Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 30.10.2013

Polizei19

Chemnitz

OT Lutherviertel – „Simme“ gestohlen

(As) Am Dienstag haben Unbekannte zwischen 20 Uhr und 23.45 Uhr ein Moped Simson S 53 von der Uferstraße gestohlen. Das die „Simme“ sowohl mit einem Lenkradschloss als auch mit einem Seilschloss gesichert war, hielt sie nicht von ihrem Vorhaben ab. Der Wert des gestohlenen Mopeds beziffert sich auf ca. 700 Euro. Das zerschnittene Schloss ließen die Unbekannten an Ort und Stelle liegen. Der Schaden beläuft sich hier auf ca. 10 Euro.

OT Kaßberg – Überrascht … /Polizei bittet um Mithilfe

(As) … war ein 57-Jähriger, als er am Dienstag, gegen 14.40 Uhr, zu seinem Skoda Octavia lief, den er gegen 13.55 Uhr, auf der Kanzlerstraße in Höhe des Hausgrundstückes Nr. 9 abgestellt hatte. Aus etwa 10 Meter Entfernung entriegelte er seinen Pkw, woraufhin plötzlich ein unbekannter Mann aus dem Skoda ausstieg, die Tür zuwarf und in Richtung Reichsstraße wegrannte. Der 57-Jährige konnte ihn noch ein Stück verfolgen, verlor ihn dann aber aus den Augen. Der unbekannte Mann ist ca. 1,70 m groß, untersetzt bis kräftig und hatte kurze dunkle Haare. Sein Alter wird auf etwa 25 Jahre geschätzt. Er trug eine blaue Jeans mit ausgewaschenen Flecken sowie ein sehr helles Sweatshirt mit langen Ärmeln und Kapuze. Wie sich später herausstellte, war am Zündschloss des Skoda manipuliert worden, sodass ein Schaden von ca. 500 Euro entstand. Vermutlich war der unbekannte Mann gerade dabei, den fünf Jahre alten Skoda zu stehlen. Wie der Unbekannte in den Pkw gelangte, ist noch unklar. Es kam ein Fährtenhund zum Einsatz, der einen Spur aufnehmen und etwa 100 Meter weit, bis zu einem kleinen Parkplatz verfolgen konnte.
Die Polizei sucht Zeugen, die am Dienstag, in der Zeit von 13.55 Uhr bis 14.40 Uhr, einen Mann beobachtet haben, auf den die Beschreibung passt. Wer kann Angaben zu seiner Identität machen?  Wer hat verdächtige Fahrzeuge gesehen, die mit dem versuchten Diebstahl im Zusammenhang stehen könnten? Hinweise werden unter Tel. 0371 387-3445 entgegengenommen.

OT Schloßchemnitz – Discounter evakuiert

(As) Am 29. Oktober 2013 rief gegen 13.15 Uhr eine Frau in einem Discounter in der Arthur-Bretschneider-Straße an und drohte mit einer Bombe. Die Marktleiterin, die den Anruf entgegennahm, rief die Polizei. Der Markt wurde evakuiert und mit Spürhunden bis ca. 14.40 Uhr durchsucht. Es wurde nichts Verdächtiges gefunden. Der Betrieb konnte anschließend normal weiterlaufen. Die Ermittlungen zur unbekannten Anruferin dauern an.

OT Markersdorf – Geldbörse gestohlen

(As) Während eine 84-Jährige am Dienstag gegen 14.30 Uhr in einem Supermarkt in der Robert-Siewert-Straße einkaufte, bemerkte sie am Gemüsestand, dass ihr die Geldbörse gestohlen wurde. Diese lag in ihrem Einkaufskorb, den sie abgedeckt in den Einkaufwagen gestellt hatte. Den Diebstahl selbst hat die Seniorin nicht bemerkt und ihr ist auch niemand Verdächtiges aufgefallen. Mit der Börse verschwanden unter anderem Bargeld, der Personalausweis sowie die Krankenkarte. Der Wert der gestohlenen Sachen beziffert sich auf ca. 120 Euro. Hinzu kommt noch die Lauferei, um neue Dokumente zu beantragen.

OT Hilbersdorf – Kein Platz da für den Mazda

(Ki) Plötzlich keinen Platz mehr beim Rechtsabbiegen von der August-Bebel-Straße in die Dresdner Straße hatte ein Mazda (Fahrerin: 55) am Dienstagnachmittag. Der vermutlich ortsunkundige Fahrer (28) eines Sattelzuges MAN war im Geradeausfahrstreifen der August-bebel-Straße ebenfalls nach rechts abgebogen und mit dem rechts von ihm fahrenden Mazda kollidiert. Die Mazda-Fahrerin zog sich leichte Verletzungen zu. Die Fahrzeugschäden werden insgesamt auf etwa 7 000 Euro geschätzt, 6 000 davon schlagen für den Pkw zu Buche.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Ostrau – Spielplatz nach Brand gesperrt

(He) Der Kinderspielplatz in der Bahnhofstraße ist seit Dienstagabend nicht mehr „bespielbar“. Unbekannte Täter hatten ein Holzklettergerüst mit Rutsche offensichtlich in Brand gesetzt. Die örtliche Freiwillige Feuerwehr war im Einsatz. Der Schaden beträgt rund 1 000 Euro. Der Spielplatz musste gesperrt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer hat am Dienstagabend bis 20 Uhr Beobachtungen im Bereich des Spielplatzes auf der Bahnhofstraße (gegenüber der Sparkasse) gemacht, die mit dem Brand in Verbindung stehen könnten? Hinweise nimmt das Polizeirevier Döbeln, Tel. 03431 659-0 entgegen.

Erzgebirgskreis



Revierbereich Marienberg

Marienberg – Balkonbrand in der Paul-Roitzsch-Straße

(He) Kurz nach 22 Uhr wurde die Feuerwehr in der Nacht zum Mittwoch zur                 Paul-Roitzsch-Straße gerufen. Dort war auf einem Balkon in der ersten Etage eines Wohnblocks ein Feuer ausgebrochen. Eine 28-jährige Frau hatte beim „Gassi gehen“ mit ihrem Hund den Brand bemerkt und Hilfe geholt. Die vier Bewohner, (26/w, 29/m, 3 und 5) schliefen und wurden von Nachbarn geweckt. Gemeinsam konnten die Flammen noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. Ein 29-jähriger Nachbar wurde dabei leicht verletzt. Durch das Feuer wurden der Balkon und das dort befindliche Inventar erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden wird vorerst auf rund 2 500 Euro geschätzt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Untersuchungen aufgenommen.

Olbernhau – Mountainbike gestohlen

(He) Am Dienstag stahl sich ein unbekannter Dieb mit einem Mountainbike „Scott Aspect 660“ auf dem Olbernhauer Markt davon. Der 15-jährige Besitzer hatte den grau/grünen Drahtesel gegen 11.15 Uhr an einen Metallzaun angeschlossen. Nur 45 Minuten später war das Rad verschwunden. Das „geknackte“ Zahlenschloss hing noch am Zaun. Das erst vor einem halben Jahr gekaufte Rad hat rund 500 Euro gekostet.

Revierbereich Aue

Lößnitz – Katze entsorgt?

(He) Ein 46-jähriger Zwönitzer rief am Dienstagabend die Polizei, weil er im Wald von Affalter, am verlängerten Laubenweg, etwa 500 m unterhalb der Lenkersdorfer Straße, etwas versteckt im Gebüsch, eine Transportbox gefunden hatte, in der sich eine Katze befand. Das Tier war offensichtlich ausgesetzt worden. Die Beamten nahmen sich der Box samt verängstigter Katze an. Weil am Abend eine Unterbringung im Tierheim noch nicht möglich war, verbrachte die gestromte Miez die Nacht in „Polizeigewahrsam“. Zuvor war sie von den Beamten erst einmal versorgt worden. Am Morgen wurde die Katze vom Bockauer Tierheim übernommen. Die Polizei hat eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen.

Schwarzenberg – Ford gegen Zaun/Fahrer flüchtete

(Ki) Wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Unfallflucht ermittelt die Polizei seit den heutigen frühen Morgenstunden. Kurz vor 4 Uhr hatte eine Anwohnerin der Breitenbrunner Straße den Polizeinotruf gewählt, weil ein Pkw Ford, aus Richtung Antonshöhe kommend, gegen ihren Grundstückzaun gefahren war. Der Fahrer ist vom Unfallort geflüchtet. Nach ihm wurde in einer Tatortbereichsfahndung gesucht. Nach Befragen des Fahrzeughalters richtete sich der Tatverdacht gegen einen 18-Jährigen. Ihm war das Auto überlassen worden. Der junge Mann hatte bei Eintreffen der Polizei 1,24 Promille intus. Es wurde eine zweifache Blutentnahme angeordnet, da Nachtrunk nicht ausgeschlossen werden kann.
Der Unfallschaden beziffert sich auf insgesamt geschätzte 10.000 Euro. Der Ford wurde sichergestellt.

Schwarzenberg – Polo fuhr auf Polo auf

(Ki) Zwei VW Polo-Fahrer waren am Dienstag, gegen 14.10 Uhr, auf der Straße der Einheit unterwegs. An der Kreuzung Neustädter Ring bremste der Vorausfahrende (m 80) verkehrsbedingt ab. Der Polo dahinter (m 25) fuhr auf den „Artgenossen“ auf. Dabei wurde die Beifahrerin (77) im ersten Polo leicht verletzt. Die Fahrzeugschäden summieren sich auf rund 6 000 Euro.

Raschau-Markersbach – Mopedfahrer umgefahren

(Ki) Eine VW-Fahrerin (61) befuhr am 29. Oktober 2013, kurz vor 14.30 Uhr, die Annaberger Straße aus Richtung Zentrum kommend und wollte dann nach links in die Beethovenstraße abbiegen. Dabei stieß sie mit einem entgegenkommenden Mopedfahrer (79) zusammen, der von der Straße des Friedens nach links in die Annaberger Straße abbiegen wollte. Der Zweiradfahrer fiel mit seiner Honda um, wurde jedoch nicht verletzt. Die Schäden am Pkw und dem Moped beziffern sich jeweils auf rund 500 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

 






%d Bloggern gefällt das: