Eispiraten gewinnen mit zweistelligem Rekordergebnis gegen Ravensburg

Eispiraten

Crimmitschauer schießen sich den Frust beim 10 zu 4 Sieg von der Seele In einem unbeschreiblichen Eishockey-Spiel haben sich die Eispiraten Crimmitschau den Frust förmlich von der Seele geschossen. Mit einer konsequenten Leistung in allen Mannschaftsteilen, in Verbindung mit einer deutlich defensiveren Spielweise, gelingt den Westsachsen ein 10 zu 4 Sieg und damit die Revanche gegen die hohe Niederlage zuletzt in Ravensburg. Zudem stellt dieses Ergebnis in der Höhe für den Standort Crimmitschau Zweitliga-Rekord dar, denn noch nie gewann eine Crimmitschauer Mannschaft in der zweithöchsten Liga mit zehn eigenen Treffern. Insgesamt 8 unterschiedliche Torschützen bei den Eispiraten tragen sich am Ende in das Spielprotokoll ein und dürfen sich mit der Mannschaft von 1.405 Zuschauern als verdiente Sieger feiern lassen.

Der Auftakt, der im Vorfeld so schweren Partie für die Eispiraten, verläuft alles andere als nach Plan. Bereits in der 2. Minute geraten die Hauherren durch einen Sonntagsschuss von Ravensburg, der irgendwie den Weg bis ins Netz findet, ins Hintertreffen. Nach einer kurzen Findungsphase beginnen die Eispiraten ab der Mitte des 1. Drittels zu ihrer Spielfreude zu finden. Mit 3 Treffern in nur 3:21 Minuten drehen die Crimmitschauer die Partie zu ihren Gunsten. Daniel Bucheli im Nachsetzen, Max Campbell mit einem Weitschuss und André Schietzold ebenfalls im Nachsetzen bringen die ersehnten Tore, die wie eine Befreiung für die leidgeplagte Mannschaft sind. Aggressives Forechecking und konsequente Abwehrarbeit zahlen sich in der Folge aus. Ravensburg völlig verunsichert und auch nur mit wenigen guten Chancen.

Im 2. Drittel knüpfen die Eispiraten an ihre Leistung an und kommen in der 22. Minute zum 4. Tor der Partie. Den ohnehin dominierenden Westsachsen kommt dann das Glück zu Hilfe, als ein Pass in die Tiefe unglücklich an der Bande vor das Tor springt, wo Cam Keith verwandeln kann. Mit dem Mut der Verzweiflung spielen die Gäste aus Ravensburg in der Folge, können aber die Hintermannschaft der Crimmitschauer nicht aus dem Konzept bringen. Selbst in Unterzahl agieren die Eispiraten zumeist sehr sicher und lassen keine großen Chancen zu. Mit einem Alleingang belohnt sich Eispiraten Stürmer Daniel Bucheli in der 30. Spielminute, als er nach einer Täuschung den Puck zum 5 zu 1 im Netz des Gästetores erneut unterbringt. Nur 2 Minuten später war dann auch Stürmer Scott Pitt an der Reihe, als er in Überzahl nach einem tollen Querpass aus spitzem Winkel seinen ersten Treffer im Eispiraten-Jersey erzielt. Mit dem etwas surrealen Ergebnis von 6 zu 1 ging es in die 2. Unterbrechung.

Im Schlussabschnitt kam es dann zum munteren Scheibenschießen. Zunächst erhöht Martin Heinisch für die Eispiraten auf 7 zu 1, bevor auch die Ravensburger die Scheibe 2 Mal in kurzer Folge im Eispiraten-Kasten unterbringen konnten. An eine Wende in diesem etwas verrückten Spiel glaubten wohl selbst die Gäste aus Ravensburg nicht mehr, die den Angriffsdrang der Westsachsen nicht mehr standhalten konnten oder wollten. Tore von Max Campbell, Matthias Forster (ebenfalls der erste Treffer für die Westsachsen) und T.J. Fast ließen die Anzeigetafel im Crimmitschauer Sahnpark seit 26.02.2006 (damals in der Oberligapartie gegen Neuwied) erstmals wieder zweitstellig leuchten. Nach dem 10 zu 3 waren es die Gäste, die mit dem Anschlusstreffer zum 10 zu 4 den Schlusspunkt in einem Schlussdrittel mit insgesamt 7 Toren setzten.
Trotz der wiedergefundenen Euphorie lobte Eispiraten Trainer Fabian Dahlem seine Mannschaft, machte aber dennoch mit aller Deutlichkeit klar, dass es ein außergewöhnlicher Sieg war, den es in den nächsten Spielen unter Beweis zu stellen gilt. Die junge Crimmitschauer Mannschaft kann allerdings mit neuem Selbstvertrauen am Dienstag zum SC Riessersee fahren, wenn sie erneut die heute gezeigte Leistung abruft.



Das Statement zur Leistung seiner Mannschaft viel hingegen deutlich knapper aus: Hier…
Ergebnis: 10:4 (3:1,3:0,4:3)
Torschützen:
0:1 Stephan Vogt (Marko Friedrich, Konstantin Schmidt) 2:13
1:1 Daniel Bucheli (Philipp Gunkel, Benjamin Kronawitter) 10:57
2:1 Max Campbell (Martin Heinisch, T. J. Fast) 12:06
3:1 André Schietzold (Benjamin Kronawitter, Max Campbell) 14:18
4:1 Cameron Keith (Überzahl-Tor) (Scott Pitt, Matthias Forster) 22:09
5:1 Daniel Bucheli (Philipp Gunkel, T. J. Fast) 29:46
6:1 Scott Pitt (Überzahl-Tor) (Max Campbell, Harrison Reed) 31:36
7:1 Martin Heinisch (Max Campbell, Harrison Reed) 44:01
7:2 Justin Kelly (Lukas Slavetinsky) 47:31
7:3 Matt Kelly (Justin Kelly) 52:11
8:3 Max Campbell (Matthias Forster, T. J. Fast) 52:40
9:3 Matthias Forster (Martin Heider, Scott Pitt) 53:53
10:3 T. J. Fast (Cameron Keith, Harrison Reed) 57:10
10:4 Tobias Bräuner (Stefan Langwieder, Matt Kelly) 58:43
Zuschauer: 1.405

Quelle: Eispiraten Crimmitschau

 

 






%d Bloggern gefällt das: