Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 24.10.2013 (2)

Polizei20

50 Garageneinbrüche aufgeklärt

 

Weißwasser und Boxberg/O.L.

Juni bis Oktober 2013

Die Kriminalpolizei hat im Raum Weißwasser nach umfangreichen Ermittlungen insgesamt 50 Garageneinbrüche aufgeklärt. Die Taten lasten die Ermittler einem 23-Jährigen an. Der Deutsche soll seit Juni in 47 Garagen in Weißwasser und auch in drei Objekten im Raum Boxberg eingebrochen sein. Er erbeutete dabei verschiedene Gegenstände. Das Diebesgut soll der junge Mann danach zu Geld gemacht haben, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. So verschwanden diverse Fahrräder, Werkzeuge, Buntmetall und auch Rasenmäher aus den Unterstellorten. Die Kriminalpolizei fahndet nach dem 23-Jährigen. (tk)

 Aktion K-einbruch – zweiter bundesweiter Tag des Einbruchsschutzes

Eine Stunde mehr Zeit für Ihre Sicherheit

Landkreise Bautzen und Görlitz

27.10.2013

Am Sonntag findet bundesweit zum zweiten Mal der Tag des  Einbruchschutzes statt. Die an diesem Tag mit der Zeitumstellung gewonnene Stunde soll animieren, sich zum Thema Einbruchschutz zu informieren.

Seit dem Jahr 2010 weist die polizeiliche Kriminalstatistik einen Anstieg der gemeldeten Wohnungseinbrüche auf. Die Täter dringen dabei meist über leicht erreichbare Fenster oder Türen in die Räumlichkeiten ein. Nicht selten begünstigen die späteren Opfer ungewollt die Taten, indem Fenster offen oder gekippt gelassen oder Türen nicht abgeschlossen werden.

Durch die Anwendung effektiver Sicherungstechnik und verantwortungsbewusstes Handeln können viele Einbrüche verhindert werden.

–      Schließen Sie immer die Tür ab!

–      Verschließen Sie immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren!

–      Gekippte Fenster sind offene Fenster.

–      Geben Sie keinen Hinweis auf Ihre Abwesenheit! Das betrifft auch Postings im Internet und sozialen Medien, die auf die Abwesenheit hindeuten.

–      Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf dem Grundstück des Nachbarn!

–      Bei Verlust des Schlüssels wechseln Sie  den Schließzylinder!

Auf das richtige sicherheitsbewusste Verhalten kommt es aber nicht allein an. Einfache bauliche und technische Maßnahmen können bereits das Einbruchrisiko deutlich reduzieren – so beispielsweise der Einbau von einbruchhemmenden Türen und Fenstern. Diese Elemente werden einer praxisgerechten und zertifizierten Einbruchprüfung unterzogen. Somit ist sichergestellt, dass es in der Gesamtkonstruktion von Zarge, Türblatt, Schloss und Beschlag keinen Schwachpunkt gibt. An dieser Stelle sei besonders auf Nebeneingangstüren bei Eigenheimen hingewiesen, welche öfters in punkto Sicherheit vernachlässigt werden.

Weitere Informationen erhalten Interessierte auch im Internet unter www.k-einbruch.de, www.polizei.sachsen.de oder im direkten Gespräch mit den Fachberatern der polizeilichen Beratungsstellen in den Landkreisen Bautzen und Görlitz. Polizeihauptkommissar Wolfgang Trautmann und Polizeioberkommissar Rolf Kasper beraten nach vorhergehender Terminabsprache jedermann auch gern vor Ort zu allen Fragen rund um das Thema Einbruchsicherheit und Schutz des Eigentums. Diese Experten erreichen Sie unter

Polizeiliche Beratungsstelle im Landkreis Görlitz

Polizeihauptkommissar Wolfgang Trautmann

Telefon 03581 8747-60

Wolfgang.Trautmann@polizei.sachsen.de

Polizeiliche Beratungsstelle im Landkreis Bautzen

Polizeioberkommissar Rolf Kasper

Telefon 03591 356-251

Rolf.Kasper@polizei.sachsen.de

Postalische Erreichbarkeit

Polizeidirektion Görlitz

Inspektion Zentrale Dienste

Polizeiliche Beratungsstelle

James-von-Moltke-Straße 7/8

02826 Görlitz

(tk)

„Blitz für Kids“ in der Oberlausitz: Jedes siebte Auto zu schnell vor Schulen und Kindergärten unterwegs

Landkreise Bautzen und Görlitz

07.10.2013 – 18.10.2013

Polizisten haben vor einigen Schulen in den Landkreisen Bautzen und Görlitz in den vergangenen zwei Wochen auch gemeinsam mit Grundschulkindern ein wachsames Auge auf die Vorbeifahrenden geworfen. Ziel der sachsenweiten Verkehrssicherheitsaktion „Blitz für Kids“ war es, die Kraftfahrer für die besonderen Gefahren für unsere Kinder vor Schulen und Kindergärten zu sensibilisieren. Aus polizeilicher Sicht war die Aktion in der Oberlausitz ein Erfolg. In der zweiten Woche waren etwa 30 Prozent weniger Schnellfahrer unterwegs.

Während in der ersten Woche noch 101 Fahrzeuge zu schnell an die Kontrollstelle heranfuhren, waren es in der zweiten Woche „lediglich“ 70 Autos. Unterschiede gab es aber im Ausgang des Verfahrens: in der Woche vom 7. bis 11. Oktober stoppten die Beamten insgesamt 332 gemessene Fahrzeuge. 241 Autofahrer bekamen von den teilnehmenden Schulkindern eine grüne Dankeschön-Karte für vorbildliches Verhalten überreicht. 93 Kraftfahrer erhielten eine mündliche Verwarnung verbunden mit der Bitte der Kinder, sich an die Verkehrsregeln zu halten. Die höchste Überschreitung betrug 19 km/h.

In der zweiten Woche kontrollierte die Polizei dann zwar an denselben Stellen, aber nun ohne Begleitung der Schulkinder. Hier gerieten 640 Fahrzeuge ins Visier der Messtechnik. 70 Autos waren zu schnell unterwegs, deren höchste Überschreitung 24 km/h betrug. Den betroffenen Fahrern wurde nun keine mündliche Verwarnung, sondern ein Verwarngeld oder Ordnungswidrig-keitenanzeige, verbunden mit einem Bußgeld, auferlegt.

Die Polizei bittet alle Kraftfahrer, auch weiterhin die geltenden Verkehrsregeln zu beachten. Da zu schnelle oder nicht angepasste Fahrweise mit die Hauptunfallursache Nummer eins ist, kommt der gefahrenen Geschwindigkeit eine besondere Bedeutung zu. Gerade vor Schulen und Kindergärten sowie an Schulwegen gilt daher: bitte Fuß vom Gas und bremsbereit sein. Unsere Kinder werden es Ihnen danken. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Vorfahrt missachtet

Bautzen, Dresdener Straße/Schliebenstraße

23.10.2013, gegen 16:45 Uhr

In Bautzen sind am Mittwochnachmittag unweit der Friedensbrücke zwei Autos zusammengestoßen. Ein 80-jähriger Honda-Fahrer wollte von der Schliebenstraße nach links in die Dresdener Straße abbiegen und war dabei mit einem Hyundai (Fahrer 68) kollidiert. Verletzt wurde niemand, an den Autos entstand Schaden von etwa 6.000 Euro. (tk)

Sinnlose Zerstörungen

Bischofswerda, OT Großdrebnitz, an der Bühlauer Straße

22.10.2013, 12:00 Uhr – 23.10.2013, 14:30 Uhr

Vandalen haben zwischen Dienstag- und Mittwochnachmittag ein Vereinsheim in Großdrebnitz heimgesucht. Am Modellflugplatz rissen die Unbekannten die Dachrinnen und Fallrohre vom Gebäude und zerschlugen eine Fensterscheibe. Der dabei entstandene Schaden wurde noch nicht umfassend beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

VW-Transporter gestohlen

Bautzen, Johann-Sebastian-Bach-Straße

22.10.2013, 19:00 Uhr – 23.10.2013, 08:00 Uhr

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Mittwoch einem Handwerker in Bautzen seinen VW T5 gestohlen. Der weiße Transporter (Baujahr: 2007, amtl. Kennz.: BZ-BB 950) war gesichert in der Johann-Sebastian-Bach-Straße abgestellt. Mit ihm verschwanden auch diverse Werkzeuge, Winkelschleifer, Akkuschrauber, Schlagbohrer etc. Der Gesamtschaden wurde auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Nach dem Fahrzeug wird nun international gefahndet. (sh)

Leitpfosten landen auf Feld

Wilthen, OT Tautewalde, Siedlerstraße

24.10.13, 01:00 Uhr polizeilich bekannt

Eine Streife des Polizeireviers Bautzen hat am frühen Donnerstagmorgen jede Menge herausgerissener Leitpfosten in Tautewalde entdeckt. Unbekannte hatten offenbar in den Stunden zuvor in der Siedlerstraße auf einer Länge von etwa 800 Meter alle Markierungen aus dem Erdreich gerissen und auf ein angrenzendes Feld geworfen. Die Straßenmeisterei wird den Schaden reparieren müssen. (tk)

Zwei Fahrräder gestohlen

Bautzen, Rathenauplatz und Steinstraße

21.10.2013 – 23.10.2013

Am Bautzener Bahnhof haben Unbekannte zwischen Montagmorgen und Dienstagabend ein Trekkingrad gestohlen. Das schwarz-silber lackierte Fahrrad der Marke Kalkhoff hatte einen Wert von etwa 900 Euro. Aus einem Schuppen an der Steinstraße verschwand in der Nacht zu Mittwoch ein 26er Damenfahrrad der Marke Touringstar (Rahmennummer PG 10097322). Nach beiden Zweirädern fahndet nun die Polizei. Der Wert der Räder beträgt in Summe etwa 1.100 Euro. (tk)

Pilzsucherin aus Moor gerettet – Sie hatte ein Mobiltelefon dabei…

Waldgebiet bei Schönteichen

24.10.2013, 10:09 Uhr – 13:00 Uhr

Feuerwehr und Polizei haben am Donnerstagvormittag eine 52-Jährige bei Schönteichen aus einer gefährlichen Lage gerettet. Die Frau war auf der Suche nach Pilzen zu Fuß in ein Moor geraten und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien. Sie hatte aber ein Mobiltelefon dabei und konnte damit ihre Rettung einleiten.

Die Frau rief über Notruf die Polizei und schilderte ihre Lage. Anhand ihrer Wegebeschreibung konnten die Beamten zumindest ganz grob den Bereich eingrenzen, in den die Hilfesuchende gegangen war. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei koordinierten dann ihren Rettungseinsatz. Dabei half auch ein Polizeihubschrauber der sächsischen Bereitschaftspolizei, der mit einer Wärmebildkamera aus der Luft nach der 52-Jährigen suchte und sie schließlich im unwegsamen Gelände entdeckte.

Jenseits von allen Wegen war die Frau in dem Moor mitten im Wald eingesunken. Aus der Luft koordinierte der Pilot die Rettung. Die eingesetzten dreizehn Polizisten und weitere Rettungskräfte bahnten sich entsprechend seinen Anweisungen ihren Weg durch den sehr tückischen Untergrund und retteten die 52-Jährige aus der misslichen Lage.

An diesem Beispiel zeigt sich um ein weiteres Mal der unschätzbare Vorteil, den die moderne Technik mit sich bringt. Ohne die Kommunikation über das Mobiltelefon der Frau wäre diese schnelle und erfolgreiche Rettung so möglicherweise nicht gelungen. (tk)

Dämmung gestohlen

Kamenz, Friedensstraße

22.10.2013, 19:00 Uhr – 23.10.2013, 06:45 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in der Kamenzer Friedensstraße auf einem Freigelände Dämmstoffe gestohlen. Sie hatten den Maschendrahtzaun aufgeschnitten, um an die Beute zu gelangen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Geld gestohlen

Radeberg, OT Liegau-Augustusbad, Langebrücker Straße

23.10.2013, 13:00 Uhr – 14:00 Uhr

Unbekannte Diebe waren am Mittwoch in einem Lokal in Liegau-Augustusbad aktiv. Sie gelangten unbemerkt in das Obergeschoss des Gebäudes und durchsuchten das Büro. Offenbar waren die Diebe auf Bargeld aus. Scheine und Münzgeld in vierstelliger Höhe verschwanden. Auch eine Geldbörse, die in einer Jacke steckte, wurde gestohlen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Zwei Toyota in Hoyerswerda verschwunden

Hoyerswerda, Ziolkowskistraße und Liselotte-Herrmann-Straße

23.10.2013, 17:30 Uhr – 23:00 Uhr und

23.10.2013, 16:00 Uhr – 24.10.2013, 05:00 Uhr

In den vergangenen 24 Stunden sind in Hoyerswerda zwei Pkw Toyota gestohlen worden. Mittwochabend verschwand ein silbergrauer Yaris (Baujahr: 2008, amtl. Kennz.: HY-KF 12) aus der Ziolkowskistraße. In der Nacht zu Donnerstag wurde ein grauer Yaris (Baujahr: 2010, amtl. Kennz.: BZ-UH 108), der gesichert in der Liselotte-Herrmann-Straße abgestellt war, zur Diebesbeute. Der Stehlschaden wurde insgesamt auf mindestens 17.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und fahndet international nach den beiden Japanern. (sh)

Zigaretten aus Tankstelle gestohlen

Hoyerswerda, An der B 97

22.10.2013, 22:00 Uhr – 23.10.2013, 02:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind unbekannte Täter in einer Hoyerswerdaer Tankstelle eingebrochen. Offenbar hatten sie es auf die Tabakwaren im Verkaufsraum abgesehen. Es wurde eine größere Menge Zigaretten entwendet. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch nicht bekannt. (sh)

Landkreis Görlitz



Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Aufmerksamer Zeuge verhindert Auto-Diebstahl

Görlitz, Lutherplatz

23.10.2013, 22:10 Uhr

Ein aufmerksamer Zeuge hat am späten Mittwochabend in Görlitz zwei potentielle Autodiebe verschreckt. Der Mann beobachtete das Duo, als sie sich am Lutherplatz an einem parkenden Mazda zu schaffen machten. Als die Täter bemerkten, dass sie entdeckt wurden, ergriffen sie die Flucht. Der Zeuge informierte umgehend die Polizei und konnte den Beamten auch eine gute Personenbeschreibung der verhinderten Diebe geben.

Mit diesen Informationen machte sich die Polizei im Görlitzer Stadtgebiet auf die Suche nach den beiden Männern. Eine Streife der Sächsischen Bereitschaftspolizei erkannte in der Jakobstraße zwei Personen, auf die die Beschreibung zutraf. Die Beamten kontrollierten die 20 und 22 Jahre alten Männer. Beide hatten Aufbruchswerkzeug dabei. Die Polizisten nahmen die Tatverdächtigen vorläufig fest. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Bei dem aufmerksamen 20-Jährigen möchte sich die Polizei ausdrücklich für die schnellen und hervorragenden Informationen bedanken. Dank seiner Hilfe wurden ein Autodiebstahl verhindert und die potentiellen Diebe ermittelt. (tk)

Seat Ibiza entwendet

Görlitz, Carolusstraße

23.10.2013, 13:20 Uhr – 22:30 Uhr

Auf einen dunkelblauen, fast neuen Pkw Seat Ibiza hatten es Unbekannte am Mittwoch in Görlitz abgesehen. Das Fahrzeug (Baujahr: 2012, amtl. Kennz.: GR-CD 748) stand dort seit Mittag gesichert in der Carolusstraße. Sein Zeitwert wurde auf ca. 14.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nun international nach dem Spanier. (sh)

Einbruch in Einfamilienhaus

Niesky, An der Hochstraße

22.10.2013, 17:30 Uhr – 23.10.2013, 07:00 Uhr

Die Abwesenheit der Eigentümer haben unbekannte Einbrecher in der Nach zu Mittwoch in Niesky ausgenutzt und sind gewaltsam in ein Einfamilienhaus An der Hochstraße eingedrungen. Sie durchsuchten alle Räumlichkeiten scheinbar gezielt nach Wertgegenständen. Nach ersten Erkenntnissen nahmen die Täter Bargeld in vierstelliger Höhe mit und richteten ca. 200 Euro Sachschaden an. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (sh)

Unfall mit Pony

Görlitz, Nieskyer Straße

23.10.2013, 10:38 Uhr

Unfälle mit Reh und Wildschwein sind am Stadtrand von Görlitz nichts Ungewöhnliches. Dass ein Pkw mit einem Pferd kollidiert, passiert jedoch nicht alle Tage. Sicherlich dachte das auch ein 34-Jähriger, dem Mittwochvormittag in der Nieskyer Straße ein Pony in seinen Seat rannte. Der Mann hatte noch versucht, einen Zusammenstoß mit dem querenden Tier zu vermeiden, doch alles Notbremsen half nichts. Zum Glück wurde das kleine Pferd nur leicht verletzt. Am Auto entstand Sachschaden von etwa 1.500 Euro. (sh)

Verhinderter Räuber flieht unerkannt – Zeugen gesucht

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Neugersdorfer Straße

23.10.2013, gegen 18:40 Uhr

Ein bislang unbekannter Räuber hat Mittwochabend wohl nicht mit der Courage einer 48-Jährigen gerechnet. Der maskierte Mann betrat gegen 18:40 Uhr einen Getränkemarkt in der Neugersdorfer Straße in Ebersbach und hatte es offenbar auf die Tageseinnahmen abgesehen. Er bedrohte die Verkäuferin im Kassenbereich mit einer Pistole und forderte die Herausgabe von Geld. Doch anstatt dem nachzukommen, schrie die Frau den Täter an und schlug mit einer leeren Wasserflasche auf ihn ein.

Der Räuber schoss in die Luft. Doch die resolute 48-Jährige schlug und schrie weiter, bis der Mann die Flucht ergriff. Er rannte ohne Geld in Richtung Wohngebiet Oberland davon. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei der Waffe um eine Schreckschusspistole. Die mutige Verkäuferin blieb unverletzt.

Sie schätzte den Täter auf etwa 30 Jahre. Er war ca. 170 cm groß und von normaler Statur, hatte dunkle Augen sowie dunkle kurze Haare. Der Mann forderte in akzentfreiem Deutsch „Geld raus“. Er war zur Tatzeit bekleidet mit einer etwa hüftlangen, braunen Jacke und trug auf dem Kopf ein Basecap mit geradem Schild. Sein Gesicht war mit Tuch oder Rollkragen teilweise verdeckt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des versuchten schweren Raubes und der räuberischen Erpressung übernommen und sucht nun dringend Zeugen:

–        Wer hat vor oder nach der Tat in Ebersbach einen Mann beobachtet, auf den die Beschreibung passt? Er war aus dem Geschäft über die Neugersdorfer und Spreedorfer Straße geflohen.

–        Wer hat in Tatortnähe ungewöhnliche Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten?

–        Wer kann sonstige sachdienliche Angaben zu Tat und Täter machen?

Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz (Tel.: 03581 468-224) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (sh)

Seat Ibiza entwendet und VW-Transporter versucht zu stehlen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Hofeweg und Bautzener Straße

23.10.2013, 08:00 Uhr – 23.10.2013, 15:45 Uhr und

22.10.2013, 20:30 Uhr – 23.10.2013, 06:45 Uhr

Unbekannte Diebe haben im Zeitraum von Mittwochmorgen bis Mittwochnachmittag im Ebersbacher Hofeweg zugeschlagen und einen dort gesichert abgestellten Pkw Seat Ibiza gestohlen. Das erst einjährige, weiße Fahrzeug (Baujahr: 2012, amtl. Kennz.: GR-MA 795) hatte einen Neuwert von etwa 15.000 Euro. Nach ihm wird nun international gefahndet.

Weniger Erfolg hatten Diebe bei einem VW T5, der in der Nacht zu Mittwoch in der Bautzener Straße abgestellt war. Sie gelangten zwar gewaltsam in das Fahrzeuginnere, entfernten ebenso gewaltsam die Lenkradkralle und manipulierten am Zündschloss, ein Starten des Motors misslang aber offenbar. Kurzerhand stahlen die Täter den Bordcomputer des Transporters im Wert von etwa 300 Euro. Sie hinterließen hohen Sachschaden an dem T5 (min. 3.000 Euro). In beiden Fällen ermittelt nun die Kriminalpolizei. (sh)

Computer aus Schulklub gestohlen

Seifhennersdorf, Gärtnerstraße

22.10.2013, 08:00 Uhr – 23.10.2013, 14:15 Uhr

Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Mittwoch in das Gebäude der Seifhennersdorfer Mittelschule eingebrochen. Aus dem Schulklub im Erdgeschoss stahlen sie zwei Computer und versuchten auch, den an der Decke angebrachten Beamer zu entwenden. Der so entstandene Gesamtschaden wurde auf ca. 1.300 Euro beziffert. (sh)

Sachbeschädigung an Bushaltestelle

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Rumburger Straße

24.10.2013, gegen 04:00 Uhr polizeibekannt

Eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Zittau-Oberland hat am frühen Donnerstagmorgen in Ebersbach festgestellt, dass unbekannte Vandalen einen Papierkorb durch die Scheibe der Bushaltestelle in der Rumburger Straße geschmissen haben. Der so entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Es wurden Ermittlungen wegen Sachbeschädigung eingeleitet. (sh)

Geschwindigkeitskontrolle am Kindergarten

Lawalde, OT Lauba, Löbauer Straße (S 152), Höhe Parkplatz Kindergarten, in Fahrtrichtung Lawalde

23.10.2013, 14:30 Uhr – 19:30 Uhr

Bedienstete des Polizeireviers Zittau-Oberland haben Mittwochnachmittag bis -abend eine Geschwindigkeitskontrolle in Lauba durchgeführt. Nahe dem Kindergarten an der S 152 maßen sie insgesamt 468 Vorbeifahrende in Richtung Lawalde. Erfreulicherweise überschritten lediglich 18 Fahrzeugführer die zulässigen 50 km/h innerorts. In 17 Fällen wird dies ein Verwarngeld in Höhe von bis zu 35 Euro nach sich ziehen. Einen Pkw-Fahrer, der mit 78 km/h erfasst wurde, erwartet ein Bußgeldbescheid. Der Bundeseinheitliche Tatbestandskatalog sieht für eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 – 30 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften 100 Euro Geldbuße sowie drei Punkte in Flensburg vor. (sh)

Betrunkener Radler stürzte

Weißwasser, Görlitzer Straße

23.10.2013, 10:50 Uhr

Ein Fahrradfahrer ist Mittwochvormittag in der Görlitzer Straße in Weißwasser gestürzt und hat sich dabei am Kopf verletzt. Er war aus Richtung Herrmannsdorfer Straße in Richtung Lutherstraße unterwegs, als er zu Fall kam. Womöglich kam es zu dem Unfall, weil der 66-Jährige alkoholisiert auf seinem Rad saß. Ein Atemalkoholtest ergab 1,62 Promille. Der Mann wurde zur Ader gelassen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (sh)

Wildunfall

Bad Muskau, B 115, zwischen Jämlitz und Krauschwitz, Höhe Einmündung Eilandweg

23.10.2013, 17:20 Uhr

Ein Reh hat seine Unachtsamkeit im Straßenverkehr Mittwochabend auf der Bundesstraße zwischen Jämlitz und Krauschwitz mit dem Leben bezahlt. Es rannte unvermittelt auf die Fahrbahn und übersah dabei offenbar einen nahenden Pkw Honda. Dessen 22-jähriger Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Am Auto entstand Sachschaden von etwa 3.000 Euro. (sh)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 24.10.2013, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

9

1

Polizeirevier Görlitz

6

Polizeirevier Zittau-Oberland

8

Polizeirevier Kamenz

10

1

Polizeirevier Hoyerswerda

6

1

Polizeirevier Weißwasser

5

1

BAB 4

2

gesamt

46

3

1

 Quelle: PD Görlitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: