Wilde Verfolgungsfahrt endet mit vorläufiger Festnahme in Görlitz

Polizei01 Görlitz (ots) – Eine wilde Verfolgungsfahrt, die sich am Samstagmorgen des 12.10. auf der S 122 und der B 115 ereignete, endete in Kodersdorf mit der vorläufigen Festnahme eines 34-jährigen Tatverdächtigen. Im Vorfeld waren Bundespolizisten bereits an der Autobahnanschlussstelle Nieder Seiferdorf auf einen VW T5 aufmerksam geworden. Mehrere Versuche, das Fahrzeug zu kontrollieren, scheiterten zunächst. Der Fahrer ignorierte Blaulicht und Sirene des Dienstwagens, raste trotz regnerischer Witterung teilweise mit 180 km/h über die Staats- und anschließend über die Bundesstraße in Richtung Görlitz. In der Mitte der Ortslage Kodersdorf gelang es schließlich mehreren Streifen, den VW zu stoppen und den Mann hinter dem Lenkrad wegen des dringenden Verdachts des Diebstahls vorläufig festzunehmen. Ersten Ermittlungen zufolge war der Transporter als auch drei Fahrräder, die im Laderaum entdeckt wurden, in Dresden entwendet worden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz ordnete der Ermittlungsrichter am Görlitzer Amtsgericht die Untersuchungshaft gegen den Beschuldigten an. Den Fall hat die Kriminalpolizei übernommen.

Quelle: Bundespolizei








%d Bloggern gefällt das: