Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 21.10.2013 (2)

Polizei02

Chemnitz

OT Kapellenberg – Dieb suchte sich besonderes Bett für die Nacht

(Ki) Ein besonderes Bett für die Nacht suchte sich ein unbekannter Dieb.

Der Täter war gegen 3.30 Uhr im Gleisbett der Straßenbahntrasse entlang der Stollberger Straße, in Höhe Parkstraße, zugange. Ein Bürger beobachtete die Gestalt beim Hantieren mit einem Werkzeug und rief die Polizei. Die stellte wenige Minuten später das Fehlen eines Kabelstücks an der Gleisanlage fest. Der Dieb, vom  Anrufer beschrieben mit „Ziegenbart“, Schiebermütze, dunkel gekleidet und mit Fahrrad unterwegs, war über alle Berge. Zur Schadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. Die Gleisanlage wurde nicht beschädigt.

OT Kapellenberg – Eingestiegen und gestohlen

(Ki) Einen zum Lüften geöffneter Fensterflügel im Erdgeschoss eines Wohnhauses in der Parkstraße hat sich ein Einbrecher zunutze gemacht. Er stieg ein und stahl aus einem Zimmer drei Brieftaschen mit mehreren hundert Euro Bargeld, EC-Karten  sowie Dokumenten. Die Tatzeit liegt zwischen Sonntagnachmittag und Montag früh. Eine konkrete Schadenssumme ist noch nicht bekannt.

Stadtzentrum – Aufgefahren

(Kg) Auf der Gustav-Freytag-Straße hielt am Montag, gegen 9.25 Uhr, an der Kreuzung Annaberger Straße der 26-jährige Fahrer eines Pkw VW unmittelbar nach dem Anfahren erneut. Der 51-jährige Fahrer eines Pkw Opel fuhr auf den VW auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca.
2 000 Euro entstand. Ein Insasse (29) des VW erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Zschaitz-Ottewig/OT Lüttewitz – Estrichmaschinen verschwunden/Zeugen gesucht

(SP) In der Zeit von Sonntag, 20.30 Uhr, bis Montag, 5.45 Uhr, waren unbekannte Täter auf dem Gelände einer Firma im Mühlweg zugange. Sie hängten von zwei Lkw die Estrichmaschinen ab und entwendeten diese. Der Wert der Maschinen beträgt insgesamt rund 64.000 Euro. Die Polizei in Döbeln bittet unter Telefon 03431 659-0 um Mithilfe. Wer hat zu der angegebenen Zeit Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich Mühlweg beobachtet, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl stehen könnten?

Medieninformation der Polizeidirektion Görlitz vom 21. Oktober 2013/Revierbereich Freiberg

Freiberg/BAB 4, Dresden – Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd – Gemeinsame Fahndungsgruppe Autobahn stoppt gestohlenen Toyota

(tk) Eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Autobahn Bautzen von Bundespolizei und sächsischer Polizei hat am frühen Montagmorgen, gegen 1.45 Uhr bei Salzenforst nach kurzer Flucht einen gestohlenen Toyota Auris gestoppt und den mutmaßlichen 30-jährigen Dieb am Steuer vorläufig festgenommen.
Das Fahrzeug war den Beamten auf der BAB 4 bei Uhyst gegen halb zwei aufgefallen. Das Anhaltesignal am zivilen Streifenwagen quittierte der Mann am Steuer mit Gas geben. In Höhe der Rastanlage Oberlausitz kollidierte der Toyota mit der Mittelleitplanke, fuhr aber weiter und bog unvermittelt nach rechts zur Rastanlage ab. Die Streife folgte dem Auris, der auf dem Parkplatz gegen einen Laternenmast fuhr. Der Fahrer sprang aus dem Auto und versuchte, zu Fuß in die Dunkelheit zu entkommen. Aber er hatte die Rechnung ohne die Polizisten der GFG Autobahn gemacht. Auf einem nahen Acker ergriffen ihn die Beamten.
Bei dem mutmaßlichen Autodieb handelt es sich um einen 30-Jährigen, der zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Er wurde vorläufig festgenommen. Der Firmenwagen ist in der Nacht in Freiberg im Bertholdsweg gestohlen worden. Der Nutzer hatte den Verlust noch nicht bemerkt und wurde von den Polizisten informiert. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. Der beschädigte Toyota wurde sichergestellt.

Zusatz PD Chemnitz:


Gegen 2.40 Uhr wurde der Nutzer des Pkw in Freiberg von der Polizei geweckt. Er hatte den Diebstahl des Toyota noch nicht bemerkt.

 Freiberg/OT Halsbach – Diesel gezapft



(SP) Am Montag, gegen 9.15 Uhr, stellte eine Mitarbeiterin einer Firma in der Straße Unteres Muldental fest, dass sich unbekannte Täter an mehreren Fahrzeugen der Firma zu schaffen gemacht hatten. Sie hatten aus den Tanks eines Lkw und fünf Arbeitsmaschinen insgesamt rund 1 200 Liter Diesel im Wert von ca. 1 500 Euro gezogen. Außerdem hinterließen die Dieseldiebe Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro.

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Vandalismus

(SP) Am Montag, gegen 7 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass Vandalen in der Bahnhofstraße unterwegs gewesen sein müssen. Sie zerstörten die Scheibe eines Fahrgastunterstandes und hinterließen dadurch einen Sachschaden in Höhe von ca.
1 800 Euro.

Frankenberg – Zerkratzt und zerstochen

(SP) Am Montag, gegen 10.15 Uhr, musste die 27-jährige Besitzerin eines Pkw VW feststellen, dass unbekannte Täter den Lack zerkratzt und die Reifen zerstochen hatten. Das Fahrzeug parkte in der Einsteinstraße. Die Unbekannten hinterließen an dem VW Sachschaden in Höhe von rund 2 000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Mühlau (Bundeautobahn 72) – Betütelter Wochenstart

(Ki) Eine Streife des Autobahnpolizeireviers stoppte am Montagmittag, gegen 11.20 Uhr, einen Citroen-Fahrer (48) bei seiner Fahrt auf der A 72 in Richtung Leipzig, in Höhe des Parkplatzes Mühlbachtal. Der Atemalkoholtest ergab 1,64 Promille. Das hatte eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, eine Blutentnahme sowie das Sicherstellen des Führerscheins zur Folge.

Wechselburg – Unfallzeugen gesucht

(Kg) Ein 15-Jähriger lief am 21. Oktober 2013, gegen 6.50 Uhr, neben einer bisher unbekannten, weiblichen Person am rechten Fahrbahnrand der Ortsverbindungsstraße Wechselburg – Nöbeln in Richtung Nöbeln.
Der Fahrer (64) eines Ford Mondeo befuhr dieselbe Straße, ebenfalls in Richtung Nöbeln. Etwa 500 Meter vor dem Ortseingang Nöbeln touchierte der Pkw eine von dem 15-Jährigen mitgeführte Tasche, wobei Sachschaden am Ford in Höhe von ca. 3 500 Euro entstand. Der Pkw-Fahrer und der Jugendliche, der laut eigenen Angaben unverletzt blieb, tauschten ihre Personalien aus. Danach liefen beide Fußgänger weiter. Der Pkw-Fahrer informierte die Polizei. Es werden Zeugen gesucht, die den Unfall gesehen haben und Angaben zum Unfallhergang machen können. Außerdem wird die unbekannte Fußgängerin gebeten, sich als Zeugin bei der Polizei in Rochlitz zu melden. Unter Telefon 03737 789-0 werden beim Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegengenommen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Aue – Dieseldiebe am Werk

(SP) Am Montag, gegen 7.40 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass sich unbekannte Täter auf dem Gelände eines Steinbruchs in der Bockauer Straße zu schaffen machten. Sie „zapften“ aus den Tanks von zwei Baggern ca. 150 Liter Diesel im Wert von rund 230 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: