CPSV Volleys im Pokal eine Runde weiter

IMG_0920

Die CPSV Volleys konnten am Samstag das Regionalpokalfinale Ost im thüringischen Gebesee mit 3:0 gegen Ligakontrahent Erfurt gewinnen (25:16, 25:21, 25:23). Das Team von Trainer Niklas Peisl kann sich somit weiter Hoffnungen auf das DVV-

IMG_0360

Pokal-Achtelfinale in eigener Halle gegen Erstligist Vilsbiburg machen.

 Vor etwa 250 Zuschauern nahmen die Gäste aus Chemnitz frühzeitig das Heft in die Hand und dominierten auf allen Positionen. Schnell setzten sie sich mit einem komfortablen Vorsprung ab und holten sich Satz eins in überzeugender Manier.

„Wir konnten von Beginn an mit unseren Aufschlägen Druck auf die Annahme von Erfurt ausüben. Auch sonst lief es bei uns ziemlich rund. Im Block und auch im Angriff hat so gut wie alles funktioniert“, resümierte CPSV-Coach Peisl

IMG_0440



zufrieden. Auch in den folgenden Durchgängen ließen die Chemnitzerinnen nichts anbrennen, lagen stets in Führung und brachten den Sieg am Ende verdient nach Hause. Es war der fünfte Erfolg im fünften Pflichtspiel dieser Saison.

Am 27. Oktober spielen die Zweitliga-Schmetterlinge nun um den Einzug ins DVV-Pokal-Achtelfinale gegen den Regionalpokalsieger Südwest. Bei einem Erfolg wür

Im Liga geschehen geht es für die Sächsinnen am 19. Oktober bei der zweiten Mannschaft der Roten Raben Vilsbiburg um Tabellenpunkte. Das junge Team von der Vils konnte in der laufenden Saison bisher überzeugen, gewann alle drei Begegnungen und rangiert derzeit direkt hinter den Chemnitzer Volleys.den die Volleys in eigener Halle auf Erstligist Rote Raben Vilsbiburg treffen. Es wäre einer der größten Erfolge in der Chemnitzer Pokalgeschichte.

Für Chemnitz spielten: Aischmann, Franke, Herklotz, Kemter-Esser, Mandy Sohr, Monique Sohr, Walkenhorst, Lange, Espig, Sahlmann, Riester, Häyrynen

Quelle: CPSV Volleys






%d Bloggern gefällt das: