Polizei sicherte Aufzug „Schneeberg wehrt sich gegen Asylmissbrauch!“ ab

Polizei03

(Ki) Am gestrigen Abend fand in Schneeberg ein beim Landratsamt des Erzgebirgskreises, als zuständige Versammlungsbehörde, angemeldeter Aufzug statt. Das Thema lautete „Schneeberg wehrt sich gegen Asylmissbrauch!“. An dem Marsch durch Schneeberg mit Auftakt- und Abschlusskundgebung auf dem Markt nahmen laut Veranstalter rund 1 000 Personen teil. Die Polizeidirektion Chemnitz sicherte mit insgesamt 130 Beamten, unterstützt durch die  Bereitschaftspolizei Sachsen, den von 18 Uhr bis kurz nach 20 Uhr stattfindenden Aufzug. Er verlief störungsfrei.

Zwei Anzeigen wegen Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurden aufgenommen. Zwei Aufzugsteilnehmern (männlich: 23 und 30 Jahre) wird zur Last gelegt, während der Veranstaltung den Hitlergruß gezeigt zu haben. Sie wurden vom weiteren Verlauf der Veranstaltung ausgeschlossen. Verkehrsbehinderungen und -einschränkungen ließen sich nicht vermeiden. Sie konnten durch das überwiegend kurzzeitige Sperren von Straßen an der Aufzugstrecke auf das notwendige Maß beschränkt werden. Gegen 20.15 Uhr waren alle verkehrseinschränkenden Maßnahmen aufgehoben.

Quelle: PD Chemnitz



 

 






%d Bloggern gefällt das: