Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 29.10.2013 (2)

Polizei11Chemnitz

OT Kaßberg – Keller unter Wasser gesetzt

(As) Den Keller eines Mehrfamilienhauses in der Limbacher Straße haben Unbekannte unter Wasser gesetzt. Sie verschafften sich Zutritt zum Keller und entwendeten mehrere Kupferrohre, die verlegt und in Gebrauch waren. Dadurch lief ungehindert Wasser aus. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf ca. 400 Euro. Der Wert des gestohlenen Metalls (genaue Menge ist noch nicht bekannt) wird mit etwa 500 Euro angegeben. Bemerkt hatte den Diebstahl  ein Mieter am Montagnachmittag. Er informierte die Polizei.

OT Bernsdorf – E-Bike gestohlen

(As) Unbekannte Diebe haben am Montag zwischen 15.10 Uhr und 15.20 Uhr ein E-Bike „Stratos“ gestohlen. Das Fahrrad war vor einem Wohnhaus in der Zschopauer Sraße abgestellt und mit einer Hinterradsperre gesichert worden. Der Wert des gestohlenen Rades beziffert sich auf ca. 800 Euro.

OT Bernsdorf – Container fing Feuer

(As) Am Montagnachmittag rief ein Passant gegen 15 Uhr die Feuerwehr, da ein Papiercontainer in der Bernsdorfer Straße brannte. Die Kameraden der  Feuerwehr konnten den Brand schnell löschen. Sachschaden entstand nicht, da der Container bereits beschädigt war. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist von Brandstiftung auszugehen.

OT Gablenz – Auf dem Dach gelandet

(SP) Am Montag, gegen 7.30 Uhr, fuhr der 87-jährige Fahrer eines Pkw Renault auf einem Parkplatz in der Augustusburger Straße rückwärts aus einer Parklücke. Dabei durchbrach er aus bisher unbekannter Ursache einen Zaun und stürzte ca. zwei Meter tief auf ein Grundstück. Dort blieb der Pkw auf dem Dach liegen. Der 87-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die Reparatur des Renault wird ca. 4 500 Euro kosten.

OT Röhrsdorf – Aufgefahren

(Fi) An der Einmündung Leipziger Straße/Heinrich-Heine-Straße fuhr am Montag, gegen 16.05 Uhr, ein Pkw Seat (Fahrer: 38) auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Renault (Fahrer: 18) auf. Die Höhe des Sachschadens beträgt insgesamt ca. 14.000 Euro. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Stadtzentrum – Unfall bei Ampelausfall

(Fi) Am Montagnachmittag fiel auf der Kreuzung Augustusburger Straße/Brückenstraße/Bahnhofstraße die Lichtzeichenanlage aus. Ein von der Augustusburger Straße kommender Pkw Audi (Fahrer: 34) kollidierte auf der Kreuzung mit einem auf der Bahnhofstraße in Richtung Hauptbahnhof fahrenden, vorfahrtberechtigten Pkw Daihatsu (Fahrer: 38). Der Daihatsu-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Auf ca. 10.000 Euro wurde der insgesamt entstandene Sachschaden geschätzt.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Kripo klärte Einbruchsserie auf

(SP) Seit Juli dieses Jahres beschäftigte die Freiberger Polizei eine Reihe von Einbrüchen und Einbruchsversuchen in Bäckerfilialen und -verkaufsstände sowie Geschäfte im Stadtgebiet von Freiberg. Die Polizeidirektion Chemnitz hatte in mehreren Medieninformationen (z.B. Nr. 370 vom 12. Juli 2013, 417 vom 5. August 2013, 428 vom 11. August 2013, 430 vom 12. August 2013, 489 vom 11. September 2013, 514 vom 24. September 2013) darüber berichtet. Zunächst unbekannte Täter waren in die Geschäfte oder Verkaufsstände eingebrochen und hatten Bargeld, ganze Kassen sowie Lebensmittel gestohlen. In einer Spielothek am Bahnhof entwendeten die Unbekannten eine Computerkasse und scheiterten bei dem Versuch, einen Tresor aus der Verankerung zu reißen. Mehrmals stiegen sie in das Leergutlager eines Supermarktes am Häuersteig ein und nahmen dort Leergut mit, was sie kurz Zeit später dann wieder als Leergut abgaben, um so an ein paar Euro Bargeld zu kommen.
Nach intensiven Ermittlungen und einem erneuten Einbruch in das Leergutlager eines Supermarktes am Häuersteig in der Nacht zum 14. Oktober 2013 konnte ein             19-Jähriger gestellt werden. Seit dem 15. Oktober 2013 sitzt der Mann in Untersuchungshaft.
Die weiteren Ermittlungen erhärteten den Verdacht gegen zwei weitere junge Männer (17, 19) an den Taten beteiligt gewesen zu sein.
Insgesamt werden dem „Trio“ rund 45 Straftaten zur Last gelegt. Die Ermittlungen, u.a. auch zur Gesamthöhe des erbeuteten Geldes und der hinterlassenen Sachschäden, dauern an.

Bobritzsch-Hilbersdorf – Glück im Unglück …

(Fi) … hatten zwei Fahrzeugführer am Montagnachmittag auf der Kreisstraße 7714 zwischen Niederbobritzsch und Hilbersdorf. Der 50-jährige Fahrer eines Pkw Ford befuhr die Kreisstraße von Niederbobritzsch nach Hilbersdorf, die 56-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot war in der Gegenrichtung unterwegs. Kurz bevor sich die beiden Pkw ca. 500 Meter nach dem Ortsein-/ausgang Hilbersdorf begegneten, stürzte infolge von Sturmböen plötzlich ein Baum auf die Straße. Beide Pkw kollidierten mit dem  Baum. Verletzte gab es nicht. Der insgesamt entstandene Sachschaden beträgt ca.
6 000 Euro.

Freiberg – Golftreffen

(Fi) Im Gewerbegebiet Häuersteig kollidierte am Montag, gegen 18.15 Uhr, ein VW Golf (Fahrerin: 42) mit einem vorfahrtberechtigten anderen VW Golf (Fahrer: 53). Der Schaden an den Pkw beziffert sich auf insgesamt ca. 8 000 Euro. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt.

Brand-Erbisdorf – Suzuki übersehen?



(Fi) Auf der Kreuzung Straße des Friedens/August-Bebel-Straße kollidierte am Montag, gegen 12.25 Uhr, ein Pkw Mercedes (Fahrer: 58) mit einem vorfahrtberechtigten Pkw Suzuki (Fahrerin: 56). Der Schaden an den Pkw beziffert sich auf insgesamt ca. 8 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Rochlitz

Geringswalde – Unfallflucht/Zeugen gesucht

(Fi) In der Zeit vom 27. Oktober 2013, 18.30 Uhr, bis 28. Oktober 2013, 6 Uhr hat ein unbekanntes Fahrzeug einen vor dem Grundstück An der Halbige 2 geparkten Renault Laguna gestreift. Der Schaden an dem Renault beträgt ca. 400 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich pflichtwidrig vom Unfallort. Die Polizei in Rochlitz bittet unter Tel. 03737 789-0 um Hinweise zu dem unbekannten Fahrzeug bzw. dessen Fahrer/-in.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Vermisstenfall geklärt (siehe Medieninformation Nr. 577 vom 25. Oktober 2013)

(He) Der seit vergangener Woche vermisste Florian Heinrich ist wieder aufgetaucht. Zeugen haben den jungen Mann am Montagabend in einer Stollberger Tankstelle wiedererkannt und die Polizei informiert. Zum Grund seines Verschwindens wollte sich der 28-Jährige nicht äußern. Die Polizei bedankt sich bei den Medien für die Unterstützung und bittet von einer weiteren Veröffentlichung des zu Fahndungszwecken herausgegebenen Fotos abzusehen.

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Werkzeug aus Kleintransporter gestohlen

(He) Am Montagmittag meldete der Fahrer eines am vergangenen Wochenende in der Straße der Einheit abgestellten Kleintransporter, dass unbekannte Diebe die Heckscheibe eingeschlagen haben. Verlockend war offensichtlich das im Transporter liegende Werkzeug, wie Erdungs- und Kurzschlussvorrichtungen für Mittelspannungs- und Niederspannungsschaltanlagen im Gesamtwert von ca. 3 100 Euro. Das haben die Diebe mitgenommen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 300 Euro beziffert.

Schneeberg – Mountainbike gestohlen

(He) Am Montag entwendete ein unbekannter Dieb zwischen 14 Uhr und 22.15 Uhr vom offenen Gelände einer Firma in der Wildbacher Straße ein dort ungesichert abgestelltes Mountainbike. Der Wert des schwarzen Drahtesels wird mit rund 250 Euro angegeben.

Schwarzenberg – Aufgefahren und draufgeschoben

(SP) Am Montag, gegen 9.50 Uhr, befuhr die 33-jährige Fahrerin eines Pkw VW die Straße der Einheit in Richtung Aue. In Höhe des Abzweigs Grünhainer Straße fuhr sie auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Peugeot (Fahrerin: 22) auf. Dieser wurde dann noch auf einen davor haltenden Pkw Ford (Fahrer: 78) geschoben. Die Fahrerin des Peugeot erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 7 000 Euro.

Aue – Crash auf der Kreuzung

(Fi) Am Montag, gegen 19.15 Uhr, kolidierten auf der Kreuzung Lößnitzer Straße/Agricolastraße ein Pkw Hyundai (Fahrer: 30) und ein VW Lupo (Fahrerin: 21).
Es gab keine Verletzten. Der an den beiden Pkw entstandene Sachschaden beträgt insgesamt ca. 4 000 Euro.

Revierbereich Marienberg

Großrückerswalde – Jugendhütte ausgebrannt

(He) Am frühen Dienstagmorgen wurden gegen 4.30 Uhr Polizei und Feuerwehr zur Jugendhütte am Querweg zwischen Großrückerswalde und Schindelbach gerufen.
Eine 8 m x 10 m große Hütte, als Jugendtreff genutzt, stand in Flammen. Die Freiwilligen Feuerwehren von Großrückerswalde und Marienberg waren im Einsatz. Sie konnten jedoch nicht verhindern, dass die mit Gipskarton ausgekleidete Holzhütte ein Raub der Flammen wurde. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt, es wird von mehreren zehntausend Euro ausgegangen. Die Brandursache ist noch unklar. Brandursachenermittler haben die Arbeit aufgenommen.

 Quelle: PD Chemnitz






%d Bloggern gefällt das: