Eispiraten gewinnen Derby in Weisswasser – Entscheidung fällt erst im Penaltyschießen

Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau haben in einem umkämpften Sachsenderby in Weißwasser das bessere Ende für sich verbucht. Nach einem 2 Tore Rückstand gelingt es den Crimmitschauern die Partie wieder zu drehen. Nach regulärer Spielzeit trennten sich beide Teams 3 zu 3 und blieben auch in der Overtime ohne Torerfolg. Im anschließenden Penaltyschießen zeigen die Westsachsen die besseren Nerven.
Hervorragende Paraden von Torhüter Sebastian Albrecht sowie der Treffer von Max Campbell sichern den Eispiraten letztendlich den Sieg.
Die Partie in der neuen Eisarena Weißwasser begann mit einer konzentrierten Anfangsphase der Eispiraten. Bis zur 10. Minute egalisierten sich beide Mannschaften und ließen nur wenige Schüsse auf die Tore zu. Erst Mitte des ersten Abschnittes gelingt den Lausitzer Füchsen das etwas unerwartete Tor. Nach Bullygewinn geht die Scheibe tief ins Crimmitschauer Drittel und kommt dann vor den Kasten, wo Peter Boon mit seinem Rückhandschuss verwandeln kann. Von diesem Moment zeigten sich die Eispiraten wieder verunsichert und mussten einige Chancen der Lausitzer in letzter Sekunde klären. Ein 2 auf 1 Konter von Dominic Walsh und Cam Keith war die aussichtsreichste Möglichkeit der Eispiraten, die aber ebenfalls durch einen Abwehrspieler verhindert werden konnte. Auch im Mittelabschnitt begannen die Westsachsen zunächst recht sicher, erspielten sich kleinere Chancen die aber zunächst zu harmlos waren. Ab der 25. Minute spielte dann vorübergehend nur noch Weißwasser und erarbeitete sich mehre Großchancen, die Eispiraten Schlussmann Sebastian Albrecht zu verhindern wusste. Beim zweiten Tor der Füchse in der 29. Minute war aber auch er geschlagen und die Hausherren konnten nun eine 2 zu 0 Führung für sich verbuchen. Nun folgte der Weckruf im Eispiraten-Team, das fortan besser agierte. Dies wurde in der 35. Minute mit dem ersten Treffer der Crimmitschauer belohnt. Harrison Reed kann die Scheibe nach Querpass vor das Tor entscheidend ablenken. Ein Alleingang von Dominic Walsh folgte auf dem Fuß und hätte bereits den Ausgleich bringen können. Zunächst scheiterte der Angreifer aber noch am Schussmann der Lausitzer. Als der Offensivmann in der 39. Minute erneut allein auf das Füchse-Tor zuläuft wird er deutlich am Abschluss gehindert. Logische Folge war ein Penalty für den Eispiraten. Diesen verwandelt er souverän und glich das Spiel damit Sekunden vor der 2. Pause aus.
Im Schlussabschnitt lief es zunächst weiter für die Crimmitschauer, die weiterhin Druck entwickelten. Nach einem Weitschuss von Matthias Forster schaltet Martin Heinisch am schnellsten. Er fädelt den Puck aus dem Torrückraum vor den Kasten und schiebt in die offene Ecke ein. Mit dem 3. Tor begann aber gleichzeitig ein Sturmlauf der Gastgeber, die nur 5 Minuten später im Powerplay wieder ausgleichen können. Ein scharfer Schuss aus dem Halbfeld findet seinen Weg bis in die Maschen des Crimmischauer Gehäuses. Anschießend schien es, als ob beide Teams kein Risiko mehr gehen wollten und zunächst das Unentschieden über die Zeit retten wollten. Auch in der Overtime egalisierten sich die Mannschaften, die keine entscheidenden Chancen herausspielen konnten. Somit musste der Sieger des Derbys im anschließenden Penaltyschießen gefunden werden. Hier zeigten die Eispiraten die stärkeren Nerven und konnten sich zugleich auf Keeper Sebastian Albrecht verlassen. Der Schlussmann hielt alle Versuche der Lausitzer Füchse. Einzig allein Max Campbell konnte im insgesamt 5. Versuch die Hartgummischeibe im Tor versenken. Damit sicherte er den Eispiraten den Zusatzpunkt und den Sieg im Sachsenderby in Weißwasser.

Ergebnis: 3:4 (1:0,1:2,1:1,0:1)



Torschützen:
1:0 Peter Boon (Christoffer Kjärgaard, Scott King) 9:19
2:0 Mike Mieszkowski (Sean Fischer, Markus Schmidt) 28:40
2:1 Harrison Reed (Martin Heider, T. J. Fast) 34:07
2:2 Dominic Walsh (Penaltyschuss) 38:36
3:2 Martin Heinisch (Überzahl-Tor) (Matthias Forster, Cameron Keith) 48:49
3:3 Christoffer Kjärgaard (Überzahl-Tor) (Scott King, Sean Fischer) 53:24
3:4 Max Campbell (Penaltyschießen)
Zuschauer: 3.107

Quelle: Eispiraten Crimmitschau






%d Bloggern gefällt das: