Polizei Direktion Chemnitz Information vom 25.10.2013

Polizei11Chemnitz

Zentrum – Geldbörse gestohlen

(As) Ein 37-Jähriger wurde am 24. Oktober 2013, gegen 17.10 Uhr auf der Brückenstraße in Höhe der Sushi Bar von einem Mann von hinten angerempelt. Als er sich umdrehte, standen drei Männer vor ihm. Einer von ihnen fragte nach einem Bus, hatte aber offensichtlich kein wirkliches Interesse an einer Antwort. Der zweite Mann gestikulierte und der dritte Unbekannte stand recht teilnahmslos dabei. Der 37-Jährige wurde noch nach einer Zigarette gefragt. Da er keine hatte, liefen die drei Männer in Richtung des Karl-Marx-Monuments davon. Kurze Zeit später bemerkte der 37-Jährige, dass seine Geldbörse aus der Gesäßtasche verschwunden war. Jetzt wurde ihm klar, dass das Procedere der Unbekannten nur dazu diente, sich sein Portmonee zu greifen. Er rannte zurück an den Ort des Geschehens, konnte die drei Männer aber nirgends finden. Mit der Geldbörse verschwanden 50 Euro sowie der Personalausweis des Mannes. Die Unbekannten konnten folgendermaßen beschrieben werden. Der Mann, der den 37-Jährigen anrempelte, war zwischen 30 und 40 Jahre alt und mindestens 1,85 m groß und schlank. Er hatte kurze, dunkle Haare und trug Jeans. Der gestikulierende Mann soll zwischen 30 und 35 Jahren gewesen sein, schlank und etwa 1.80 m groß. Er hatte kurze, dunkle, glatte Haare und war ebenfalls mit Jeans bekleidet. Die dritte Person konnte nicht näher beschrieben werden.
Die Polizei warnt wiederholt davor, Geldbörsen in Gesäßtaschen oder anderweitig leicht zugänglich aufzubewahren. Portmonees sollten zwar immer „am Mann“ oder „der Frau“ getragen werden, aber so, dass sie nicht von Fremden schnell gegriffen werden können. Sicherer sind die Sachen, wenn sie beispielsweise in verschließbaren Innentaschen der Jacke oder in innenliegenden Fächern von Taschen verstaut werden.

OT Schloßchemnitz – Buntmetalldiebe am Werk

(As) Zwischen dem 23. Oktober 2013, 18 Uhr und dem 24. Oktober 2013, 16.45 Uhr, stiegen Unbekannte in ein Grundstück in der Salzstraße ein. Von der hinteren Seite des Einfamilienhauses montierten sie etwa 2 m Kupferfallrohr ab und nahmen es mit. Der Wert des Diebesgutes beziffert sich auf ca. 200 Euro. Sachschaden entstand nach erstem Überblick nicht.

Zentrum – „Blau“ war nicht nur das Fahrzeug

(As) Einer Polizeistreife fiel am 25. Oktober 2013, gegen 2.30 Uhr, ein Ford Fiesta auf, welcher abbog und dabei eine durchgezogene Linie überfuhr. Der Pkw bog nach links in die Straße Am Alten Bad ab, an der die Einfahrt durch ein Verkehrszeichen verboten ist. Aus diesem Grund stoppten die Polzisten den Ford an der Einmündung Am Alten Bad/An der Markthalle. Während der Kontrolle fiel den Beamten sofort der starke Alkoholgeruch des 31-jährigen Fahrers auf und sie baten zum Test. Dieser ergab, dass der junge Mann mit 1,84 Promille unterwegs war. Er musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen. Seinen Führerschein ist er vorerst los. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

OT Schloßchemnitz – Betrunken unterwegs …

(As) … war am 25. Oktober 2013 ein 29-Jähriger mit seinem Ford Focus. Gegen 2.05 Uhr stoppte eine Polizeistreife den Pkw auf der Leipziger Straße. Ein durchgeführter Atemalkoholtest beim 29-jährigen Fahrer ergab einen Wert von 1,12 Promille. Es folgten Blutentnahme, Sicherstellung des Führerscheins sowie eine Anzeige.

OT Yorckgebiet – Schranke, Pkw, Lkw und Bagger kaputt

(Fi) Am Donnerstag, gegen 15.35 Uhr, fuhr die 64-jährige Fahrerin eines Pkw von einem Parkplatz in der Zeisigwaldstraße herunter. Ein Bedienfehler führte offenbar dazu, dass der VW ungewollt beschleunigte, die Schranke des Parkplatzes durchbrach und auf der gegenüberliegenden Straßenseite in eine Baustelle fuhr. Dort kollidierte der VW mit einem Lkw Mercedes Actros (Fahrer: 53) sowie einem Bagger Caterpillar (Fahrer: 31). Die 64-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Der insgesamt entstandene Sachschaden wurde auf ca. 12.000 Euro geschätzt.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Waldheim/OT Reinsdorf – Brand in Landwirtschaftsbetrieb

(He) Feuerwehr und Polizei wurden am Donnerstagmittag, kurz nach 13 Uhr, nach Reinsdorf gerufen. Dort war es in einer Biogasanlage zu einem Brand gekommen. Die Freiwilligen Feuerwehren der umliegenden Ortschaften waren mit 56 Kameraden im Löscheinsatz. Gebrannt hat in einer 50 m x 25 m großen Halle ein Trockner für Biomaterial. Der Trockner wurde ein Raub der Flammen, die Halle selbst wurde nicht zerstört. Die genaue Brandursache ist noch unklar. Ein technischer Defekt wird nicht ausgeschlossen. Der Schaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt. Die Polizeibeamten vor Ort mussten Schaulustige zurückdrängen, weil sie die Löscharbeiten der Feuerwehr behinderten.

Döbeln – Diebe im Geschäft

(He) Unbekannte Diebe waren in der Nacht zum Freitag in einem Geschäft am Obermarkt. Die Täter hatten die Eingangstür aufgehebelt und dann offenbar zielgerichtet einen Tresor aufgeflext. Mit mehreren hundert Euro aus dem Tresor verschwanden die Täter. Eine Zeugin hatte bemerkt, wie zwei Männer vom Geschäft flüchteten und rief die Polizei. Die Suche nach den Männern blieb erfolglos.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – VW Multivan gestohlen

(He) Am Donnerstagabend suchte der Besitzer eines VW T4 Multivan gegen 18 Uhr seinen Transporter vergebens. Er hatte den Multivan am Abend des Vortages auf einem Parkplatz in der Turnerstraße abgestellt. Der blaumetallic-farbige VW ist 14 Jahre alt und hat auf dem Dachgepäckträger eine graue Dachbox. Im Fahrzeug sind vier Kindersitze. Der Wert des Autos wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

Freiberg – VW Passat geschrammt/Zeugen gesucht

(He) Am Donnerstag schrammte in der Zeit zwischen 10.30 Uhr und 11 Uhr ein unbekanntes Fahrzeug auf dem Besucherparkplatz am Gentillypark (Seniorenheim) in der Chemnitzer Straße einen dort abgestellten VW Passat. Der Schaden an der Stoßstange wird auf rund 1 000 Euro geschätzt. Der Verursacher verließ unerlaubt den Unfallort. Das Polizeirevier Freiberg sucht unter Tel. 03731 70-0 Zeugen, die Hinweise zum Fahrer bzw. Fahrzeug geben können.

Sayda – Ein Verletzter und hoher Sachschaden

(Fi) Auf der Kreuzung Staatsstraße 207/Bundesstraße 171 kollidierte am Donnerstag, gegen 16.45 Uhr, ein Skoda Octavia (Fahrer: 46) mit einem vorfahrtberechtigten Mercedes Vito (Fahrer: 38). Dabei erlitt der Skoda-Fahrer leichte Verletzungen. Der Schaden an den beiden Pkw sowie dem Anhänger des Mercedes beziffert sich auf insgesamt ca. 53.000 Euro.

Freiberg – Motorradfahrer leicht verletzt



(Fi) An der Einmündung zur Arbeitsagentur kollidierte am Donnerstag, gegen 14.40 Uhr, auf der Lessingstraße ein VW Golf (Fahrer: 19) mit einem vorfahrtberechtigten Motorrad Suzuki. Der 21-jährige Suzuki-Fahrer wurde leicht verletzt. Der Schaden an den Fahrzeug beträgt insgesamt ca. 4 000 Euro.

Revierbereich Flöha

Augustusburg – Fußgängerin schwer verletzt

(Fi) Zwei Fahrradfahrer (14, 17) waren am Donnerstag, gegen 15.30 Uhr, auf dem Zschopautalweg in Höhe der Talstation der Drahtseilbahn unterwegs. Der 17-Jährige stieß mit einer 46-jährigen Fußgängerin zusammen, die dabei schwere Verletzungen erlitt. Bei der folgenden Kollision der beiden Fahrradfahrer wurde der 14-Jährige leicht verletzt. Der 17-jährige Radfahrer blieb unverletzt. Es entstand kein Sachschaden an den Fahrrädern.

Revierbereich Rochlitz

Penig/OT Wernsdorf – Transporter kollidierte mit Lkw

(Fi) An der Einmündung Bundesstraße 175/Bundesstraße 95 kollidierte am Donnerstag, gegen 12 Uhr, ein Kleintransporter Mercedes Sprinter (Fahrer: 54) mit einem vorfahrtberechtigten Lkw (Typ derzeit nicht bekannt/Fahrer: 64). Beide Fahrer blieben unverletzt. Die Höhe des insgesamt entstandenen Sachschadens beträgt ca. 11.000 Euro.

Burgstädt – Zeugen zu Parkplatzrempler gesucht

(As) Am 24. Oktober 2013 parkte ein grauer Mercedes A-Klasse gegen 17 Uhr auf einem Parkplatz eines Discounters in der Mittweidaer Straße rückwärts aus. Dabei streifte er einen gegenüber parkenden VW Golf, Farbe schwarz. Der Mercedes fuhr pflichtwidrig davon. Der entstandene Sachschaden am Golf beziffert sich auf ca. 350 Euro.
Die Polizei sucht Zeugen zu diesem Unfall. Wer hat den Zusammenstoß am Donnerstag, gegen 17 Uhr auf einem Parkplatz eines Discounters in der Mittweidaer Straße beobachtet und kann Angaben zum Unfallhergang machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier in Rochlitz unter Tel. 03737 789-0 entgegen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Breitenbrunn – Mit Motorrad kollidiert

(Fi) Im Ortsteil Antonsthal fuhr am Donnerstag, gegen 13.15 Uhr, eine 61-Jährige mit ihrem Pkw Kia aus einem Grundstück auf die Jägerhäuser Straße. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem vorbeifahrenden Motorrad Harley Davidson (Fahrer: 47). Die Kia-Fahrerin wurde leicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens beträgt insgesamt ca.
8 000 Euro.

Bockau – Aufgefahren

(Fi) Vor der Rechenhausbrücke auf der Bundesstraße 283 fuhr am Donnerstag, gegen 16.20 Uhr, ein Pkw Mazda (Fahrer: 45) auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Peugeot (Fahrerin: 32) auf. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Die Höhe des insgesamt entstandenen Sachschadens beträgt ca. 4 000 Euro.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Crash an der Ausfahrt

(Fi) Bei der Ausfahrt von einem Grundstück am Gewerbering kollidierte am Donnerstag, gegen 13.50 Uhr, ein Pkw Skoda (Fahrer: 60) mit einem vorfahrtberechtigten Pkw Ford (Fahrer: 27). Es entstand Sachschaden von insgesamt ca. 3 000 Euro. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Revierbereich Stollberg

Lugau – Wildunfall

(Fi) Am Donnerstag, gegen 21 Uhr, war ein 52-Jähriger mit seinem Pkw Mercedes auf der Kreisstraße 8806 von Seifersdorf in Richtung Lugau unterwegs. Im Ortsteil Erlbach kam es zum Zusammenstoß mit einem auf der Straße stehenden Wildschwein. Der 52-Jährige blieb unverletzt. An seinem Pkw, der abgeschleppt werden musste, entstand ein Schaden von ca. 5 000 Euro. Das Wildschwein verendete an der Unfallstelle.

Zwönitz – Skoda kollidierten

(Fi) Der Fahrer (35) eines Skoda Roomster beabsichtigte am Donnerstag, gegen 17.15 Uhr, von der Thalheimer Straße nach links in die Thumer Straße abzubiegen. Als er erkannte, dass die Thumer Straße gesperrt ist, fuhr er geradeaus weiter und sein Pkw kollidierte mit einem Skoda Fabia, dessen 58-jähriger Fahrer rechts an dem Skoda Roomster vorbeifuhr. Es entstand Sachschaden von insgesamt ca. 5 000 Euro. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Quelle: PD Chemnitz






%d Bloggern gefällt das: