Polizei Direktion Leipzig: Informationen 24.10.2013

Gartenlaubenbrand in Glauchau

Kriminalitätsgeschehen
Raub

Ort: Leipzig, Zentrum
Zeit: 23.10.2013, 21:00 Uhr

Die Inhaberin einer Modeboutique in der Schlossgasse wurde gestern Abend kurz vor Ladenschluss Opfer einer Straftat. Die 50-Jährige war gerade dabei, die vor dem Geschäft befindlichen Werbeaufsteller hereinzutragen, als der Täter sie wegstieß und ihr das hochwertige Smartphone aus der Hand riss. Der Täter wird wie folgt beschrieben:
– Alter: ca. 40 Jahre
– Größe: ca. 1,70 m
– Gestalt: schlank
– Haare: aschblond, kurzgeschoren
– Bekleidung: beige-braune Bundlederjacke
– Sonstiges: osteuropäisches Äußeres
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Hungriger Einbrecher

Ort: Leipzig, Eutritzsch
Zeit: 22.10.2013, 22:30 Uhr – 23.10.2013, 10:30 Uhr

In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch wurde in ein Vereinsgebäude in der Delitzscher Straße eingebrochen. Der Einbrecher durchsuchte zunächst sämtliche Räume und dies machte ihn offenbar besonders hungrig. Denn anstatt nun schnell das Weite zu suchen, verspeiste er gleich einen Teil der erbeuteten Mahlzeit vor Ort. (Vo)

Randale auf dem Schulhof

Ort: Markleeberg
Zeit: 24.10.2013, 00:40 Uhr

Vergangene Nacht wurden Anwohner in der Nachbarschaft des Markleeberger Gymnasiums durch laute Stimmen und Geräusche geweckt. Die alarmierten Polizisten entdeckten zwei Jugendliche auf dem Schulhof, welche sogleich das Weite suchten. Nach kurzer Flucht wurden die beiden jungen Männer (16; 18) gestellt. Diese waren stark alkoholisiert (1,4; 1,8 Promille) und standen außerdem unter dem Einfluss von Amphetaminen. Sie hatten auf dem Schulhof zuvor eine Scheibe eingeschlagen und mehrere Plastikcontainer umgeworfen. (Vo)

Einbrecher konnte entkommen

Ort: Leipzig, Schönefeld-Abtnaundorf
Zeit: 23.10.2013, 08:15 Uhr

Ein bisher unbekannter Tatverdächtiger verschaffte sich gestern Zutritt zu den Kellerräumen eines Mehrfamilienhauses in der Dimpfelstraße und brach zwei Kellerboxen auf. Beim Durchsuchen derselben wurde der Täter vom zwischenzeitlich eingetroffenen Hausmeister überrascht, diesem gelang es nicht, den Einbrecher festzuhalten. Der unbekannte Täter entfernte sich vor Eintreffen der Polizei in Richtung Heinkstraße und verschwand anschließend im Mariannenpark. Er wird wie folgt vom
Zeugen beschrieben:
– Größe: ca. 165 -170 cm
– Statur: schmale bis mittlere Statur
– Alter: ca. 25 – 35 Jahre
– Frisur: Glatze
– Bart: schmaler „Kottlettenkinnbart“
– Sprache: verwaschener sächsicher Dialekt, sehr langsam sprechend
– Bekleidung: abgetragene dunkelblaue dreckige Jeans, schwarze dicke Kapuzenjacke mit weißer Aufschrift und Bildern, dunkle Schuhe, dunkler Rucksack
– Sonstiges: sehr ungepflegtes Äußeres, vermutlich unter Drogeneinfluss
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei
dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341)
5935-0 zu melden. (Vo)



Einbrecher gestellt

Ort: Leipzig, OT Reudnitz-Thonberg, Prager Straße
Zeit: 24.01.2013, gegen 04:45 Uhr

Ein 31-jähriger Hinweisgeber informierte die Polizei, dass er eine kleine dunkle Gestalt aus einer eingeschlagenen Ladentür eines kleinen Lebensmittelgeschäftes hat steigen sehen, der eine Flasche Bier bei sich trug. Die sofort eintreffenden Beamten nahmen die Erstinformationen und die Personenbeschreibung. Die eingeleitete Fahndung im Nahbereich des Tatortes ergab anschließend, dass zwei männliche Personen an der Kreuzung Riebeckstraße/Prager Straße festgestellt wurden, die eine Bierflasche bei sich trugen. Beide wurden einer Identitätsfeststellung unterzogen und kontrolliert. Im Rucksack einer Person wurden ein paar Handschuhe mit Glassplittern festgestellt. Außerdem hatte diese Person Schnittverletzungen und Blutanhaftungen an beiden Händen. Die andere Person hatte eine große Menge Kleingeld in der Hosentasche. Die mittlerweile eingetroffene Ladenbesitzerin äußerte gegenüber der Polizei, dass eine Wechselgeldkassette mit ca. 25 Euro Kleingeld entwendet wurde. Außerdem wurde eine Glasvitrine geöffnet und aus einer darin befindlichen Kuchenform drei Muffins entwendet. Die mitgeführten Bierflaschen einer bestimmten Marke sind ebenfalls aus dem Laden, da diese Flaschen sich in einem Bierkasten befanden, der unmittelbar neben der eingeschlagenen Tür stand. Aus diesem Kasten fehlten auch diese Flaschen. Bei den Personen handelt es sich um einen 32-jährigen und einen 19- jährigen Tatverdächtigen, die bei der Polizei schon mehrfach wegen Eigentumsdelikten aufgefallen waren. Beide wurden in die Polizeidirektion Leipzig gebracht. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 40 Euro. Der konkrete Sachschaden konnte noch nicht ermittelt werden. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Brand einer alten Scheune

Ort: Leipzig, OT Lausen-Grünau, Lausener Dorfplatz
Zeit: 24.10.2013, gegen 01:20 Uhr

Unbekannter Täter zündete auf bisher unbekannte Art und Weise eine ehemalige Scheune an. Die Scheune befand sich bereits in einem maroden Zustand. Es gab keine Fenster mehr, das Dach teilweise nicht mehr gedeckt. Aus dem Dachstuhl kam Qualm und wenig später brannte ein Teil des Dachstuhls in voller Ausdehnung. Durch die freiwilligen Feuerwehren aus Lausen, Miltitz und der Feuerwache West wurde der Brand gelöscht und dabei der Dachstuhl mittels einer „Lanze“ abgedeckt, um den Brandherd freizulegen. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Einbrecher ruft Polizei

Ort: Oschatz, Striesaer Weg
Zeit: 24.10.2013, gegen 02:00 Uhr

Am heutigen frühen Morgen erhielt die Polizei einen sehr kuriosen Anruf über den Notruf. Es meldete sich tatsächlich ein Einbrecher und bat doch die Polizei, bitte sofort zu einem Einkaufsmarkt zu kommen. Zusammen mit einem Kumpel sei er über das Dach, durch einen Lüftungsschacht in diesen geklettert. Hier brach er dann ein und landete unsanft auf dem Boden. Er hat jetzt starke Schmerzen und kann sein Bein nicht mehr bewegen. Die Polizei und das Rettungswesen fuhren umgehend zum Tatort. Die Eingangstür war beschädigt und eingeschlagen. Sie trafen dort auch den „Anrufer“ an. Sein Kumpel hatte sich aus dem Staub gemacht. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort hatten die beiden mehrere Flaschen Spirituosen entwendet. Der 41-Jährige wurde anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert. Vorher war er noch so „nett“ und hatte den Beamten den Namen des zweiten Einbrechers (36) genannt, da dieser ja keine „Erste Hilfe“ leistete und ihn einfach so liegen gelassen hatte. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

 






%d Bloggern gefällt das: