Sieg im Traditionsderby: CPSV Volleys feiern Sieg in Grimma

jubel_cpsv_volleys_660

Im traditionsreichen Sachsenderby gegen den VV Grimma haben die Chemnitzer Volleys vom CPSV am Samstagabend vor etwa 500 Zuschauern mit 3:1 gewonnen (25:17, 23:25, 19:25, 10:25). Mit dem vierten Sieg im fünften Ligaspiel rangieren die Volleys weiter auf Platz drei in der Tabelle – punktgleich mit den zweitplatzierten Roten Raben Vilsbiburg II, deren Erstligavertretung am 6. November zum Pokalkracher in der Chemnitzer Forstarena seine  Visitenkarte abgibt. Das sächsische „El Clássico“ zwischen Grimma und Chemnitz hat lange Tradition und gehört für beide Teams zu den Highlights der Saison. Ein Sieg bedeutet also immer ein bisschen mehr als nur Punkte für die Tabelle. „In Grimma zu gewinnen, ist ein besonderes Erlebnis. Das gelingt nicht alle Tage – keiner Mannschaft“, sagte Volleys- Kapitänin Pia Walkenhorst nach der Begegnung. Umso glücklicher war das Team nach dem 3:1-Auswärtserfolg. In den vergangenen drei Jahren ist es nur einer einzigen Mannschaft gelungen, in Grimma zu gewinnen. Es war der 28. Januar 2012 und es waren die Chemnitzer Schmetterlinge. Nun haben sie den Bann erneut gebrochen.

Bis zur Mitte des ersten Durchgangs lagen beide Teams noch gleichauf, Chemnitz geriet aber zusehends in Probleme, lag schnell aufgrund durchwachsender Annahmeleistung zurück und konnte sich auch nicht wieder herankämpfen. „Wir wollten schon von Beginn an Druck aufbauen und sind viel Risiko im Aufschlag gegangen, haben aber einfach zu viele Fehler gemacht“, beschreibt die Chemnitzer
Kapitänin den Spielbeginn. So ging der erste Durchgang recht deutlich an die Gastgeberinnen aus Grimma (25:17). Auch im zweiten Satz setzte sich das Chemnitzer Dilemma fort. Beim Stand von 8:3 für die Muldestädterinnen dachte zunächst niemand der etwa 20 mitgereisten Fans an eine Wende. Doch Chemnitz biss sich ins Spiel und überzeugte. Mit 23:25 holten sie sich den zweiten Satz. „Unsere Fans haben einen großen Anteil an unserer Rückkehr ins Spiel. Die waren einfach der Hammer“, schwärmte Walkenhorst nach dem Spiel. Im folgenden Spielabschnitt dominierten zunächst erneut die Hausherrinnen das Geschehen. Bis zur ersten technischen Auszeit sahen sich die Gäste aus Chemnitz im Hintertreffen. Doch sie kämpften und fanden zurück in die Begegnung, überzeugten mit starken Aufschlägen, sicheren Angriffen und guten Blockaktionen. Der Lohn war ein klarer 19:25-Erfolg. Beflügelt durch den sicheren Punktgewinn, spielten die Chemnitzerinnen nun frei auf, ließen den Hausherrinnen nicht den Hauch einer Chance und zogen unaufhaltsam von Dannen (10:25), holten sich Satz Nummer vier und damit das Spiel mit 3:1. „Das war ein wichtiger Sieg im Kampf um die Tabellenspitze. Jetzt sind wir weiter mit dabei. Obendrein war das die perfekte moralische Vorbereitung auf einen Pokalabend den niemand so schnell vergessen wird“, freute sich auch Trainer Niklas Peisl nach dem Erfolg im Sachsenderby. Das Chemnitzer Volleyball-Highlight des Jahres steigt am kommenden Mittwoch (6. November) in der Chemnitzer Forstarena. Zu Gast ist der Tabellenführer der 1. Bundesliga, die Roten Raben Vilsbiburg. Anpfiff ist um 19:30 Uhr.

Für Chemnitz spielten: Aischmann, Franke, Herklotz, Kemter-Esser, Mandy Sohr, Monique Sohr, Walkenhorst, Lange, Espig, Sahlmann, Riester, Häyrynen
Sascha Georgi (sago)

Spielinformationen:

2. Volleyball Bundesliga-Süd Damen



5. Spieltag – Samstag, 02.11.2013, 18 Uhr

VV Grimma – CPSV Volleys Chemnitz
Muldentalhalle, Südstraße 80, 04668 Grimma
1:3 (17:25, 23:25, 19:25, 10:25) / 92 Spielminuten / 420 Zuschauer
1. Schiedsrichter: Dr. Ines Rentzsch (Dresden, Sachsen)
2. Schiedsrichter: Tina Gäbler (Dresden, Sachsen)

Die Spiele der CPSV Volleys Chemnitz bis Ende 2013 (Stand: 31.10.2013)
02.11.2013, 18:00 Uhr: VV Grimma – CPSV Volleys Chemnitz
06.11.2013, 19:30 Uhr: CPSV Volleys Chemnitz – Rote Raben Vilsbiburg (DVV-Pokal 1/8-Finale)
09.11.2013, 19:30 Uhr: Allianz MTV Stuttgart II – CPSV Volleys Chemnitz
16.11.2013, 19:00 Uhr: CPSV Volleys Chemnitz – VCO Dresden
20.11.2013, DVV-Pokal 1/4-Finale bei Qualifikation am 06.11.2013
23.11.2013, 19:30 Uhr: SWE Volley-Team Erfurt – CPSV Volleys Chemnitz
30.11.2013, 19:00 Uhr: CPSV Volleys Chemnitz – NawaRo Straubing
07.12.2013, 19:00 Uhr: CPSV Volleys Chemnitz – SV Lohhof
15.12.2013, 16:00 Uhr: TG Bad Soden – CPSV Volleys Chemnitz

Quelle: CPSV Volleys Chemnitz

 






%d Bloggern gefällt das: