CPSV Volleys machten es den Raben schwer

cpsv_volleys_vilsbiburg_sg_131106_IMG_7447Im DVV-Pokal-Achtelfinale gegen die Roten Raben Vilsbiburg mussten 

sich die CPSV Volleys am Mittwochabend nach 79 spannenden Spielminuten mit 0:3 (20:25, 19:25, 24:26) geschlagen geben. In 

der ausverkauften Sporthalle an der Forststraße boten die Peisl-Schützlinge dem aktuellen Tabellenführer der 1. Volleyball Bundesliga lange Zeit die

Stirn und hat-

cpsv_volleys_vilsbiburg_sg_131106_IMG_7301

ten den Favoriten aus Bayern im dritten Durchgang am Rande einer 

cpsv_volleys_vilsbiburg_sg_131106_IMG_7113

Satzniederlage.

cpsv_volleys_vilsbiburg_sg_131106_IMG_7243

Für die Zweitliga-Volleyballerinnen des Chemnitzer P

 SV war das DVV-Pokal-Achtelfinale gegen den Erstliga-Spitzenreiter das Volleyball-Highlight des Jahres. Ohne Druck und mit viel Selbstvertrauen ging der Außenseiter aus Chemnitz in die Partie gegen die Roten Raben. „Vilsbiburg war natürlich der

haushohe Favorit in diesem Spiel. Wir haben uns teuer verkauft und gezeigt, dass wir mit einem Spitzenteam der ersten Liga mithalten können. Leider hat uns im dritten Durchgang das Glück und die Konzentration gefehlt, um den Satz zu gewinnen. Dennoch bin ich sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft“, resümierte Volleys-Coach Niklas Peisl.

cpsv_volleys_vilsbiburg_sg_131106_IMG_7102

Die Chemnitzer Volleys steigerten sich von Satz zu Satz und kamen mit zunehmender Spieldauer immer besser in Fahrt. Ein Klassenunterschied war für viele Zuschauer in der Forstarena nicht zu erkennen. So hatten die Schmetterlinge von Volleys-Coach Niklas Peisl im dritten Spielabschnitt beim Stand von 24:22 zwei Satzbälle, konnten diese aber nicht verwerten. Im Gegenzug nutzen die Raben ihren ersten Matchball konsequent, gewannen den Satz mit 26:24 und qualifizieren sich damit für die nächste Pokalrunde am 20.11.2013.

Für Raben-Zuspielerin Linda Helterhoff war das Pokalspiel in Chemnitz dabei etwas ganz Besonderes. Schließlich trug die 20-Jährige letzte Saison noch das Trikot der Chemnitzer Volleyballerinnen. „Ganz lieben Dank für den herzlichen Empfang. Ich habe mich sehr gefreut alle wiederzusehen. Ich wünsche den CPSV Volleys weiterhin alles Gute und viel Erfolg“, erzählte Linda Helterhoff nach dem Spiel.

Nach dem Pokalkracher reisen die CPSV Volleys bereits am kommenden Samstag nach Stuttgart und wollen gegen den MTV die nächsten Ligapunkte einfahren. Anpfiff in der MTV-Halle MoTiV im Feuerbacher Tal ist um 19:30 Uhr.

Für Chemnitz spielten: Aischmann, Franke, Herklotz, Kemter-Esser, Mandy Sohr, Monique Sohr, Walkenhorst, Lange, Espig, Sahlmann, Riester, Häyrynen

Mathias Vogel (vo)

Spielinformationen:



DVV-Pokal-1/8-Finale

Mittwoch, 06.11.2013, 19:30 Uhr

CPSV Volleys Chemnitz – Rote Raben Vilsbiburg

CPSV-Sporthalle, Forststr. 9, 09130 Chemnitz

0:3 (20:25, 19:25, 24:26) / 79 Spielminuten (24, 24, 31) / 500 Zuschauer

1. Schiedsrichterin: Dr. Ines Rentzsch (Dresden, Sachsen)

2. Schiedsrichter: Frank Wollny (Dresden, Sachsen)

1. Linienrichterin: Nicole Gerber (Dresden, Sachsen)

2. Linienrichter: Oliver Kraft (Dresden, Sachsen)

Die Spiele der CPSV Volleys Chemnitz (Stand: 06.11.2013)

09.11.2013, 19:30 Uhr: Allianz MTV Stuttgart II – CPSV Volleys Chemnitz

16.11.2013, 19:00 Uhr: CPSV Volleys Chemnitz – VCO Dresden

23.11.2013, 19:30 Uhr: SWE Volley-Team Erfurt – CPSV Volleys Chemnitz

30.11.2013, 19:00 Uhr: CPSV Volleys Chemnitz – NawaRo Straubing

07.12.2013, 19:00 Uhr: CPSV Volleys Chemnitz – SV Lohhof

15.12.2013, 16:00 Uhr: TG Bad Soden – CPSV Volleys Chemnitz

Quelle: CPSV Volleys Chemnitz






%d Bloggern gefällt das: