Am Schenkberg einen entgegenkommenden BMW 318 Komi nicht. So kam es zwischen beiden Fahrzeugen zum Zusammenstoß, bei dem der BMW-Fahrer (30) und der Beifahrer (38) des Skodas so schwer verletzt wurden, dass beide derzeit stationär in einer Leipziger Klinik behandelt werden müssen. Der 24-jährige Unfallfahrer kam mit leichten Blessuren davon. Allerdings entstand an beiden Fahrzeugen ein erheblicher Sachschaden von insgesamt ca. 10.000 Euro. Jetzt ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung. (MB)

Verkehrseinrichtungen „mitgenommen“

Ort: 04860 Torgau, Leipziger Wall/Jahnstraße
Zeit: 07.11.2013; 00:40 Uhr

Nach Mitternacht fuhr ein 47-Jähriger auf dem Leipziger Wall in Richtung Friedrichplatz, als er plötzlich nach links von der Fahrbahn abkam und mit seinem Peugeot 306 auf dem linken Fußweg gegen eine Warnbake, ein Verkehrszeichen Nr. 136 (Kinder) und eine weitere Verkehrszeichenhalterung fuhr. Durch den Aufprall entstanden im Frontbereich des Peugeot ein erheblicher Sachschaden von ca. 2.500 Euro und an den Verkehrszeichen Sachschaden von ca. 500 Euro. Nun ermittelt die Polizei, aus welchen Gründen der 47-Jährige von der Fahrbahn abkam, u. a. prüft sie in diesem Rahmen, ob er möglicherweise hinter dem Steuer eingeschlafen sein konnte. (MB)

Quelle: PD Leipzig

 

 






%d Bloggern gefällt das: