Hilfe für flutgeschädigte Einrichtungen – arche noVa unterstützt gemeinnützige Institutionen, Initiativen und Vereine beim Wiederaufbau

Copyright ADH_Julie_und_Lotta_Kita_Meissen

Die Dresdner Hilfsorganisation arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V. unterstützt und berät gemeinnützige Institutionen, Initiativen und Vereine im Bereich Umwelt, Soziales, Sport, Kunst und Kultur beim Wiederaufbau nach dem Hochwasser vom Juni 2013. In Frage kommen Einrichtungen in freier oder kommunaler Trägerschaft.

„Viele betroffene Einrichtungen konnten auch ein halbes Jahr nach dem Hochwasser noch keine staatlichen Fördermittel beantragen, weil Ihnen die finanziellen Eigenmittel fehlen.“ erläutert Agnieszka Olkusznik, Leiterin des Fluthilfeprogramms bei arche noVa das Problem „Hier springen wir ein.“ Die Betroffenen sind aufgerufen, sich bei arche noVa zu melden. „Es ist uns wichtig, dass alle Betroffenen so schnell wie möglich ihre Arbeit wieder aufnehmen können, denn das, was sie leisten, kommt wiederum vielen betroffenen Privatpersonen im Überschwemmungsgebiet zugute.“

Betroffene Einrichtungen können sich bei Ellen Gießmann, Referentin Fluthilfeprogramm, telefonisch unter der 0351 481984-58 oder per E-Mail ellen.giessmann@arche-nova.org melden.

Mittel für die Wiederaufbauhilfe von arche noVa stehen dank der Hilfsbereitschaft von privaten Spender/innen, Partnerorganisationen aus dem Bündnis Aktion Deutschland Hilft und Unternehmen zur Verfügung.



Bisher konnten unter anderem das Döbelner Frauenzentrum Regenbogen e.V., die Kindertagesstätte „ Hand in Hand“ in Meißen, der HSC Frohburg, ein Kinderspielplatz in Mittweida, der VfL Pirna-Copitz 07 e.V. und das Alternative Jugendzentrum Chemnitz von der Wiederaufbauunterstützung profitieren. Viele weitere Projekte werden momentan vorbereitet.

Kurzprofil
arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V. ist eine international tätige Hilfsorganisation, die sich auf Wasser- und Sanitärversorgung sowie Hygieneaufklärung spezialisiert hat. Seit 1992 unterstützt arche noVa Menschen, die durch Krisen, Konflikte und Naturkatastrophen unverschuldet in Not geraten. Von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu nachhaltigen Projekten der Entwicklungs-zusammenarbeit arbeitet arche noVa mit einheimischen Partnerorganisationen und den betroffenen Menschen nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe zusammen. Hierzulande fördert der Verein das Globale Lernen in Form von Schulprojekttagen, außerschulischer Jugendarbeit, Erwachsenenbildung und der Fachstelle Globales Lernen in Sachsen. www.arche-nova.org

Quelle: arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V.

 






%d Bloggern gefällt das: