Eispiraten gewinnen in Bad Nauheim

Eispiraten

Mit einer kämpferischen Leistung haben die Eispiraten Crimmitschau ihre Niederlagenserie beendet. Beim Aufsteiger in Bad Nauheim blieben die Westsachsen ohne Gegentor und belohnten sich für eine engagierte Spielweise mit 3 wichtigen Punkten. Philipp Gunkel, Harrison Reed und Daniel Bucheli waren die Torschützen für die Eispiraten, die das Auswärtsspiel mit 3 zu 0 für sich entschieden.
Den Auftakt der Partie gestalteten die Eispiraten zu ihren Gunsten und spielten von Anfang an offensiv und aggressiv nach vorn. In der Abwehr setzten die Crimmitschauer, die auf Stammverteidiger Florian Kirschbauer wegen eines diagnostizierten Muskelfaserrisses verzichten mussten, auf den jungen Defensivmann Jan Tramm. Insgesamt präsentierte sich die Eispiraten-Defensive dank einer geschlossenen Leistung über weite Strecken sehr solide. Einen großen Anteil daran hatte auch Torwart Sebastian Albrecht, der einige hochkarätige Paraden in der gesamten Partie zeigen sollte. Bereits zu Mitte des ersten Abschnittes konnte sich der Keeper mehrfach auszeichnen, als er gute Chancen der Roten Teufel zu Nichte machte. In einer Szene war ihm dabei auch das Glück hold, als der Pfosten bei einem Nachschuss behilflich war. Dennoch spielten beide Teams schnelles und offensives Eishockey, welches im ersten Drittel aber torlos verlief. Gleich zu Beginn des 2. Abschnittes konnten die Eispiraten in Führung gehen. 44 Sekunden waren nach dem Wiederanpfiff gespielt, als Philipp Gunkel den Puck nach seinem Alleingang mustergültig in die Maschen setzte. Mit der Führung im Rücken wuchs der Druck auf die Crimmitschauer Hintermannschaft, die selbst eine Unterzahlsituation schadlos überstand. Dass nicht zuletzt auch dank einer herausragenden Parade von Eispiraten-Keeper Sebastian Albrecht, der im Liegen mit seinem Schläger einen Flachschuss abfangen konnte. Mit einer leidenschaftlichen Abwehrarbeit präsentierten sich die Eispiraten als homogenes Team, die den Angreifern der Roten Teufel Angriff um Angriff den Zahn zogen. Folgerichtig blieb es bei der 1 zu 0 Führung zur 2. Pause. Im Schlussabschnitt waren es erneut die Hausherren die alles nach vorn warfen, um den Rückstand noch aufzuholen. Die Angriffsbemühungen konnten durch die Crimmitschauer immer besser abgewehrt
werden und nach und nach ergaben sich nun Kontermöglichkeiten für die Eispiraten. Eine dieser Gelegenheiten erarbeitet sich Martin Heinisch, der den Puck an der blauen Linie erkämpft und sich auf den Weg Richtung gegnerisches Tor machte. Sein Pass vor das Tor ist perfekt, da Stürmerkollege Harrison Reed die Scheibe aus dem Lauf ins Tor schickte. Nach dem Treffer zum 2 zu 0 verlegten sich die Crimmitschauer wieder auf die Defensive und kamen 32 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit zum Empty-Net-Treffer durch Daniel Bucheli.
Nach dem Schlusspfiff feierten die rund 200 mitgereisten Fans der Eispiraten ihre Mannschaft, die sich damit endlich mit einem Sieg für ihren Einsatz belohnte. Der Nauheimer Trainer Frank Carnevalle lobte im Anschluss die Eispiraten-Mannschaft die in seinen Augen aufopferungsvoll für ihren Trainer Fabian Dahlem und natürlich für ihre Fans gespielt hat.
Ergebnis: 0:3 (0:0,0:1,0:2)
Torschützen:
0:1 Philipp Gunkel (Martin Heinisch) 20:44
0:2 Harrison Reed (Martin Heinisch, Philipp Gunkel) 53:00
0:3 Daniel Bucheli (Empty Net) (Cameron Keith, Benjamin Hüfner) 59:28

Zuschauer: 2.297

Quelle: Eispiraten Crimmitschau



 

 






%d Bloggern gefällt das: