Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 05.11.2013

Polizei20

Chemnitz

OT Markersdorf – BMW gestohlen

(As) Von einem Privatparkplatz an der Dittersdorfer Straße wurde zwischen dem 4. November 2013, 19.15 Uhr, und dem 5. November 2013, 7.30 Uhr, ein roter 1er BMW gestohlen. Die Polizei hat die Fahndung nach dem fünf Jahre alten Pkw mit Chemnitzer Kennzeichen ausgelöst. Zum Wert des Fahrzeugs liegen noch keine Angaben vor.

OT Rottluff – Kabeldiebe unterwegs

(As) Am Dienstagvormittag wurde der Polizei ein Diebstahl von einer Baustelle in der Rottluffer Straße/Limbacher Straße gemeldet. Unbekannte entwendeten dort insgesamt 30 Meter Kupferkabel im Gesamtwert von ca. 200 Euro.

OT Hilbersdorf – Renault gegen Ford

(Kg) Vom Hohlweg auf die bevorrechtigte Dresdner Straße fuhr am Dienstag, gegen 11.40 Uhr, der 72-jährige Fahrer eines Pkw Renault. Dabei kollidierte er mit einem auf der Dresdner Straße stadtwärts fahrenden Pkw Ford (Fahrer: 53). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 8 000 Euro.

Landkreis Mittelsachen

Revierbereich Rochlitz

Seelitz/OT Döhlen – In Firmen zugange/Zeugen gesucht

(SP) Am Dienstagmorgen, gegen 6.40 Uhr, wurde der Polizei in Rochlitz gemeldet, dass unbekannte Täter in zwei Firmen in der Talstraße zugange waren. Bei einer Firma hebelten sie die Tür auf und gelangten so ins Innere des Gebäudes. Die Unbekannten entwendeten einen Laptop, ein Fax-Gerät, und eine Flex im Wert von rund 400 Euro sowie ein paar Euro Bargeld. Außerdem hinterließen die Einbrecher Sachschaden in Höhe von

ca. 800 Euro.

Um in eine weitere Firma zu gelangen, entfernten die ungebetenen Besucher ein Vorhängeschloss und entwendeten rund 180 Kilo Messing im Wert von ca. 600 Euro. An Hand der vorgefundenen Spuren und der Menge des gestohlenen Messings geht die Polizei davon aus, dass die Diebe mit einem Fahrzeug zum Tatort bzw. in die Nähe des Tatortes vorgefahren sind.

Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer hat in der Zeit von Montag, 16.30 Uhr, bis Dienstag, 6.30 Uhr, Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich der Talstraße gesehen, die im Zusammenhang mit den Einbrüchen stehen könnten? Hinweise nimmt das Polizeirevier Rochlitz unter Telefon 03737 789-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Rochlitz – „Radlos“ …

(SP) … stand ein 31-Jähriger da, als er am Montag, 11.30 Uhr, mit seinem 26er Mountainbike davon radeln wollte. Den weiß/blau/schwarzen Drahtesel mit 21 Gängen hatte er am Freitag, gegen 16 Uhr, im Innenhof eines Hausgrundstückes in der Bahnhofstraße abgestellt. Der Wert des Rades wird auf rund 400 Euro geschätzt.

Hartmannsdorf – Kollision beim Abbiegen

(Kg) Von der Staatsstraße 242 aus Richtung Limbach-Oberfrohna kommend bog am Dienstag früh, gegen 5.45 Uhr, der 37-jährige Fahrer eines Renault-Transporters an der Anschlussstelle Hartmannsdorf der A 72 nach links ab. Dabei kollidierte er mit einem aus Richtung Hartmannsdorf entgegenkommenden Pkw Skoda. Der Skoda-Fahrer (53) wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Kabelklau

(SP) Am Dienstagmorgen, gegen 6.30 Uhr, stellte ein Mitarbeiter einer Chemnitzer Baufirma fest, dass sich unbekannte Täter auf einer Baustelle in der Dresdner Straße zu schaffen gemacht hatten. Die Unbekannten hatten zwei Baucontainer und einen Bauwagen aufgebrochen und nach Brauchbarem durchsucht. Sie entwendeten schließlich ca. 50 Meter Baukabel im Wert von rund 500 Euro. Außerdem hinterließen die Diebe Sachschaden in Höhe von rund 1 500 Euro.

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Kollision mit Streifenwagen

(Fi) Die 73-jährige Fahrerin eines Pkw Renault bog am Dienstag, gegen 9.45 Uhr, von der Feldstraße nach links in die Mastener Straße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtberechtigten Streifenwagen VW T5 des Polizeireviers Döbeln, der auf der Mastener Straße stadtauswärts unterwegs war. Die Fahrerin des Renault und der Fahrer des Streifenwagens, ein 52-jähriger Polizeioberkommissar, blieben unverletzt. Die Höhe des insgesamt entstandenen Sachschadens beträgt ca. 5 000 Euro. Beide Fahrzeuge waren noch fahrbereit.

Erzgebirgskreis



Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Kupferdiebe am Werk

(He) Kupferdiebe machten sich in der Nacht zum Dienstag am Dach eines Hauses in der Gartenstraße zu schaffen. Etwa 20 m Kupferdachrinne und das Fallrohr (rd. 3 m) sind verschwunden. Der Diebstahlschaden wird auf rund 300 Euro geschätzt.

Revierbereich Annaberg

Geyer – Maschinen nicht arbeitsbereit

(He) Drei Baumaschinen auf einer Baustelle an der Zwönitzer Straße waren am Dienstagmorgen nicht betriebsbereit. Unbekannte Diebe hatten in der Nacht aus zwei Maschinen Dieselkraftstoff gezapft. Außerdem wurde durch die unbekannten Täter ein Bagger aufgebrochen und Teile der Elektroanlage sowie Werkzeug gestohlen. Der Diebstahlschaden wird auf ca. 1 000 Euro und der Sachschaden auf weitere rund

1 000 Euro geschätzt.

0pt;fonG?ih?? 0*B> 

Hausanschrift:

Polizeidirektion Görlitz

James-von-Moltke-Straße 7

02826 Görlitz

www.polizei.sachsen.de

* Kein Zugang für elektronisch signierte sowie für verschlüsselte elektronische Dokumente.

  Einladung zum Fernfahrerstammtisch

6. November 2013, ab 18:00 Uhr

BAB 4, Görlitz – Dresden, Rasthof Oberlausitz Nord

Berufskraftfahrer, Disponenten von Fuhrunternehmen und Speditionen sowie interessierte Kraftfahrer sind herzlich zum traditionellen Fernfahrerstammtisch am Mittwoch, den 6. November, ab 18:00 Uhr in den Autobahn Rasthof Oberlausitz Nord eingeladen. Thema sind diesmal Straftaten im Straßenverkehr und deren Folgen.

 

Im Straßenverkehr kann man als Kraftfahrer auch zum Täter werden, z. B. als Verursacher eines Verkehrsunfalls. Wird dabei ein Mensch verletzt oder gar getötet, steht man unter Umständen als Angeklagter vor Gericht. Bei Verhandlungen kommt es immer wieder zu unterschiedlichen Strafzumessungen. Wie und warum es dazu kommt, wird bei diesem Stammtisch Dr. Dirk Hertle, Richter am Amtsgericht Bautzen erklären. Er wird auch auf die besonderen Anforderungen an Berufskraftfahrer eingehen und ihre persönlichen Fragen beantworten.

Selbstverständlich stehen auch Beamte der Autobahnpolizei Rede und Antwort zu individuellen Fragen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! (pk)

Quelle: PD Chemnitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: